Frage zu Wohnung bezahlen!!Wichtig

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unb. 05.09.06 - 11:46 Uhr

Ich will mich von meiner Freund trennen, wir haben eine 3ZiWhg da wir auch eine kleine tochter haben (bin im erziehungsurlaub) habe keine einkünfte. Wie soll ich die wohnung bezahlen wenn ich ihn rausschmeisse???

Beitrag von scullyagent 05.09.06 - 12:01 Uhr

Wenn Du Dir die Wohnung nicht leisten kannst, mußt Du ausziehen, zumal 3 Zimmer für Dich & Fuzzemann ohnehin zu groß sind.

Da Du vermutlich nach der Trennung ALG II beziehen wirst, wird schon die ARGE auf Umzug drängen.

Wenn die Wohnung von keinem von Euch gehalten werden kann, muß sie veräußert werden und Gewinn , wie auch Schulden , werden geteilt.

Ansonsten bleibt Dir noch, Erziehungsurlaub abbrechen und eben selbst für Deinen lebensunterhalt aufkommen - es gibt da jede Menge alleinerzieheder, die das auch hinkriegen!

Scully

Beitrag von brianna123 05.09.06 - 12:41 Uhr

Ich kann meiner Vorrednerin nicht zustimmen! Meine ehemalige Nachbarin hatte auch eine 3-Zimmer-Wohnung und nur eine Tochter!

Kommt wohl darauf an, wieviel qm die Wohnung. Ich glaube bis 60 qm bezahlt der Staat. Bin mir aber nicht ganz sicher!

Informiere doch doch mal beim Sozialamt!

Sabrina

Beitrag von glasregen 05.09.06 - 13:24 Uhr

Hallo,

also ich war bis vor geraumer Zeit auch alleinerziehend und habe eine 61m² Wohnung...ich habe mich auch in der Erziehungszeit von meinem Ex getrennt und die Wohnung wurde bezahlt. Allerdings nur, weil sie vom Quadratmeterpreis im Rahmen lag...da musst du dich aber mal beim Sozialamt erkundigen, denn das hab ich nicht mehr im Kopf wie das damals war.

Viel Glück

Ps: bin für Fragen auch gern da....einfach per VK mal anschreiben...

Beitrag von manavgat 05.09.06 - 14:25 Uhr

Ich nehme mal an, es ist eine Mietwohnung?!

Für die ersten 6 Monate muss! das Amt die Wohnung voll bezahlen. Wenn Du trotz (nachgewiesener) intensiver Wohnungssuche nichts gefunden hast, u. U. auch länger. Du kannst aber auch ein Zimmer, nach Absprache mit der ARGE, untervermieten (nicht an einen Kerl, da wird gleich eine Bedarfsgemeinschaft unterstellet!).

Stell einen Antrag auf ALG2 und zwar sobald dein Freund ausgezogen/rausgeschmissen ist.

Und keine Angst. Wir (die Alleinerziehenden) haben es alle irgendwie geschafft!

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von yamamoto 06.09.06 - 10:44 Uhr

Das Amt zahlt je nach Standort 3 - 6 Monate die Miete vorrgesetzt Du stehst im Mietvertrag. Hierzu muss ein wenig Papierkram ausgefüllt werden.

Ist Eure Tochter unter 3 Jahren, steht Dir Betreuungsunerhalt zu, dem Kind Kindesunterhalt ohnehin.

Diese Einkünfte werden zunächst nicht mit der Miete, die das Amt bezahlt verrechnet!

Das Jugendamt zahlt, bis der Unterhalt von ihm gezahlt wird i.d.R. einen Vorschuß. In Höhe des Unterhalts.

Ist einiges am Rennerei.

Aber bedenke: Kein Mann zahlt gerne, es wird also in jedem Fall, unabhängig von den emotionalen Unwägbarkeiten, Konfliktpotential geben.

Daher ist es wichtig, dies alles ruhig und sachlich zu begehen. Wenn manche Dauerfrustrierte hier schreiben "Schmeiss ihn raus" (weil sie ihr eigenes Leben nie mehr in den Griss bekommen haben) so ist dies ein Bärendienst....

Ruhe und Bedacht bringt Menschen in der Regel eher an Ziel.

Dieser Tip kommt von einem Mann, der ebenfalls ungern Unterhalt zahlt.:-)