Nicht Stillen wollen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von django884 05.09.06 - 12:07 Uhr

ISt es normal, dass meine Partnerin nicht stillen möchte...bzw...eventuell nur. Ich finde das echt abschreckend. Denn das ist doch wohl wirklich wichtig in den ersten Monaten, oder?!?!?! #kratz
Denn da sist doch nichts bei, sie meinte mal sie hätte keine Lust Ihre Brust raus zuholen in der Öffentlichkeit, ja aber man muss ja wohl auch nicht in der Fussgängerzonbe stillen oder ??? ein bisschen bekloppt meine Frau #schein

Aber egal..es hat endlich nach 8 Monaten geklappt dass sie Schwanger war. Vielleicht lags an den #schwimmer oder auch der gute #sex .

So danke fürs zuhören.
#katze

Beitrag von ayshe 05.09.06 - 12:09 Uhr

vllt hat sie falsche vorstellungen.
ich habe nie "meine brust rausgeholt".

man kann stillen, ohne dass es jemand sieht :-)


ich hätte gar keine lust, die ganze flaschenarbeit zu machen und dann auch noch unterwegs!DAS stelle ich mir echt mühsam vor.
sicher gewöhnt man sich daran, aber für mich wäre das nichts.

lg
ayshe

Beitrag von django884 05.09.06 - 12:17 Uhr

Ja find eich auch eigentlich, aber nagut ist die erste schwangerschaft...dann hat man noch ein bisschen verständnis...

Beitrag von 96kati 05.09.06 - 12:21 Uhr

Hallo!

Vielleicht hat deine Frau noch andere Gründe sich gegen das Stillen zu entscheiden und mag mit dir als Mann da nicht drüber reden!

Auf jeden Fall ist das ihre Entscheidung und die solltest du akzeptieren und sie dabei unterstützen...

Liebe Grüße
Kati

Beitrag von odin1981 05.09.06 - 12:23 Uhr

Hey!

Es ist letztendlich ihre Entscheidung. Es gibt Mütter die unbedingt stillen wollen, und welche die es garnicht erst versuchen. Die Vorteile des Stillens brauche ich ja jetzt nicht aufzuzählen oder? Allein der Zeitaufwand und die Arbeit wenn das Baby Flaschennahrung bekommt. Man holt bestimmt nicht mitten in der Fußgängerzone die Brust raus, es gibt auch stille Ecken, z.B. in Wickelräumen oder im Auto. Wenn man auf Besuch ist, geht man einfach ins Nebenzimmer. Also alles kein Problem. Es wäre wünschenswert, wenn deine Frau es zumindest versucht!

Viele Grüße von Bianca + Fiona (fast 8 Monate, die auch noch gestillt wird)

Beitrag von django884 05.09.06 - 12:25 Uhr

DANKE !!!
#danke

Beitrag von flipps 05.09.06 - 12:29 Uhr

Warts mal ab. Ich habe mich mit Händen und Füßen in der Schwangerschaft gegen das Stillen gewehrt. Ich hatte richtig streß mit allen weil ich es nicht wollte. Eigentlich habe ich einfach geblockt da keiner auf meiner Seite war. Als meine Maus dann auf die Welt kam habe ich mich so Verantworlich dafür gefühlt das ich ohne wenn und aber einfach angefangen zu stillen das ich 5 Monate ausschließlich gemcht habe und jetzt seid 3 Tagen ganz aufgehört. Immerhin 8 Monate lang.
Vieleicht kommt das bei euch auch so.

Gruß
Flipps+Vanessa*09.01.06

Beitrag von sparrow1967 05.09.06 - 13:44 Uhr

Vielleicht hat sie einfach Angst um ihre Brust?
Wie alt ist deine Frau?

sparrow

Beitrag von siegfrieda 05.09.06 - 14:09 Uhr

Ich wollte auch nicht in der Öffentlichkeit stillen. Mein Sohn ist nun 4 Monate alt und ich hab noch nie in der Öffentlichkeit gestillt! Es ist nur eine Frage der Organisation. Entweder man fragt nach einem Nebenzimmer wo man in Ruhe stillen kann (je nach dem, wo man ist) oder verzieht sich ins Auto. Sie kann es doch einfach versuchen und wenn es ihr unangenehm sein sollte, kann sie ja immer noch abstillen. Oder sie stillt teilweise und gibt ansonsten die Flasche. Ich hab auch mal abgepumpte Milch für die Flaschenfütterung mitgenommen, als es nicht anders ging. Du solltest sie mit all den Ideen jedoch nicht unter Druck setzen. Bringe erstmal in Erfahrung, ob sie nicht noch andere Gründe dafür hat, nicht stillen zu wollen.

Wenn sie so gar nicht stillen möchte, kann sie auch einfach die Muttermilch abpumpen. Ist zwar aufwendig, doch man gewöhnt sich dran.

Beitrag von cldsndr 05.09.06 - 14:55 Uhr

Ich meine, daß "Stillen oder nicht" doch bitteschön eine Entscheidung ist, die Frau für sich selbst fällen sollte. Am Ende ist es noch immer ihr Körper und ihr Empfinden.
"Druck vom Alten" kann sie im Augenblick bestimmt nicht brauchen...und mal ehrlich, wenn mein Mann auf die Idee käme mich öffentlich (und beifallheischend) "bekloppt" zu nennen würde er wohl kaum mein Wohlwollen ernten und wenn er noch so viele #schein danebensetzt.

Beitrag von toffifee007 05.09.06 - 16:07 Uhr

Hallo!

Es ist der Körper deiner Frau, nur sie kann darüber entscheiden. :-)

Ich habe mich auch gegen das Stillen entschieden. Ich hatte mehrere Gründe und ich denke, dein Frau auch.

Also, viel Spaß mit eurem Würmchen (wenns dann mal da ist) und freu dich darauf, dass du aktiv mitarbeiten kannst in Sachen "Raubtierfütterung" :-D.

LG
Ina + Maya 14Wo.