IVF und Kosten....

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von reppi210778 05.09.06 - 11:36 Uhr

Huhuuu @ all.

also ich stell mich mal kurz vor, da ich bestimmt nun wieder öfters bei euch reinschauen werde. Ich heisse Melli bin 28 jahre und habe eine Tochter im alter von 8 Jahren aus erster Ehe...

Nun versuchen mein Mann und ich ein Baby zu bekommen, hat auch schon zweimal geklappt aber beide Sternchen mussten wieder gehn, das letzte vor knapp zwei jahren in der 21 SSW...

seit dem leide ich fast monatlich an entzündeten eierstöcken, 3 OPs...

Bei der letzten BS kam dann raus das ich auf natürlichen weg keine Kinder mehr bekommen kann, meine Frage nun, wie macht ihr das alles mit den Kosten...

Habe mich so weit es ging schlau gelsen und so eine IVF ist ja nicht gerade günstig....

Ich möchte nicht das es bei uns nun aus finanzieller sicht daran scheitert, nicht das wir kein geld haben aber wenn kann heut zu tage mal eben 3000 euro aus dem ärmel schütteln..... ???

Wie macht ihr das??? Nehmt ihr für euren wunsch einen Kredeit auf oder habt ihr alle so ein grosses Sparkonto???

Sorry das es länger geworden ist aber ich zerbrech mir darüber wirklich den Kopf.........

wünsche euch vom herzen her alles liebe... lg Melli

Beitrag von jakobsnobbie 05.09.06 - 12:14 Uhr

Hallo Melli,

wir warten auch schon 2Jahre, aber wir könnten uns das auch nicht leisten....

Komisch das in diesem Land jede Wunschabtreibung von den Krankenkassen voll bezahlt wird aber wenn man sich ein Kind mit Hilfe der Medizin wünscht bezahlt die Kasse nur die Hälfte.

Wir haben schon einen Sohn aber hätten wir noch kein Kind würd ich wohl einen Kredit aufnehmen für meinen Wunsch.

LG Nobbie

Beitrag von melanie.1979 05.09.06 - 12:19 Uhr

Hallo Melli!

Bevor wir in die Kinderwunschklinik gegangen sind, war das auch ein sehr großes Thema bei uns. Da ich seit 1 1/2 Jahren nicht mehr arbeiten gehe (musste meine Stelle wegen Mobbing kündigen), sieht es bei uns finanziell natürlich auch nicht mehr so rosig aus, wie es mal mit 2 Verdiensten der Fall war.

Aber: wir haben mit meinen Schwiegerletern gesprochen, und sie werden uns finanziell unter die Arme greifen. Das heißt, das finanzielle ist jetzt zum Glück keine Frage mehr für uns.

Mein Tipp: Die finanzielle Frage vorher abklären, damit ihr entspannter an die Behandlung rangehen könnt!

Gruß Melanie :-)

Beitrag von kathrin83395 05.09.06 - 12:27 Uhr

Hallo !

WIr haben das Problem auch.
Haus gebaut, kein geld.
Die Spermien meines mannes sind unbeweglich zu 95%
Also ICSI: Wir machen es in Salzburg in der Frauenklinik.

Ich bin seit mehr als 3 Monaten beim arbeiten in Salzburg, wohne aber in Deutschland.
Ich bin bei der Gebietskrankenkasse dort krankenversichert und hoffe so an einen sog. IVF FOnd zu kommen. Den gibt es in Österreich. Der bezahlt sogar 70% der Behandlungskosten.

Mal sehen was rauskommt.
Könnt mir auch gern über die VK schreibnen.

Die Kassen in D stellen sich so an. Wahnsinn. Wollen einen genauen Behandlungsplan, denn sie nach wochenlanger Prüfung viell. mal genehmigen. Eine Frechheit ist das.

Naja die ICSI ist auch kein einfacher Spaziergang.
Möchte mir wer von seinen Erfahrungen bei der ICSI erfählen ??
Wäre super. Bei uns geht es in 3 Wochen los.... mit spritzen !

KathrinÜZ47

Beitrag von felicat 05.09.06 - 23:43 Uhr

Hey Kathrin,

kannst ja mal in meine VK schaun - ich hab die ICSI schon hinter mir. Bis jetzt zwar ohne Erfolg, aber das kommt noch. Auch muss man bedenken, dass ich schon 2 Kryos hatte, da sind die Chancen ein bisschen schlechter!

Wenn du Fragen hast, meld dich doch einfach!

LG Astrid

PS: Drück dir die #pro dass dus in ÖSterreich genehmigt kriegst, das ist ganz und garnicht bürokratisch!
Nix mit Behandlungsplan genehmigen und so nen Dreck...

Beitrag von susanneh27 05.09.06 - 14:06 Uhr

hallo,

ich habe erst vor kurzem eine IVF durch und es hat auch gleich beim 1. geklappt!!!#freu

Unsere Gesamtkosten beliefen sich auf ca. 1.500 Euro.
Meine Dosis zum Spritzen war nicht so hoch, da konnte ich schon mal sparen, wir hatten auch nix zum einfrieren (wieder 150,00 Euro gespart) Bei uns war es auch so, dass uns unsere familien finanziell unterstützt haben, wenn das nicht möglich gewesen wäre, dann hätten wir auch einen kredit aufgenommen, was du auch machen kannst, informier dich über Rabatte in der apotheke, die habe ich auch bekommen, und wenn es 10 Euro sind

ich wünsche euch viel #klee für die behandlung

LG Susi (12 SSW) mit Zwillingen