das Geschrei hört einfach nicht auf...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mannu 05.09.06 - 13:07 Uhr

Hallo ihr Lieben,

nun schreit mein Kleiner schon fast seit vier Wochen fast jeden Tag von morgens bis abends.
Ich bin fix und alle und nur noch am heulen..
Ich weiss einfach nicht mehr weiter..
Nichts will er und alles was ich mache ist ihm nicht recht, ausser Autofahren (aber das geht nicht den ganzen Tag).
Wollte so viel mit ihm unternehmen.
Stattdessen schliesse ich mich hier in der Bude ein und traue mich nichtmal einkaufen zu fahren..

Ich kann einfach nicht mehr.
Das hat doch nichts mit einem Wachstumsschub zu tun...
Ich lasse ihn mittlerweile auch einfach mal im Bettchen liegen und brüllen, weil ich einfach nicht mehr weiter weiss..

Nun habe ich endlich diesen sch.. BabyBlues überwunden und würde mich sogar richtig auf den Alltag mit dem Kleinen freuen, aber er macht mit seinem Geschrei einfach alle positiven Gedanken kaputt...

Warum ich? Bin ich denn wirklich sooo schrecklich? :-(

PS: nein er hat keine Koliken!!

LG Mannu + #baby Nikolas (14.07.06)

Beitrag von schnecke0905 05.09.06 - 13:10 Uhr

Hallo

Ich würde die mal raten dich ine eine schrei ambulanz vorzustellen mit deinem kleinkind. Schreikinder kommen dort hin. Viölleicht hat er auch kiss da weinen die babys auch nur so wie meine.lg schnecke

Beitrag von mannu 05.09.06 - 13:13 Uhr

Das mit dem Kiss hatte die KiÄ auch schon vermutet, aber er kann den Kopf in beide Richtungen drehen und Nachts schläft er ohne zu murren. (das wäre dann wohl auch nicht so)
Nur tagsüber ist er so unruhig und quengelig..

Von diesen Schreiambulanzen habe ich eigentlich nicht wirklich gutes gehört, aber so langsam weiss ich keinen anderen Weg mehr..

Vielleicht rufe ich da einfach mal an..

LG Mannu

Beitrag von schnecke0905 05.09.06 - 13:14 Uhr

Meine tochter schläft nachts auch und kann den kopf in alle richtubgen drehen aber sie hat kiss

Beitrag von tonip34 05.09.06 - 13:12 Uhr

Hallo Mannu, kann Dir nur empfehlen zum Osteopathen zu gehen, ich bin selber Osteopathin und behandel ueberwiegend Babys , auch Schreikinder und habe sehr gute Erfahrungen gemacht, oft reicht eine Behandlung und die Kleinen sind wesentlich ruhiger. Sollte aber ein Osteopath sein der sich mit Babys auskennt.

Lg Toni ( Jonn 7 Monate )

Beitrag von mannu 05.09.06 - 13:16 Uhr

Hallo Toni,

wo finde ich denn so einen Osteopathen??
Gibt es da eine Website wo man suchen kann??

Habe mir auch schon ein Buch für Babymassage gekauft und massiere nun jeden morgen... nichts.
Er schreit einfach weiter..

LG Mannu

Beitrag von schnecke0905 05.09.06 - 13:20 Uhr

Auf kiss-kid.de da unter ärzteliste. lg schnecke ich muss morgen nach köln zu dem dr biedermann ,

Beitrag von mannu 05.09.06 - 13:24 Uhr

Nach Köln?
Ich sollte da auch bei einer Ärztin einen Termin wegen dem Kiss machen.
Habe da angerufen und die alte hat gesagt sie hat dieses Jahr keine Termine mehr und fragte wie ich denn versichert sei.
Als ich Kasse sagte, meinte sie nur ich habe zwei Möglichkeiten:
1. selber bezahlen
2. mein KiA schickt ein Fax das es dringend sei...

Zu dem Zeitpunkt hatte Niko allerdings seine 5 Sonnentage und als ich zur U3 zum KiA bin, war eingentlich alles im Lot und wir haben es nicht mehr als sooo dringend erachtet.
Kaum einen Tag später ging es wieder los und das nun seit zwei Wochen.
Dachte erst, es wird vielleicht wieder, aber nein...

LG Mannu

Beitrag von tonip34 05.09.06 - 13:31 Uhr

Hi Mannu , biedermann ist ein manual therapeut kein Osteopath , wo wohnst du denn, ich suche Dir einen raus , habe eine liste von osteopathen .

Lg Toni

Beitrag von mannu 05.09.06 - 14:20 Uhr

Ich wohne in Ruppichteroth. Das liegt bei Hennef, Siegburg, Köln, Bonn.

LG Mannu

Beitrag von tonip34 05.09.06 - 21:59 Uhr

hallo mannu, da ist eine ehemalige Lehrerin von mir , Sie ist wirklich sehr gut !
Gundi Barger D.O.® M.R.O.® Mauritiussteinweg 36A D 50676 Köln 0221 - 2019642 g.t.barger@t-online.de http://www.barger-osteopathie.de/

Lg Toni und viel Erfolg

Beitrag von wunderpflanze 05.09.06 - 14:49 Uhr

Hallo Toni!
Ich hab auch so einen Schreihals hier (5 Wochen) und hab auch schon öfter von Kiss gehört.
Weißt Du für mich einen Osteopathen in München und Umgebung (vielleicht Ottobrunn/Neubiberg)?

LG Andrea

Beitrag von tonip34 05.09.06 - 21:56 Uhr

Habe Dir ueber die Visitenkarte geschrieben ! Lg Toni

Beitrag von thiyoweh 05.09.06 - 13:13 Uhr

Das Problem hatten wir auch, weil die Kleine nie selber den Schlaf fand. Sie sind müde aber können nicht einschlafen. Ich hab sie mittags, nachmittags und abends immer zur selben zeit ins Bett gebracht, Liedchen gesungen, vorher in Lavendel gebadet (beruhigt) ein beruhigendes Duftöl im Raum versprüht uns sie halt leider Gottes 2 Min. schreien lassen auch wenn es uns hart gieng. Sie ist dann aber eingeschlafen. Falls sie länger schrie, kurz rein, sagen Du seist da und dann schreien lassen. Sie schläft dann von alleine ein und findet endlich den schlaf. mit der zeit wissen sie dann wies läuft und weinen überhaupt nicht mehr. sie ist jetzt sehr zufrieden, weil sie genug schlaf hat und wir haben auch genug schlaf und pausen.

lg

Beitrag von mannu 05.09.06 - 13:15 Uhr

Das komische ist ja, dass er Abends ohne Probleme einschläft. Auch Nachts nach der Flasche schläft er immer von alleine wieder ein.
Aber ab 6h morgens ist dann alles vorbei.
Auch wenn er tagsüber dann mal einschläft, schläft er nur ein paar Minuten und ist dann wieder wach und weiter gehts....

Beitrag von lara78 05.09.06 - 20:33 Uhr

Hallo,
hat unserer auch gemcht,genau das gleiche.1 Sitzung beim Osteopath und mein Kind war normal.Wir haben jetzt schon die 6 Behandlung und einen kleinen Sonnenschein Zuhause
LG Lara

Beitrag von tini26 05.09.06 - 13:15 Uhr

Tut mir leid für Dich, ehrlich. Ist bestimmt nicht einfach.

Ich würde auch - wie meine Vorrednerin schon sagt - in die Schreiambulanz. Die können erstmal abklären, ob es nicht organische Ursachen hat. Wenn nein, dann kannst du ihn wenigstens auch mal schreiben lassen und Du weisst, dass ihm nix fehlt. Hilft auch kein Tragetuch? Schläft er bei Dir im Bett? Vielleicht fehlt ihm Nähe. Ich weiss ja auch nicht. Ich habe kein Schreibaby, aber eine Freundin von mir und die ist nach 8 Wochen in die Schreiambulanz.

LG tini und johanna *21.2.2006

Beitrag von mannu 05.09.06 - 13:19 Uhr

Hallo Tini,

war schon dreimal beim KiA. Es ist alles in Ordnung.
An sich ja schön, aber so habe ich leider keinen Grund warum er so viel schreit.
Auch im BabyBjörn ist er oft unruhig und fängt an zu schreien.
Das hilft leider nur manchmal und dann auch nur soo lange wie ich den Kleinen rumschleppe. Und wehe ich setzte mich irgendwo hin...
Aber irgendwann bricht einem dann der Rücken ab. ;-)

LG Mannu

Beitrag von boesemaus7 05.09.06 - 13:16 Uhr

uiiiiiiiiiiii schreckliche vorstellung, ich kenn das nur von meiner mittleren sie hat auch in den ersten 3 monaten nur geschrien, allerdings wusste ich bei ihr warum, sie hatte 3-monats koliken.
ich kann mich meiner vorschreiberin nur anschliessen, geh in eine schrei-ambulanz, in der klinik in der ich samira und auch paul entbunden habe, ist eine solche, ich sehe das du leider etwas zu weit weg wohnst ich bin mir aber sicher es gibt bei euch in der nähe auch eine.wir kommen aus duisburg und ihr?
LG und das es bei euch bald ruhiger zugeht
Andrea + Baby-Paul...der nie schreit, ganz ehrlich!

Beitrag von mannu 05.09.06 - 13:21 Uhr

Ich habe mich schon nach Schreiambulanzen erkundigt, habe aber bis jetzt immernoch gedacht, das wird schon wieder besser und das gibt sich. Aber ehrlich gesagt gibt sich garnichts.
Er braucht ständige Aufmerksamkeit und selbst das wird ihm dann irgendwann zu doof. Aber schlafen will/kann er dann auch nicht.. :-(

Ich schaue einfach mal. Werde heute Abend mit meinem Mann nochmal drüber sprechen was wir jetzt machen.
So halte ich das einfach nicht mehr aus..

LG Mannu

Beitrag von boesemaus7 05.09.06 - 13:26 Uhr

ja das kann ich voll und ganz verstehen, macht das mal, gib vielleicht mal becheid wenn ihr was unternehmen wollt und wie es ausging, ich drücke euch beide daumen, ich weiss wie schlimm sowas ist und deshalb bin ich auch so dermassen dankbar das mein paul ein so liebes bilderbuchbaby ist :-)
LG und alles Gute Andrea #blume

Beitrag von wunderpflanze 05.09.06 - 14:52 Uhr

Hallo Mannu!

Lass dich ganz fest #liebdrueck!
Ich fühle mit Dir. Mir geht es genauso.
Nachdem ich schin öfter davon gehört/gelesen habe, überlege ich auch schon, zum Osteophaten zu gehen.

Nein, wir sind keine schlechten Mamas!

Liebe Grüße
Andrea + Charlotte (*30.07.06)

Beitrag von mannu 05.09.06 - 15:02 Uhr

Manchmal denke ich das schon.
Habe gerade mit ihm gespielt, ihm was vorgelesen wollte mit ihm schmusen und er hat nichts besseres zu tun als mich anzubrüllen.
Kuscheln will er meist nie, dazu ist er immer viel zu unruhig.
Habe auch schon Zäpfchen dagegen gekauft aber dir bringen nichts.
Er ist nur am zappeln und strampeln und am brüllen.
Habe ihn jetzt zum xxten mal für heute einfach liegen und brüllen lassen, da wirklich NICHTS geholfen hat.
Weder rumtragen noch schaukeln noch beschäftigen noch vorsingen noch massieren noch sonst was......

Ich will das einfach nicht mehr.
Hoffe das so ein Osteopath da wirklich weiterhelfen kann.

Der Kleine schreit sich jetzt total hysterisch.
Man ich muss heute unbedingt zur Post und einkaufen. Weiss überhaupt nicht, wie ich das alles machen soll...

LG Mannu (die mit dir mitfühlt)

Beitrag von wunderpflanze 05.09.06 - 15:39 Uhr

Ich kenn das auch alles - kommt mir wirklich sehr bekannt vor.
Heute ist auch wieder so ein Tag, wo ich an mir selbst zweifle ...
Würde auch gerne mit der kleinen Maus einfach nur schmusen und kuscheln. Aber nix da!
Ich habs schon mit Globulis versucht (Chamomilla). Scheint auch nicht wirklich zu helfen.
Meine letzte Hoffnung ist jetzt auch noch ein Osteopath und ich hoffe, ich finde einen in der Nähe.
Wir werden jetzt trotzdem mal spazieren gehen - ich brauch frische Luft. Vielleicht hilfts ja ein bisschen.

Irgendwie werden wir das schon durchstehen - soll ja alles besser werden.
Und sie sind doch soooooooo süß, die Kleinen - jedenfalls wenn sie mal wollen. #freu

LG Andrea

Beitrag von scrub 05.09.06 - 22:16 Uhr

Hallo Manu,

ich hoffe für deinen Knirps und dich, dass es bald besser wird! Wie verhält sich denn dein Kind, wenn du es in den Kinderwagen packst und spazieren gehst? Evtl. leidet er unter absoluter Übermüdung und Reizüberflutung...

LG, Jes

  • 1
  • 2