Bin ich jetzt ein Schmarotzer ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von steinadler75 05.09.06 - 13:11 Uhr

Hallo,
bei mir sieht es fogendermasen aus. Meine Tochter Elena wird am 01.11. zwei Jahre alt und mein Erziehungsurlaub endet dann auch. Bei meinem alten Arbeitgeber kann ich nicht weiter arbeiten, da sie mir keine Teilzeitstelle anbieten können ( auf Teilzeitarbeit habe ich leider auch kein Anspruch da der Betrieb zu klein ist ).
Nun habe ich mich nach neuen Jobs umgeschaut, aber als ich ein bißchen gerechnet habe gemerkt, das mir bei Lohnsteuerklasse 5, Tagesmutter und Spritgeld fast nichts übrig bleibt. Ich habe jetzt zwei Möglichkeiten entweder ich fange auf 400 Euro Basis bei einem Zahnarzt an ( bin Zahnarzthelferin ) für drei Vormittage die Woche an. Der Zahnarzt ist allerdings 40 km einfache Strecke von mir entfernt und bekäme dann noch gekürztes Arbeitslosengeld 1 dazu. Oder die zweite Variante ich fange bei einer Zahnärtzin an, die 25 km von mir entfernt ist. Dort wäre es einmal pro Woche für 4 Std., dadurch käme ich aber nicht über die 165 Euro Freibetrag und bekäme volles Arbeitslosengeld 1 dazu. Ich denke fast das wäre die beste Lösung nur irgendwie fühle ich mich dann als Schmarotzer. Dabei habe ich seit meiner Ausbildung immer gearbeitet und einbezahlt.
Bei mir lohnt sich das Arbeiten auf Lohnsteuerkarte erst wenn Elena mit 3 in den Kindergarten geht ( bei uns gibt es leider keine Plätze ab 2 Jahren ) und so die Betreungskosten sinken. Denn würde ich jetzt 20 Std. die Woche arbeiten würde ich nur für Tagesmutter ( wobei meine schon sehr günstig ist ) und Benzingeld arbeiten.
Findet ihr meine Denkweise falsch oder würdet ihr an meiner Stelle das eine Jahr genauso überbrücken ?
Arbeitslosengeld 1 steht mir zu da habe ich mich schon erkundigt.
Alles Liebe #herzlich
Annika

Beitrag von visilo 05.09.06 - 13:25 Uhr

Aus dem selben Grund bin ich noch zu Hause, na ja gut ich bekomme noch Erziehungsgeld aber ich muß gestehen wenn mir nach dem Arbeiten nichts übrig bleibt dann verbringe ich doch lieber meine Zeit mit meinem Kind und wenn es sich bei euch nur um ein Jahr handelt finde ich das ok. Gibt es bei euch kein Landeserziehungsgeld was einem in einigen Bundesländern im 3. Lebensjahr zusteht?

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von steinadler75 05.09.06 - 13:33 Uhr

Hallo Visilo,
ich komme aus Hessen und da gibt es leider kein Landeserziehungsgeld. Bei uns gibt es leider nur zwei Jahre Erziehungsgeld, darum geht es ja auch nur um ein Jahr bis Elena in den Kindergarten kommt.

Liebe Grüsse

Annika #herzlich

P.S. Kannst Dich glücklich schätzen das es bei Euch Landeserzihungsgeld gibt. :-)

Beitrag von steinadler75 05.09.06 - 13:33 Uhr

Hallo Visilo,
ich komme aus Hessen und da gibt es leider kein Landeserziehungsgeld. Bei uns gibt es leider nur zwei Jahre Erziehungsgeld, darum geht es ja auch nur um ein Jahr bis Elena in den Kindergarten kommt.

Liebe Grüsse

Annika #herzlich

P.S. Kannst Dich glücklich schätzen das es bei Euch Landeserziehungsgeld gibt. :-)

Beitrag von espirino 05.09.06 - 13:33 Uhr

Hallo Annika,

also ganz ehrlich, nein, ich denke nicht, daß du ein Schmarotzer bist. Wieso auch? Du nimmst den besten Weg (auch finanziell) für dich. Daran ist nichts verkehrt. Und ich würde keine 40km zur Arbeit fahren für ein paar Stunden, das rechnet sich doch mit dem verfahrenen Sprit überhaupt nicht.

LG Jana + Jonas & Florian 10.06.05