Leistenbruch bei 7 Wochen altem Säugling !!!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von baby0308 05.09.06 - 11:54 Uhr

Wir waren gerade bei der U3 beim Kinderarzt und der hat bei unserer kleinen Maus einen Leistenbruch festgestellt!! #heul

Sie ist doch erst 7 Wochen alt !!!!

Wer hatte das auch und kann mir sagen, wie die OP so war... #augen Wie lange mußten eure Mäuse im Krankenhaus bleiben und wie war das so????? #schock

baby & #baby Finja *17.7.06

Beitrag von tini26 05.09.06 - 11:58 Uhr

Bei einer Freundin von mir hatte das der Sohn. Der war da ungefähr gleich alt. Die OP verlief super. Ich glaube, sie war 2 Tage im KH. War alles kein Problem. Mach Dir nicht zu viele Sorge, das kommt ganz schön oft vor, was man so hört.

Alles Gute Deiner Maus und Kopf hoch.


Tini und johanna * 21.2.2006

Beitrag von ramona2405 05.09.06 - 11:58 Uhr

HI,

lass dich mal #liebdrueck. Es tut mir echt leid für deine Maus. Hat sie denn Schmerzen dabei oder wie ist das. Woher kommt das denn?

Ich kenne mich damit leider nicht aus, wollte dir aber mal gut zusprechen dass alles bestimmt wieder in Ordnung kommt.

Alles Gute für deine Maus, ist ja echt ne Süße!

LG Ramona und Aylin (*18.05.2006)

Beitrag von baby0308 05.09.06 - 12:15 Uhr

Vielen Dank. #liebdrueck

Nein, Gott sei Dank hat sie noch keine Schmerzen. Der Arzt hat es eben nur beim Untersuchen festgestellt. Und bevor es schlimmer wird und sie Schmerzen bekommt, sollen wir es eben heute im KH abklären lassen.... :-(

Keine Ahnung, woher das kommt... #kratz

Beitrag von ramona2405 05.09.06 - 13:56 Uhr

Dann wünsche ich euch viel Glück dass alles gut geht und das die im KH eine gute Lösung für das Problem finden.

LG Ramona

Beitrag von liablo 05.09.06 - 12:07 Uhr

Hallo,

ich kann mir das gut vorstellen wie es ist, wenn man gesagt bekommt, dass das Kind einen Leistenbruch hat. Bei unserem war es noch im Krankenhaus, wo der Arzt meinte, es könnte ein Leistenbruch vorliegen. Man sollte das auf jeden Fall beobachten.

Bei der U3 wurde uns dann gesagt, dass er doch operiert werden musste. Er hatte, ich nenns mal Vorreiter zum Leistenbruch. Eine Hydrocele, Wasser drückte sich aus dem Bauchraum in den Hoden. Dadurch schwellte er immer an. Naja, musste also operiert werden. Er war damals 2 Monate.

Gott sei Dank mussten wir nur eine Nacht im Krankenhaus bleiben. Die OP wurde Endoskopisch gemacht. Zwei kleine Schnitte in der Leiste. Unser Kleiner bekam Vollnarkose, hat aber alles gut überstanden. Schmerzen hatte er keine, zumindest mal keine Andeutungen gemacht (bekam auch eine Art PDA nach der OP).

Das schlimmste war bei uns nur, dass im Krankenhaus alle so hektisch waren. Überlaufen, teils mit 4 Kindern plus Mütter in einem Zimmer. Ich war froh, dass wir nur eine Nacht da waren.

Hoffe, dir etwas die Angst genommen zu haben auch wenn´s bei unserem kein direkter Leistenbruch gewesen war. Kann mir allerdings auch nicht vorstellen, dass man länger im Krankenhaus bleiben muss.

Wünsche Euch noch alles Gute.

LG

Liane und Marlon (31.10.2006)

Beitrag von baby0308 05.09.06 - 12:18 Uhr

Vielen Dank. Das hilft mir schon weiter... #liebdrueck

Dann werde ich jetzt mal sehen, was der Arzt im KH heute nachmittag sagt...
Ist ja bei uns auch noch nicht schlimm. Der KiA sagte eben auch nur, daß der Operateur entscheiden soll, wann eine OP am Besten wäre !!!

Beitrag von jindabyne 05.09.06 - 12:08 Uhr

Der Sohn von Freunden hatte das mit sieben Wochen auch. Die OP verlief sehr gut, alles in allem wars für die Eltern schlimmer als für den Kleinen! Dem hat man nach zwei Tagen gar nichts mehr angemerkt!

LG Steffi

Beitrag von utsn 05.09.06 - 12:14 Uhr

bei uns können leistenbrüche und phimosen auch ambulant operiert werden.wär das was für euch? dann fragt doch mal nach.aber du mußt dein kind dann gut beobachten am tag der op, wegen eventueller nachblutungen...

besser ist wohl krankenhaus.

"unsere" phimosen op vor 7 jahren war auch nur für uns eltern schlimm. mein sohn hat sich davon absolut nicht beeindrucken lassen...;-)

alles gute utsi

Beitrag von baby0308 05.09.06 - 12:20 Uhr

Unser Kinderarzt hat schon in einer ambulanten Praxis angerufen, aber denen ist das Risiko bei einem so kleinen Baby zu hoch, deswegen ist Krankenhaus besser !!!

Aber trotzdem vielen Dank für den Tipp !!!! #blume