Ärger mit dem Mieter wegen Kündigung - wer noch?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von coccinelle975 05.09.06 - 13:51 Uhr

Hallo!

Da wir letztes Jahr Zuwachs bekommen haben, unsere Wohnung aber gerade mal für zwei Personen reicht (also wir haben kein Kinderzimmer), hat die Tante meines Mannes im März 06 die Wohnung der Mieter (DHH) gekündigt, damit wir nen Durchbruch machen können und die gewünschte Anzahl an Kinderzimmern eingerichtet werden kann. Lt. Vertrag wurde den Mietern zum Jahresende gekündigt was ja immerhin 9 Monate sind/waren. Kaum war die Kündigung draußen wurden wir aufs übelste beschimpft, am schlimmsten trifft es aber mich, da ich ja die Schuldige bin, die ein Kind bekommen hat und die dazu noch weitere möchte. Bereits zwei Wochen nach Zugang der Kündigung wurde uns gesagt, daß sie keine Wohnung finden, wenn man 9 Monate Zeit zum Suchen hat, dann hat man nach 2 Wochen ja auch schon alles abgeklappert #augen
Wurde ich früher von der Mieterin nach Feierabend stundenlang zugetextet mit irgenwelchem Kram, schaut sie mich heute nicht mal mehr an, nein schlimmer sie macht mich überall schlecht. Am liebsten würde ich wegziehen, aber ehrlich gesagt, gehört die erste DHH uns und die zweite DHH kommt ja auch bald dazu, wir haben einen riesen Garten was für meine Kleine bald richtig interessant sein wird. Außerdem wohnt der Opa und die Tante gerade mal eine Straße entfernt. Wir haben jetzt gehört, daß sie zum 30.Okt. ausziehen werden (offiziell immer noch zum 31.12.06) und ich bete jeden Tag, daß die Zeit schnell vorbeigeht.
Ach ja, die Wohnung haben die jetzt bereits seit Juli und trotzdem können die sich nicht anständig benehmen. Die wohnen jetzt seit bald 12 Jahren hier, aber jetzt erst bezeichnen sie die Wohnung als Loch. Klar 68m2 für 4 Personen ist nicht die Welt, aber wir können ja auch nichts dafür, daß das Sozialamt nicht mehr zahlt (er ist seit über 10 Jahren selbstverschuldet arbeitslos - ein stinkfauler Sack, der sazu noch rotzfrech ist).
Trau mich manchmal mit meiner Kleinen gar nicht vor die Haustür, geschweige denn in unseren Garten (wir müssen dazu an der zweiten DHH vorbeilaufen und uns das GEschimpfe und Gelästere anhören und das will ich mir und meiner Kleinen nicht zumuten).

So jetzt hör ich auf und hoffe, daß ein paar Verständnis für meine Situation haben und nicht nur immer die armen Mieter bedauern (was im Normalfall ja ok ist, aber nicht so in unserem Fall, da die echt alle stinkfaul sind und mit schon graut die Wohnung von innen zu sehen - so wie die Fenster aussehen, wird es innen nicht sauberer sein - :-[ )

LG coccinelle975

Beitrag von carolynca 05.09.06 - 18:15 Uhr

Hallo Coco,

lass dich erst einma umarmen.

Das ist in Deutschland so, die Anspruchshaltung ist sehr hoch, Eure Mieter sehen es als gegebenen Anspruch an, Sozialleistungen zu beziehen und in der Wohnung bei Euch zu leben.

Mit der Kündigung bricht deren Weltbild zusammen. Hoffentlich seid ihr in einem Eigentümerverband Mitglied. Denn gerade solche Mieter, können, wenn sie wollen, viel Ärger verursachen.

Wir hatten auch auf Eigenbedarf gekündigt, und dann kann ein Einschreiben vom Anwalt, dass unsere Mieter ja ach so schrecklich alt und gebrechlich seien und das sie wegen der Sozialklausel sowieso Einspruch einlegen können. Wenn wir jedoch die damals 8000 Mark für den Umzug übernehmen würden und auf die Renovierung verzichten würden, dann ziehen die Leute aus.

Wir haben gezahlt und es nicht bereut. Hoffentlich läuft es bei humaner ab, für euch.

Eure Kinder werden das schön finden mit dem Haus und tollem Garten.

Liebe Grüße!

Beitrag von 123kathy 05.09.06 - 18:43 Uhr

...das ist echt das Letzte, was sich manche einbilden! ...ach, sollen diese Leute doch froh sein, dass sie endlich aus diesem "Loch" ausziehen dürfen. Miete ist Miete und nicht Eigentum!
Dazu muß ich sagen, dass ich selber zur Miete wohne...
Unser Vermieter hier wollte keine Haustiere und auf gar keinen Fall, dass im Haus geraucht wird. (Kann ich alles sehr gut verstehen - wir haben uns auch Wohnungen angeschaut, wo vorher Raucher drin gewohnt haben und der Gestank (trotz leergeräumter Wohnung) immer noch drin war.) Naja, manche, die sich das hier angeschaut haben, haben ihn dann aufs Übelste beschimpft, als er ihnen diese Bedingungen nannte (manche taten dies auch am Telefon) - so auf die Art: "In meiner Wohnung kann ich machen was ich will.".
Kathy