Blutungen - Arbeitsverbot?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kieselstein12 05.09.06 - 09:52 Uhr

Hallo zusammen,

bin nun wegen Blutungen insgesammt 3 Wochen krank geschrieben worden. (Bin in der 12 ssw)

Mein Arbeitgeber meinte doch, ich soll mich für die Schwangerschaft komplett arbeitsunfähig schreiben lassen, es wäre kein Problem für Ihn.

Hab ich auch so meiner Frauenärztin gesagt, die meinte, sie würde mich nicht arbeitsunfähig schreiben, da sich der AG den Lohn von der Kasse holen würde und das für ihn der bessere Weg ist.

Ich mach mir halt Sorgen, dass ich nach den 3 Wochen noch weitere Blutungen hab und ich vielleicht nochmal 3 Wochen krank geschrieben werde und somit in das Krankengeld komme. Das können wir uns ehrlich gesagt nicht leisten.

Aber mit weiteren Blutungen zur Arbeit zu gehen, will ich auch nicht, das Baby und meine Gesundheit geht mir doch vor.

Könnt ihr mir vielleicht Rat geben???

Lieben Dank!

Beitrag von ninniya 05.09.06 - 09:58 Uhr

Welche Ursache haben denn die Blutungen? Kenne mich da nicht so aus, aber manche Frauen haben ja die ganze Schwangerschaft über mal wieder Blutungen.
Also ich kann Dir nur den Tipp geben, Dir ansonsten ein Beschäftigungsverbot von Deiner Ärztin geben zu lassen. Da bekommst Du das volle Gehalt von Deinem Arbeitgeber weiter. Wenn Du allerdings danach (nach der Geburt und Elternzeit) wieder dort arbeiten möchtest, ist das vielleicht nicht so der günstigste Weg- ich weiß ja nicht, wie Dein Arbeitgeber so drauf ist, aber freuen wird es ihn natürlich nicht.

LG NinniYa (37.SSW)

Beitrag von dini_und_drops 05.09.06 - 10:17 Uhr

Hallöchen!

Mir ging es genauso wie dir. Habe in der 12. und in der 17. SSW Blutungen bekommen und lag jeweils 1 Woche im Krankenhaus. Seitdem bin ich krankgeschrieben und bekomme jetzt Krankengeld. Anfangs habe ich mir auch große Sorgen gemacht, ob wir das finanziell hinkriegen, aber was sein muß, muß sein! Und es ist doch schließlich zum Wohl unserer Babys! Das sollte es wert sein! Wenn du arbeiten gehst, riskierst du das Leben deines Kindes...du solltest dich schonen, viel liegen und dich ausruhen!

Wünsch dir alles Liebe.

Deine Dini mit ihren Zwillings-Mädchen im Bauchi (21+3)

Beitrag von trira051974 05.09.06 - 10:52 Uhr

Hallo,

also, wenn die Blutungen nach den 3 Wochen noch immer nicht weg sind, würde ich an Deiner Stelle nochmal mit der FÄ reden. Aber im moment solltest Du einfach mal abwarten und Dich schonen.
Das BV kann sie immer noch ausstellen, wenn die Blutungen nicht nachlassen, auch wenn sie Dich vorher 6 Wochen krankgeschrieben hat. Manchmal sind die Ärzte damit sehr vorsichtig, da ein BV überprüfbar sein muss und sie sich eventuell rechtfertigen müssen (vor KK oder AG).

Es gibt tatsächlich Frauen, die während der Schwangerschaft ständig blutungen haben, die können ja ganz unterschiedliche Ursachen haben und müssen die Schwangerschaft nicht unbedingt gefährden. Das muss aber Deine FÄ überprüfen oder von Spezialisten überprüfen lassen.

Ich wünschen Dir alles Gute und hoffe, dass Du bald wieder fit bist.

LG Beatrix 36+4