Kinderwunsch meiner Verlobten!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von derimato 05.09.06 - 12:55 Uhr

Hallo!!!!!

Ich schreibe das erste Mal hier und möchte meinen Frust loswerden.
Wir (Ich 34 und Sie 27) haben eine wundervolle Tochter und einen lieben Bordercollie. Natürlich haben auch wir, wie wohl jede andere
Familie Höhen und Tiefen durchlebt. Mittlerweile sind wir 5 Jahre
zusammen und meiner Ansicht nach ist der Zustand unserer kleinen
Idylle fast "perfekt. Die Lütte ist nun etwa 19 Monate und endlich
kann ich langsam etwas mit Ihr anfangen. Komme ich nach der Arbeit nach Hause und dieser kleine Mensch läuft mir entgegen und
ruft : Papa Papa Papa..... schmilzt mein Herz!!
Soweit so gut!
Nur will meine Verlobte mit aller Gewalt noch einen Zwerg. Wirtschaftliche Umstände oder wie auch immer geartete Einwände
prallen an Ihr ab und ich werde sehr stark in die Zange genommen.
Natürlich würde Oma sich freuen noch einen Enkel/in zu haben und schließlich könne man die Kleine nicht als Einzelkind groß werden lassen. Das kleine egoistische Monster wäre da vorprogrammiert. Meiner Ansicht nach ist es nur eine Frage der Eigenen Einstellung und ein Einzelkind muß nicht egoistisch werden. Ich bin mit 3 Brüdern groß geworden und es war die Hölle. Auch meine Verlobte hat 5 Schwestern, erzählt mir aber immer wie toll Sie es findet soviele Geschwister zu haben. Natürlich hat alles zwei Seiten. Auch will ich nicht, dass Daniela
unglücklich ist. Aber Ihr Wohlbefinden mit meinem "Unglücklichsein" zu bezahlen kann es doch auch nicht sein oder??
Über Meinungen zu diesem Thema würde ich mich sehr freuen.

Carsten

Beitrag von dani1968 05.09.06 - 13:03 Uhr

hallo,
leider hast du nicht geschrieben aus welchem grund du unglücklich wärst. sofern es die finanziellen gründe sind, so könnte das ganze doch ggf. im nächsten jahr mit dem elterngeldgesetz wieder attraktiver werden, sofern deine verlobte berufstätig ist.... ich persönlich halte nichts davon ein kind in die welt zu setzen, wenn nicht beide beteiligten dahinter stehen - aber hier zählt nur eure meinung, denn ihr seid die betroffenen. ich hoffe, dass ihr eine lösung findet, die euch beide entgegen kommt! zuletzt noch ein lob, dass du dich in dieser frauendomäne traust solch einen offenen brief zu schreiben!
viel glück!!!!
dani

Beitrag von sepia 05.09.06 - 13:06 Uhr

Hi,
du begibst dich ja auf ein heißes Pflaster.#drache
Das hier ist die Rubrik "Kinder-WUNSCH"!#aha

Aber vielleicht hilft es dir ja,dich durchs Forum zu stöbern,denn es gibt durchaus Diskussionen zu diesem Thema.

Allerdings werden die dir unter Umständen "nur" helfen,deine Frau besser zu verstehen.;-)

Was heißt hier eigentlich "endlich kann ich langsam was mit ihr anfangen"??:-[:-[:-[

Gruß,

Olinka

Beitrag von chucky2109 05.09.06 - 13:09 Uhr

Hi Carsten
Da ich schon immer verrückt nach Kindern war und dann auch aus diesem grund Kinderkrankenschwester geworden bin,muß ich dir sagen daß ich deine Verlobte total verstehe. Ich habe LEIDER noch kein Kind aber für mich war immer klar das ich 2 möchte und meinem Partner habe ich praktisch vor vollendete Tatsachen gesetzt. Und der liebt mich über alles und akzeptiert daher mein Wunsch#freu1 Ich wünsche euch alles gute -wäre doch schade eine Beziehung aufs Spiel zu setzen oder eine ständig traurige Freundin#schmoll

LG...chucky2109

Beitrag von tanni1973 05.09.06 - 13:12 Uhr

Hallo, Carsten :o) (so heisst mein Mann auch)

Wäre es für dich so schlimm noch ein Kind zu haben?
Ich habe noch keine Kinder und bin ganz ehrlich, zwei möchte ich wohl nicht, denn ich habe auch einen Bruder mit dem es nicht immer einfach war auszukommen. Man musste immer teilen und wurde auch mal benachteiligt von Eltern oder sonstwem. Das muss nicht immer und bei jedem so sein, es liegt sehr an einem selbst, wie die Kinder werden und miteinander klarkommen.
Auf der anderen Seite verstehe ich deine Daniela. Es ist sicher auch etwas leichter für euch, wenn 2 Kids da sind. Sie beschäftigen sich mehr miteinander als das sie euch nur am Zipfel hängen und ihr keinerlei Zeit für euch habt. Das soziale Verhalten wird gefördert und sie spornen sich gegenseitig an, was Lernen angeht. Sie lernen voneinander und miteinander. Rede am besten nochmal mit ihr und sage ihr genau was du möchtest und über evtl. Ängste die du hast. Was das Finanzielle angeht. Das ist ja heutzutage der Hauptgrund.

Ich wünsche dir viel Glück dabei.

LG

Beitrag von aries23 05.09.06 - 13:26 Uhr

Hallo Carsten!


Deine Geschichte kommt mir so wahnsinnig bekannt vor. Bei uns war auch ich die jenige bei der sich ein weiterer Kinderwunsch breit gemacht hat ;-)
Mein Mann dagegen, wollte absolut keins mehr. Er sagte, er wollte eigentlich noch nie Kinder haben und sein Sohn würde ihm vollkommen reichen. Bei uns gab es deshalb unzählige Diskussionen darüber, die immer mit meinen Tränen endeten#heul#heul#heul#heul
Er hatte tausend Gründe warum er keine Kinder mehr haben will, nur muss ich dazu sagen, dass ich 14 Jahre jünger bin als er. Ich bin mitte 20 und hätte gerne noch ein Baby.

Nun eine Pauschallösung gibt es für diese Situation nicht. Immerhin gibt es keine halbe Schwangerschaft und keine halben #baby! Das mussten auch mein Mann und ich einsehen. Er sagte auch immer: Willst Du wirklich das ich unglücklich bin wenn wir noch ein #baby bekommen? Und ich fragte ihn natürlich: Ja und willst Du das ich unglücklich bin weil Du keine Kinder mehr willst (selten dämliche Aussage#hicks)
Es gab Zeiten da tat es richtig weh, schwanger Frauen mit ihren schönen Kugelbäuchen oder Säuglinge zu sehen. Mittlerweile haben wir uns geeinigt #freu#freu#liebdrueck

Aber wie schon erwähnt, dafür kann es keine pauschal lösung geben oder einen Kompromiss. Ihr müsst darüber reden und versuchen eine für euch beide akzeptable Lösung zu finden. Ich weiss, dass ist schwierig, denn für eine Frau ist ein Kinderwunsch da und sehr ausgeprägt. Deine Verlobte sollte sich überlegen, ob sie bereit ist für Dich ihren Kinderwunsch aufzugeben und ob sie damit leben kann, eben auch in Zukunft. Du solltest Dir überlegen, was Deine Gründe sind warum Du so absolut keine Kinder mehr haben willst.
Ich habe zum Schluss dann auch Kapituliert und habe meinem Mann gesagt das ich "nachgebe" (nicht falsch verstehen) unserer Liebe wegen und auf ein weiteres Kind verzichte. Er wurde dann ganz ruhig und sagte mir, auch er habe auf der Arbeit nachgedacht und sich überlegt doch noch ein #baby zu wollen. Ich sagte ihm, dass ich aber kein #baby will, wenn er es nicht wirklich will, sondern es tut wegen mir. So haben wir lange darüber geredet...............
rausgekommen dabei ist, dass ich jetzt hier im Kinderwunsch Forum rumschwirre weil wir uns beide ganz fest für ein kleines #baby entschieden haben.
Klar, meine Geschichte ist gut ausgegangen, ob es bei euch auch so sein wird weiss ich nicht.

Ihr müsst einfach reden, mach ihr Deinen Standpunkt klar und versucht beide ein bisschen den anderen zu verstehen. Dann müsst ihr eine für euch passende Lösung suchen und ich hoffe ihr findet sie.

Ich glaube bei uns wäre es letztendlich in Trennung geendet, ich hätte versucht ihm zu liebe den Wunsch zu unterdrücken... die Frage ist nur wie lange das gut gegangen wäre.

Ich wünsche euch auf jeden Fall alles Liebe und Gute und das ihr bald eine Lösung findet!!

Sei #liebdrueck

#herzlich Grüße
Steffi

Beitrag von jeanny0409 05.09.06 - 14:09 Uhr

Du solltest den Wunsch deiner Verlobten respektieren. Allerdings solltet ihr vielleicht einfach noch etwas warten.
Legt euch einen Zeitpunkt fest (z.b. in einem halben Jahr) wo ihr noch einmal ausgiebig über das Thema sperecht. Und zeig ihr, dass es dir auch wichtig ist,was sie denkt.
Sonst kommt sie noch auf die Idee einfach mal die Pille wegzulassen.
Vielleicht zeigt sich das ganze später in einem für dich ganz neuen Licht.

Beitrag von derimato 05.09.06 - 14:16 Uhr

Hallo nochmal!!

Warum ich kein zweites Kind möchte läßt sich nicht mit einem Satz beantworten. Natürlich spielen finanzielle Dinge eine Rolle. Ein Kind in der heutigen Zeit großzuziehen ist Luxus, dass muß ich hier wohl keinem näher erläutern. Sehr lange wehrte ich mich pauschal gegen
jeden Kinderwunsch. Es geht schließlich nicht um eine Kleinigkeit, sondern um Verantwortung die man bis zum Ende seines Lebens
übernimmt. Auch wenn unsere Tochter volljahrig wird, trage ich
dennoch eine gewisse Verantwortung Ihr gegenüber. Und jeder
Mensch hat seine Grenzen. Einen kleinen Menschen in die Welt zu setzen bedeutet doch sich mit Haut und Haaren auf dieses Abenteuer einzulassen. Und ich spüre, mir fehlt schlicht die Kraft
dieses in zweifacher Ausführung durchzustehen.
Dem Verfasser der kritischen Antwort hinsichtlich der korrekten
Platzierung meines Beitrages möchte ich sagen, ich suche die kritische Auseinandersetzung mit dieser Thematik. In einem Forum "Männer gegen einen zweiten Kinderwunsch" wird es
keine ehrliche Konfrontation geben. Aber nur diese kann
wirklich fruchtbar sein oder??
Welche Anzahl Kinder ist denn nun die Richtige? Zwei, drei.....???
Müssen Eltern mehrerer Kinder nicht zugeben dem einzelnen
Individuum vielfach nicht bzw. nur unzureichend gerecht werden
zu können? Ich glaube einfach lieber etwas weniger aber dafür
intensiver......

Carsten

Beitrag von juni26 05.09.06 - 14:51 Uhr

hallo carsten,
ich glaube ich verstehe dich, auch wenn männer und frauen von völlig anderen standpunkten diskutieren.
ich glaube für euch männer ist es ein problem, das ihr so wenig einfluss nehmen könnt auf ein geschehen. ihr seht die schwangerschaft und auch die ersten monate und habt keine kontrolle, erst mal ist das ein ding zwischen mama und baby und ihr könnt nur assistieren. das ist euch im leben eher fremd.
kinder sind nun mal ein großes wagnis und du bist nicht ein leben lang für sie verantwortlich. du bist nur dafür verantwortlich ihnen zu zeigen was im leben richtig und falsch ist und dann musst du sie gehen lassen und sie müssen sich ausprobieren.
vielleicht solltet ihr noch ein bißchen warten, aber gib deiner verlobten die chance ihren traum zu behalten. kinder werden mit der zeit doch selbständiger.
bei uns gab es nur die dikussion keins oder drei, ich persönlich möchte nicht nur ein kind, denn egal wie gut deine erziehung ist, soziale auseinandersetzungen, teilen, eigene standpunkte (auch gegen die eltern) finden... kann man nun mal nur durch geschwister und diese dinge sind in der heutigen situation enorm wichtig.
aber bei uns gibt es auch die option: wir schauen wie es mit einem klappt und sehen dann weiter.
habt ihr euch nie vorher darüber unterhalten wieviele es werden sollen? ich finde es enorm wichtig, das beide wissen was der andere will und gerade beim thema kinder sollte niemand im nebel stehen was die wünsche des anderen angeht.
im grunde müsst ihr das selber wissen, aber ich kann dir nur raten deine verlobte ernst zu nehmen und ihre wünsche nicht bei seite zu schieben.
alles gute juni

Beitrag von pretty.kitty 06.09.06 - 19:47 Uhr

Hallo!
Schade, dass deine Freundin so darauf pocht, noch ein Kind zu bekommen, und deine Wünsche gar nicht berücksichtigt werden. Ich finde das Argument, ein Einzelkind wäre egoistisch, auch total albern, bin selbst eins und froh darüber... so sehr, dass ich auch "nur" 1 Kind möchte. Das hat eben viele Vorteile - für die ganze Familie und nicht bloß auf materieller Schiene: Das Leben zu dritt ist entspannter als mit zwei Kindern und eure Tochter würde es bestimmt freuen, wenn sie Mamas und Papas ganze Liebe + Aufmerksamkeit hätte #freu
Ihr zwei solltet ausmachen, wer denn unglücklicher wäre durchs Nachgeben... Du brauchst dir nicht als Schuft vorzukommen, wenn du merkst, du willst jetzt partout kein zweites Kind.
Und wegen der Großeltern: Wenn ihr so viele Geschwister habt, werden die Enkel auch von anderswo herkommen ;-)

Besuch doch mal meine Homepage zum Thema Einzelkind und Kleinfamilie:
#paket: http://www.geschwisterlos-gluecklich.de.vu
+ http://www.paradies-einzelkind.de.vu