Einlauf???

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von knesa 05.09.06 - 14:57 Uhr

Hallo,

habe schon oft gelesen, dass viele/manche, kurz vor der Geburt einen Einlauf verpaßt bekommen. Bei der ersten Geburt hatte ich keinen und die Vorstellung mit Wehen auf der Toilette zu sitzen #schock, mit Durchfall. Na ich weiß nicht.
Oder ist das nicht so schlimm mit dem Einlauf?
Hattet ihr einen?
Wieso bekommen den manche und andere nicht.
Ich weiß doofe Fragen

LG Knesa, Francis 21 Monate und babygirl inside 35 SSW

Beitrag von lady_chainsaw 05.09.06 - 15:01 Uhr

Hallo Knesa,

also es ist wohl von KH zu KH unterschiedlich.

Ich war damals im Virchow-Klinikum im Wedding - und die machen einen #augen

Ich wollte nicht und habe mich mit Händen und Füßen #schwitz gewehrt - nein, keine Chance - rein mit dem Schlauch und ab ging die Luzie.

Okay, sooooooo schlimm war´s nun auch nicht ;-) Aber die vorgeschriebenen 10 Minuten konnte ich nicht halten, denn die Wehen kamen schon alle 6 Minuten :-p

Gruß

Karen + Luna (3 Jahre)

Beitrag von muffi 05.09.06 - 15:04 Uhr

Also ich hatte bei meiner 1. Geburt auch einen Einlauf bekommen, wusste allerdings nicht wozu ich den gekriegt habe. In dem Krankenhaus bekommt jeder einen Einlauf.
Es war fürchterlich. Wie du schon sagtest, mir Wehen aufn klo zu sizten und Durchfall zu haben. Und auf dem Bett kam dann immer noch was raus. Es war so peinlich!!! Werde es aber jetzt bei meiner 2. Geburt nicht mehr machen lassen.

Beitrag von schmunzelhase_98 05.09.06 - 15:08 Uhr

Hallo,
in dem Krankenhaus, in dem ich war, wird es nicht standardmäßig gemacht. Aber da es mir nicht so richtig voranging, sagte die Hebamme, es könnte vielleicht helfen, die Geburt voranzutreiben. Es wäre auch gar nicht so schlimm. Ich fand es schlimm. Die Schmerzen auf Klo waren schlimmer als die Wehen. Es dauerte dann auch immer noch so 12 Stunden.
Gruß Steffi mit Jonas (23.1.06)

Beitrag von bleathel 05.09.06 - 15:10 Uhr

Hi,


also ich hatte keinen, aber dafür hatte mein Körper eh schon beschlossen, das vorher alles raus zu lassen, also ich hatte den ganzen Geburtstag über schon natürlichen Durchfall, da ist bei der Geburt nichts mehr mit raus.;-)

Ich denke mal, das es vielleicht einfacher ist, das Kind rauszupressen, wenn nicht auch noch durch den Darminhalt quasi blockiert wird.

lg
Julia

Beitrag von toffifee007 05.09.06 - 15:43 Uhr

hallo!

in dem kh, wo ich entbunden habe, wird das auch standartmäßig gemacht.

gut, es ist nicht angenehm, aber es gibt wirklich schlimmeres. und letztenendes bin ich froh, einen gehabt zu haben! denn die vorstellung, dass was auf dem bett gelandet wäre... #schock

so ein einlauf ist das geringste übel an einer geburt. :-)

liebe grüße
ina

Beitrag von inajk 05.09.06 - 19:13 Uhr

Ich bin froh dass ich keinen hatte (Hausgeburt). Alles was die Konzentration auf die Wehen stoert ist meiner meinung nach schaedlich. Es wird viel zu viel an den Gebaerenden rumgemacht... und dann wundert man sich, wenn die Geburten nicht vorwaertsgehen.
Also, wenn du keinen willst, sag das deutlich und lass es nicht machen. Oder denk ueber eine Hausgeburt nach :-) dann hast du eh mehr zu sagen :-)
LG
Ina

Beitrag von die_schwangere 05.09.06 - 19:55 Uhr

also ich sitz lieber auf dem klo und kack mich aus (auf deutsch gesagt#schein) als das mein kind bei der geburt mit der nase im stuhlgang liegt hihi

lg carina