Ich laufe nachts aus! Baby schläft 11 Std.

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von daviecooper 05.09.06 - 12:40 Uhr

Hallo liebe Stillmamas!

Ich weiß, dass ich eigentlich ein Luxusproblem habe und natürlich bin ich froh, dass Charlotte so toll schläft, trotzdem wäre ich dankbar für Tipps und Erfahrungen:

Charlotte schläft seit sie ca. 5 Wochen alt ist, nachts zwischen 10 und 12h am Stück. Ich stille sie voll, tagsüber kommt sie alle 2-3 h, nachts ist wiegesagt eine lange Pause.
Ich stehe nachts 1x auf, um abzupumpen, weil ich sonst schon nachts um 3 "überlaufe". Trotzdem wache ich morgens vor Charlottes erster Mahlzeit milchgetränkt auf.

Kann man das irgendwie ändern? Wer hat Erfahrungen, ob der Körper auf so eine lange Zeit ohne Milch zu trainieren ist?

Danke!

LG
daviecooper mit Charlotte (*7.7.06)

Beitrag von murmel2006 05.09.06 - 12:50 Uhr

Hallo daviecooper,

es dauert, aber der Körper produziert dann irgendwann nachts weniger. Der Mini hat auch mit ca. 3 Monaten 10-12 Stunden geschlafen und anfangs war ich auch immer in Milch gebadet, letztlich waren aber die Brüste früh nicht mehr so hart und inzwischen stille ich nachts wieder 1-2mal. KAnn dir jetzt aber nicht sagen, wie lange das dauert, zudem sicherlich auch die Milchproduktion je älter das Kind desto mehr nach Bedarf (kann mich grad nicht ausdrücke, entschuldigung).

LG murmel2006 + mini Erik *27.12.2005

Beitrag von sweety31 05.09.06 - 13:15 Uhr

Hallo,

also ich hatte das Problem auch, da Ben sehr früh durchgeschlafen hat. Bin Nachts öfters mit nassen Sachen aufgewacht, allerdings immer nur wenn sich gerade etwas an den Stillgewohnheiten geändert hat. Soll heißen:

Als er angefangen hat durch zu schlafen und als ich angefangen habe Sillmahlzeiten zu ersetzen. Aber es hat immer so eine Woche gedauert bis sich die Produktion umgestellt hat.

Ich würde Dir raten nachts nicht abzupumpen, weil damit regts Du die Produktion ja noch weiter an, da dein Körper denkt "aha da will jemand was essen". Denn mehr Nachfrage nach Milch erwirkt mehr Produktion.

Es wird wahrscheinlich etwas unangenehm, da man ja ausläuft.
Aber pass gut auf das Du keine Verhärtungen oder Schmerzen in der Brust oder sowas bekommst. Dann solltest Du besser die Milch mit der Hand ausstreichen anstatt abzupumpen.

Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen. Gutes Gelingen ;-)

LG
Sandra mit Ben 18.10.2005

Beitrag von inajk 05.09.06 - 18:56 Uhr

Es tregelt sich nach ner Weile von selber ein, aber genau darum NICHT abpumpen, sondern auslaufen lassen... notfalls Handtuch unterlegen, sonst kannst du irgendwann deine Matratze wegschmeissen :-)
LG
Ina

Beitrag von katta0606 06.09.06 - 11:02 Uhr

Hallo,
das Luxusproblem kenne ich auch. Meine Kleine schläft seit der 7. Lebenswoche durch. Erst immer "nur" 8 Std., jetzt mittlerweile schläft sie auch 11 Std.
Ich pumpe dann einfach etwas ab und friere es ein, um es später für den Milchbrei zu nehmen.
LG Katja