Collin 11 1/2 Monate heute 2. Tag Eingewöhnung...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jascologne 05.09.06 - 15:26 Uhr

Hallo KITA/KIGA Mamis,

habe gesehen, dass hier reinschreiben kann, wenn es um Kita-Kinder geht.

Nun, Collin ist seit gestern in der KITA mit der Eingewöhnung dran. Ich bin gestern und heute mit ihm 1 Stunde dort gewesen.

Heute war das Geweine sehr groß. Ich durfte nich 10cm weichen, schon hat er zum Weinen angefangen. Zwei mal hat seinen Bezugserzieherin ihn auf den Arm genommen und ist mit ihm kurz spazieren gegangen. Solang er mich nicht gesichtet hat, war Ruhe, sobald er mich gesehen hat, war das Geweine groß.

Ich habe total Angst, dass es ihm nicht gefällt, dass er nicht gern dort sein will. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass er die nächste Woche schon Spaß daran hat alleine dort zu sein.

Eigentlich kennt es Collin schon, dass er ohne Mama mal auskommen muss, da ich bereits seit er 3 Monate alt ist arbeiten gehe. Aber in seit dieser Zeit hat eben mein Mann bzw. sein Papa auf ihn aufgepasst. Seit einem Monat haben wir auch einen Babysitter, bei dem es auch nie Probleme gibt mit dem Abgeben.

Die Erzieherin meinte, dass es an der Lautstärke in der Kita liegt, was die kleinen so verunsichert und ängstlich macht, da ja zu Hause meistens sehr viel Ruhe ist.

Meint ihr, dass es besser wird? Zum Glück habe ich für die Eingewöhnung alle Zeit der Welt, da ich selbstständig bin und meine Zeit momentan sehr gut einteilen kann terminlich.

Gibt es Kiddies, die sich nicht daran gewöhnen?

Ich bin eigentlich sehr überzeugt davon, dass es Collin sehr gut tun würde, wenn er in der Kita bleibt. Denn er wird Einzelkind bleiben und ich finde es schon wichtig, dass er den Umgang mit anderen Kindern braucht.

Könnt ihr mir irgendwelche Ratschläge geben oder mir eventuell sagen, ob sich das bessert?

Beitrag von havecat 05.09.06 - 16:25 Uhr

Hallo,
also ich kann dir nur aus unserer Erfahrung berichten, Justin war damals knapp 12 Monate und es hat überhaupt nicht geklappt. Die 3 Tage vorher zur Eingewöhnung schon aber dann net mehr.
Das war eigentlich eine super Kita nur das 2Problem" war, er war das jüngste Kind dort, alle anderen ab 2 !/4Jahre (nahmen aber ab 3Monaten an!) und wenn ich kam um ihn abzuholen saß er immer alleine, keine Erzieherin oder kein anderes Kind hat mit ihm gespielt.
Und morgens-ohne Worte, das war immer ein Theater #schrei

Nach knapp 2Wochen hab ich dann gekündigt beim Ag und dann auch bei der Kita gekündigt u. ihn raus genommen. Jetzt geht er nächstes jahr mit 3 hin.

Ich denke das reicht völlig, wenn man bedenkt was für ein langes "Schulleben" sie noch vor sich haben.

Nur leider müssen manche Mütter eben arbeiten vormittags u. dann geht´s net anders.
Ich würde es nie wieder machen, mein Kind so früh abzugeben.

Mittlerweile arbeite ich nur 3 mal Nachmittags u. er is bei Oma oder Papa und das reicht.

Lg

Beitrag von andrea_right_back 05.09.06 - 18:43 Uhr

ganz einfach.... kinder sind eigentlich erst ab dem 3. lebensjahr "sozialfähig" , das heißt, erst dann können sie auf andere kinder zugehen und mit ihnen spielen, da gibt es viele studien zu...

überlege dir, was für dich und dein kind am besten ist...

mein kleiner geht seit er 3 ist in den kiga, und es gab von anfang an kaum probleme, er war eben REIF genug dafür!!

andrea