Polypen ! Er schnarcht und bekommt keine Luft durch die Nase!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von babylove22 05.09.06 - 12:26 Uhr

Hallo zusammen.

Wir haben eine Erkältung hintersich und dabei sind auch die Polypen wieder vergrößert so dass mein Sohn (21Mo.) Nachts total schnarcht und bekommt fast keine Luft durch die Nase.

Er tut mir so leid und sagt auch immer (zeigt auf die Nase) dass er AUA hat.

Nun weiss ich vom KiA dass eine OP in seinem Alter unsinnig wäre denn es könnte sein dass er in ein paar JAhren überhaupt keine Probleme damit hat.

Gibt es da denn nicht womit ich ihm helfen kann?

Würde mich über Feedback von "auch Polyphenkind-Eltern" sehr freuen !

Wie war es bei euch ?

Danke! Kerstin.

Beitrag von sonnenstrahl1 05.09.06 - 12:29 Uhr

Hallo
Wir hatten das selbe Problem und unsere Tochter wurde operiert mit 23 Monaten. Es haben 3 Ärzte gesagt das wir es machen lassen sollen. Und jetzt ist alles bestens. Dein Kind hat anscheinend "Schmerzen" warum soll man es quälen wenn man es verbessern kann?

LG
Jelena

Beitrag von babylove22 05.09.06 - 12:31 Uhr

ja ich weiss, aber der KiA rät uns von einer OP ab !

Gruß

Beitrag von sonnenstrahl1 05.09.06 - 12:33 Uhr

Und warum?

Unsere Tochter hat kaum noch was gegessen weil sie keine Luft mehr bekam. Die OP war ohne Probleme und war ambulant. Sie hat am gleichen Tag noch Ball gespielt.

Ich verstehe nicht warum man ein Kind quälen soll? HAst du dir mal eine 2te Meinung angehört?

Du meinst die Polypen und nicht die Mandeln, oder?

Beitrag von babylove22 05.09.06 - 12:39 Uhr

JA, auch eine zweite Meinung hab ich mir eingeholt, ein anderer Arzt sagte mir auch dass man auch noch abwarten sollte.

Essen ist kein problem, nur schnarchen und keine Luft bekommen.

Ja ja, ich meine Polypen!

LG

Beitrag von sonnenstrahl1 05.09.06 - 12:46 Uhr

Meine Tochter hatte auch die Mandeln sehr dick da wurde auch gesagt das sie noch nicht raus sollten. Wir haben sie auch drinn belassen. Ich finde es ist ein wichtiger Grund wenn dein kind keine Luft mehr bekommt die Polypen entfernen zu lasen.
Giuliana hat auch ganz arg geschnarcht und bekam schlecht Luft. Ich habe mir erst nichts bei Gedacht aber als sie dann sogar Nachts unregelmäßig atmete bin ich zum Arzt und es waren die Polypen. Bei ihr wurde e ssofort VIEL VIEL besser. Ich würde es jeder Zeit wieder machen.

Beitrag von lady_chainsaw 05.09.06 - 12:31 Uhr

Hallo Kerstin,

warum ist eine OP in dem Alter unsinnig? #gruebel

Das wird doch eigentlich recht häufig gemacht, gerade wenn es auch noch in Verbindung mit häufigen Mittelohrentzündungen ist. Dann werden halt noch zusätzlich Paukenröhrchen eingesetzt.

Bei Luna stand das auch mal zur Debatte.

Ich habe meine damals mit ca. 4 Jahren rausbekommen - mein Bruder mit ca. 7 Jahren, aber die wachsen ja eh wieder nach ;-)

Gruß

Karen + Luna (3 Jahre)

Beitrag von babylove22 05.09.06 - 12:36 Uhr

Der KiA meinte dass er noch darüber hinweg wachsen könnte und später keine Probleme damit haben wird.

Hatten schon oft mit Polypen Probleme gehabt aber Gott sei Dank nicht mit Mittelohrentzündungen oder ähnlichem ( Vielleicht liegt es daran dass er uns davon abgeraten hat)

Gruß

Beitrag von luzy77 05.09.06 - 12:40 Uhr

Hallo, wir haben unseren Sohn mehrfach vom HNO-Arzt untersuchen lassen (alle 6 Monate). Er hat Nasentropfen bekommen und Anfang des Jahres haben wir die Nachricht bekommen, daß die Polypen erstmal nicht raus müssen. Der Arzt hat gesagt, daß es momentan nur absolut notwendig wäre, wenn er durch die Polypen Hörprobleme bekommen würde. Seitdem er die Tropfen genommen hat Schnarcht er auch nicht mehr. Wenn es sich auf die Hörfähigkeit auswirkt würde ich auf alle Fälle operieren lassen. Ich habe meine mit 6 Jahren rausbekommen und sie sind auch wieder nachgewachsen.

Gruß

Luzy

Beitrag von nordine74 05.09.06 - 15:34 Uhr

hm, leon wird am 15.09. operiert, die polypen kommen raus und es wird ein trommelfellschnitt beidseitig gemacht und er ist dann grade mal 15 monate alt, wenns nach der kinderklinik gegangen wäre, hätte leon schon mit sieben monaten operiert werden soll. ich hoffe jetzt nur noch das seine mittelohrentzündung bis dahin abgeklungen ist, denn wir warten 2-4 monate auf die op termine hier.


meine große ist erst mit 5 operiert worden und laut hno war der komplette rachenraum zugewuchert und spätestens bei der nächsten erkältung wäre sie daran erstickt.

es gibt homeopathische kügelchen die das wachstum der polypen hemmen sollen, aaaaber bei meinen zweien haben die nicht geholfen, werden 5 dreimal am tag genommen :
calcium carbonicum d6 hahnemanni

gruß

maria