Pünktlich angekommen - die beste Lieferung der Welt

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von jessefreck 05.09.06 - 14:13 Uhr

Hallo liebe Mit- oder Exkugeln,

dieses Forum war mir während der SS lieb und teuer, deswegen soll nun auch mein Geburtsbericht nicht fehlen.

Am 1.09. habe ich endlich mal wieder gut geschlafen und bin gegen 7:30 Uhr wegen der lieben Blase aufgewacht und zum Klo geschlurft. Dabei tröpfelte es mir leise das Bein hinunter, und ich dachte mir nur, 'Och nee, jetzt auf die letzten Meter der SS nicht auch noch inkontinent werden...' und bin wieder ins Bett gegangen. Dann um 8:30 Uhr musste ich schon wieder auf Toilette und ärgerte mich über diesen Druck im Unterbauch. Es tröpfelte noch mehr! Und im Stehen immer stärker! #schock Okay, schnell das Telefon geholt und mich nackig mit Telefon in die Dusche gestellt und meinen Mann angerufen: 'Schatz, ich glaube, die Fruchtblase ist kaputt, es tropft so...kannst bald mal Feierabend machen...musst dich aber nicht beeilen, ich hab ja noch keine Wehen.'
Dann bin ich erstmal frisch geduscht und voller Elan nach unten gestapft, hmm, nach Kaffee stand mir der Sinn aber gar nicht mehr, mir war so komisch, na gut, ein Orangensaft bringt bestimmt Energie. Dann hab ich noch für Freunde, bei denen wir an dem Tag zum Geburtstag eingeladen waren (Vater und Tochter) die gekauften Geschenke verpackt, telefoniert, rumgetrödelt...#bla - bis ich um 9:30h plötzlich ordentlich Bauchweh bekam, zweimal 10 Minuten-Abstand, dann 5. Hab meinem Mann Bescheid gesagt, er solle sich jetzt doch bitte beeilen.
10:10 Uhr. Ich liege atmend auf dem Esszimmertisch, mein Mann ruft aus dem Auto an, dass er jetzt "schon" losgefahren sei. Ich motze ihn nur an 'Jaaaa, mach hin, ich kann mich gar nicht mehr bewegen, Wehen kommen alle 3 Minuten.'
10:30. Uhr Mein Mann kommt hektisch rein, ich hänge irgendwo zwischen Esstisch und Stuhl und atme schöne Aaaas. Kann nur noch sagen, dass die Tasche unten steht und er noch irgendwas einpacken soll (was auch immer das gewesen sein mag.) Dann schleppe ich mich zum Auto, mir graut es vor 15 Minuten Fahrt zum KH...um die Ecke ist ein anderes KH, was ich zum Gebären ausgeschlossen hatte, doch ich keuche nur 'Ist egal, lass uns da hin'. Mein Mann fragt skeptisch 'Echt?'; Wehe vorbei, ich 'Nee, doch nicht.' Gut, wir schaffen es in die Wunschklinik, wobei ich in der Mitte des Wegs ander Ampel am liebsten rausspringen würde, um mich auf den Rasen vorm McDonalds zu schmeissen und dort mein Kind zu kriegen.
10:50 Uhr. Mein Mann parkt neben dem Krankenwagen vor der Notaufnahme #gruebel und reisst aus irgendeinem Flur einen Rollstuhl, in den ich mich hänge. Da ich mittlerweile so laut veratme und töne, ist jedwede Erklärung an der Anmeldung unnötig und eine pragmatische Schwester rennt einfach nur mit uns mit, sagt "Am besten gleich in den Kreissaal" und zückt ihren Schlüsselbund, um uns alle Notfalltüren und Fahrstühle zugänglich zu machen. Vor den Fahrstühlen natürlich Menschenschlange, und die stöhnend-tönende Schwangere im Rollstuhl natürlich die Attraktion. War bestimmt ein abschreckendes Bild, falls da jemand im gebärfähigen Alter dabeiwar - konnte nur noch blinzeln zu dem Zeitpunkt. Wehen alle 2 Minuten.
Im Kreissaal angekommen verschwindet mir dann jegliches Zeitgefühl. Eine Hebamme und eine Hebammen-Novizin kümmern sich um mich. Ab aufs Kreissbett. Mumu 6 cm, toll machen Sie das, wie schön Sie atmen! Ich keuche 'Ich will sofort ne PDA!' Hmm, ob das nun noch ginge, es dauert ja noch mit der Blutuntersuchung... 'Mir egal, machen Sie halt schnell, das tut so weh...' Ok, Ärztin kommt und tüdelt Braunüle rein, hängt auch gleich nen Buscopantropf ran und erzählt was von Flüssigkeit reintun...mir egal.
Mein Mann und die Hebammen unterstützen mich die ganze Zeit indem Sie mir sagen, wie toll das doch alles liefe...ich quake nur nach PDA. Kommt aber nicht. Auf Anraten der Hebi stehe ich auch nochmal auf, veratme einige Wehen im Stehen, im gebückten Zustand und auf dem Klo, wo aber ausser Fruchtwasser nix mehr zu holen ist. PDA-Frage wird ignoriert.#heul Dann bekomme ich irgendwann gesagt, es sei jetzt Schichtwechsel. Und dann kommt Frau Ich-gucke-immer-so-streng-über-meine-Brille, die mir erstmal ein Bad verordnet. Zwischenbefund: Mumu zwar auf, aber Kind noch zu weit oben. Herztöne vom Kleinen die ganze Zeit super, der macht toll mit (im Gegensatz zu mir?). Mein Pressdrang in der Wanne wird heftiger, und ich soll ruhig schon mal pressen. Toll, der Mumu ist ja auch schon seit 2 Stunden komplett auf... CTG in der Wanne funktioniert nicht, also wieder raus, hinstellen. Irgendwann wieder hinlegen. Kopf immer noch zu weit weg. Ich wimmere nur noch und werde vom Pressen schier übermannt. Dann kommen irgendwann zwei Gynäkologen und beschliessen, mit der Saugglocke nachzuhelfen. Ich kriege gar nicht mehr so viel mit (Blasenkatheter, Betäubung, Dammschnitt - alles nicht schlimm), mein Mann sagte im Nachhinein, es wurde etwas hektisch. Die Oberärztin und Hebamme feuern mich beim Pressen an, und der andere Gyn schmeisst sich auf meinen Bauch - mein Mann ruft 'da ist er!' und flutsch - alles ist wieder toll. Unser Sohn macht sofort Geräusche, liegt blut- und leicht käseverschmiert auf meinem Bauch und mein Mann darf die Nabelschnur durchschneiden. Die gestrenge Hebamme murmelt was von 'den Kreissaal aufräumen' und nimmt die Plazenta entgegen, die mit einem leichten Brennen nach 15 Minuten hinterherkommt. Dann werde ich vom Gyn genäht, unser Sohn auf mir liegend, mein Mann und ich sind hin und weg, und die Welt ist einfach nur schön...
Wegen der Saugglocke mussten wir dann über Nacht bleiben, was ich etwas schade fand, da ich auf der Station wegen des Schreikinds der Bettnachbarin so gar kein Auge zubekommen habe. Unseren kleinen Racker geht es aber hervorragend, und das war und ist schliesslich das Wichtigste.

Eskil wog 3440g bei 50cm und einem KU von 35. Apgar 9/10/10. Heute war die U2 bei uns zu Hause, und alles ist prima.#freu Mein Dammschnitt und die inneren Risse verheilen auch langsam, und das Stillen klappt supi.

Ich entschuldige mich jetzt nicht für die Textlänge, aber wer bis hier gelesen hat - #danke

Liebe Grüße, Jess + Eskil und sein gerade wickelnder stolzer Papa

Beitrag von mausimiliane 05.09.06 - 14:25 Uhr

Hey du

Dein Bericht war echt spannend und total nett geschrieben!!

Herzlichen Glückwunsch zu eurem Sohnemanne! ;-)

Alles Gute für die Zukunft!!! #herzlich


LG mausi

p.s was bedeutet der name eskil? :-)

Beitrag von jessefreck 05.09.06 - 15:04 Uhr

Danke für Eure Kommentare. Ich hatte noch vergessen zu schreiben, dass er dann letztenedlich um 15:33 Uhr geboren wurde und ich etwa 2 Stunden Presswehen hatte...

Und sorry für die Tippfehler, die nach Däutsch-schwäre-Schprache klingen.#schein

Eskil ist ein schwedischer Name und bedeutet "Gott mit Helm". Das sagte uns aber erst später meine SchwiMu. Uns war mehr der Klang wichtig, nicht die Bedeutung.

LG, Jess

Beitrag von froschpyjama 05.09.06 - 14:31 Uhr

Hallo Jess,

Herzlichen Glückwunsch zu Deinem/Eurem Sohn.

#herzlich#herzlich#herzlich#herzlich#herzlich#herzlich#herzlich#herzlich

Der ist ja super süß!
Und einen tollen Namen habt Ihr da für ihn ausgesucht.

Gruß
Kathrin
17 SSW

Beitrag von milumil 05.09.06 - 15:12 Uhr

Hallo Jess,
erstmal #herzlichlichen Glückwunsch zu Eurem " hübschen " Nachwuchs. Habt wirklich einen goldigen Sohnemann!!!
Den Bericht hast du superschön geschrieben. Ich habe mich des Öfteren weggelacht, da du es so trocken und lustig geschrieben hast #pro. Wäre in der Schule eine glatte *1* geworden ;-). Ich fand es wirklich schön zu lesen!
Euch noch eine wunderschöne Zeit mit Eurem kleinen #sonneschein.

Alles #herzliche und Gute für dich und deiner kleinen Familie

LG Milumil mit Kitana ( 4 J. ) + #baby Keanu ( 10 Monate ) #blume

Beitrag von kirschmaus12345 05.09.06 - 22:37 Uhr

Hallo liebe jessefreck :-),

auch von mir #herzlichen Glückwunsch zur Geburt eures mit Sicherheit wunderhübschen Sohnes... #sonne #sonne #sonne

Lieben Gruß
Kirschmaus (22. W) #ei

Beitrag von 77ena 06.09.06 - 16:22 Uhr

Hey Jess,

echt süßes Söhnchen und echt Talent, nen Buch zu schreiben hast Du ;-)

Habe echt geschmunzelt bei deinem witzigen Beitrag!

Aber sag mal, ich dachte nach nem Blasensprung darf man nicht mehr in die Wanne? #kratz

Wie auch immer: Alles Gute Dir und Deiner Family!

77ena (35. SSW) + babygirl inside

Beitrag von jessefreck 06.09.06 - 16:43 Uhr

Hallo Ena,

danke für das Kompliment :-).
Ich weiss nicht, wie das mit Blasensprung und Wanne ist - ich wusste nur, dass ich mir keine Sorgen zu machen brauche, weil das Köpfchen schon vorher tief im Becken lag und ich nicht liegend transportiert werden brauchte. Und die gestrenge Hebi im Kreissaal wird schon gewusst haben, was ok ist, wenn sie mir eine Wanne einlässt... hab ich auch nullo drüber nachgedacht. Warum aber sollte Wasser da stören bei offenem MuMu und Blase leck?

Alles Gute Dir für die letzten 5 Wochen!
LG, Jess + Eskil, der gerade wieder seine "Viva la Revolucion"-Faust aus der Schlaftasche reckt #baby

Beitrag von schnecke242 06.09.06 - 16:48 Uhr

So ein schöner Bericht, musste echt lachen!:-D

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt und alles, alles Gute für Euch und Euer Söhnchen!

LG Claudia (ET 22.09.)