Ich kann nicht mehr!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anja2301 05.09.06 - 09:13 Uhr

Hallo ihr Lieben!!!

Ich hoffe, dass es euch besser geht als mir!!
Seit gestern bekomme ich die Krise und bin echt am Verzweifeln!!!!!
Meine Kleine schläft nur, wenn sie bei mir auf dem Arm ist. Sobald ich sie dann weglege fängt sie wie am Spieß an zu schreien. Ich kann echt nicht mehr.
Ist das überhaupt normal oder mache ich was falsch?? Ich komme ja nicht mal mehr dazu zu frühstücken#heul
Bitte gebt mir einen Rat!!!

Anja+#babyJana (4Wochen)

Beitrag von daira 05.09.06 - 09:19 Uhr

hi
das war am anfang bei uns auch der fall. ausser nachts da hat sie immer ohne probleme in ihrem bett geschlafen, sie war auch noch nie in unserem. aber tagsüber ließ sie sich überhaupt nicht ablegen hat nur geschrien. ich hab sie dann eben tortzdem immer mal abelegt. nie lange weil sie ja so schrie. aber so um mal zur toilette zu gehn nudeln zu machen müll runter zu tragen und so. am anfang schrie wirklich schlimm lasse sie auch heute nie länger weinen als 5 minuten. aber irgentwann hat sie sich daran gewöhnt das sie nicht nur auf dem arm sein kann.
das wird auch besser wenn sie sich beschäftigen kann mit kuken oder gar mit den händen. heute haben wir kaum noch probleme damit. sie lässt sich gut ne viertelstunde ein paar mal am tag ablegen. also kopf hoch das wird schon wenn du es immer mal wieder versuchst.
gruß daira und josephine (19 wochen):-)

Beitrag von tagesmutti.kiki 05.09.06 - 09:19 Uhr

HI,

deine Maus ist 4 Wochen und fühlt sich warscheinlich ein wenig verloren und einsam wenn niemand in der Nähe ist der nach Mama und Papa riecht. Ich rate dir zu einem Tragetuch. Deine Maus ist ganz dicht bei dir und du kannst trotzdem alle arbeiten erledigen.
Ansonsten hilft auch pucken. Das Kind ganz eng in eine Decke einschlagen da fühlen sie sich wie auch im Tragetuch als wären sie im Mutterleib.

LG KiKi mit Lainie*17 Wochen die auch gerne getragen wird.

Beitrag von sparrow1967 05.09.06 - 09:19 Uhr

BEsorge dir ein Tragetuch- dann hast du die Hände frei und sie kann nah bei dir sein.
Ja es ist normal- sieist doch noch ganz neu auf dieser Welt und kennt nur Mamas Herzschlag und ihren Geruch- das verleiht ihr Sicherheit!!!

Trag sie im Tuch und du wirst sehen,je mehr Sicherheit sie hat, desto besser kann sie sich von Dir lösen.


sparrow

Beitrag von mrsjudge 05.09.06 - 09:22 Uhr

liebe anja,

das ist gaaanz normal! du machst überhaupt nichts falsch!!!
wahrscheinlich macht deine kleine grade den 5-wochen-schub durch.
http://www.beebie.de/service/entwicklung/wachstum.htm

das war bei uns ganz genauso! mein Tipp: besorg dir ein tragetuch! deine kleine hat dann deine nähe und schläft sehlig, während du auch mal in ruhe essen oder ein buch lesen oder was auch immer du gerne machen möchtest, tun kannst. ich kann dir aus eigener erfahrung sagen: so ein tuch ist gold wert!!!#huepf

es werden noch öfter solche phasen kommen, in denen deine kleine mehr nähe braucht als sowieso schon!

ich wünsch dir noch ganz viel kraft!

lg, judith & thalia 15 monate

Beitrag von jindabyne 05.09.06 - 09:54 Uhr

Meine Tochter war ganz am Anfang auch so! Nur hat sie dann auch im Tragetuch nicht geschlafen, aber sie war wenigstens ruhig und ich hatte die Hände frei um was zu essen!

Kurz darauf kam dann das genaue Gegenteil: Sie wollte gar nicht mehr auf den Arm! Wenn sie quengelte und man sie hoch nahm (und es war egal ob ich das machte oder eine andere Person), dann brüllte sie wie am Spieß. Nur durch liegenlassen, gut zureden und sanft streicheln war sie zu beruhigen - wenn überhaupt.

Die ersten 2- 2 1/2 Monate waren sehr anstrengend mit ihr. Sie schrei sehr viel und dauernd änderte es sich, wie man sie am besten beruhigen konnte. Es war so schlimm, das ich zeitweise sagte, dass ich kein wieteres Kind mehr möchte.

Die ersten zwei, drei Monate können eine ganz schöne Durststrecke sein, aber es wird tatsächlich besser (obwohl ich selber auch nicht daran geglaubt habe!). Kopf hoch, in ein paar Wochen ist die schwierige Anfangsphase überstanden!!!

LG Steffi

Beitrag von claudia250 05.09.06 - 10:07 Uhr

Hallo

Ich kann dich sehr gut verstehen, bei uns war das auch die erste 4 Wochen und jetzt gehts langsam besser.
Ich hab uch im Kinderzimmer die Möbel umgestellt, das Bett an ei Wand mit der Kopfseite, und die Füße nicht zum Türende. Heute hat sie das erste Mal 6 Stunden geschlafen in der Nacht.
Auch das Babyphon hab ich von ihr weiter weg gestellt und scheinbar fühlt sie sich jetzt besser.
Du darfst nur eines nicht vergessen, die Baby haben bis zum 3 Monat ca zuerst die Traumphase und erst nach 60 min kommen sie in die Schlafphase. Das heisst, wenn du sie nach dem essen eine zeitlang im Arm hällst, und sie dann ins Bett legst. Vielleicht wäre es so besser. Probier es mal.
Es ist sau anstrengen, aber icvh hoffe es klappt.

LG

Claudia

Beitrag von trawni 05.09.06 - 19:03 Uhr

Hallo!

Dachte schon nur mir gehts so. Das wird aber immer besser. Am Anfang wars auch ganz schlimm. Ich setzte sie jetzt öfter mal in die Wippe. Die ist ihr lieber als der Laufstall.
Außerdem kann ich sie da überall hin mitnehmen.

Kopf hoch du schaffst das schon. Und lass sie auch manchmal etwas meckern, nicht immer gleich raus nehmen, außer sie schreit.

lg trawni