Alkohol in der Frühschwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternchen_kerstin84 05.09.06 - 15:37 Uhr

Hallo an alle Kugelbäuche,

ich bin in der 16+4 SSW. Hab vor ca. 1,5 Wochen von der Schwangerschaft im Rahmen einer Routineuntersuchung beim Frauenarzt erfahren.

Wenn ich jetzt so zurück rechne, hab ich ca. 1-2 Wochen nach der Zeugung mit meiner Schwägerin an ihrem Geburtstag abends Alkohol getrunken. War schon etwas viel meiner Meinung nach.

Ausserdem hab ich bis vor 2 Wochen geraucht und ich musste Ende Juni und Anfang August Antibiotikum nehmen.

Hatte ja keine Ahnung, dass ich schwanger bin.

Jetzt hab ich tierische Panik, dass dem Würmchen dabei was passiert sein könnte. Mein Arzt meinte zwar das Antibiotikum hätte ihm nicht geschadet und es wär putzmunter und in einem Mutter-Buch hab ich gelesen, dass Alkohol in der Frühschwangerschaft dem Kind auch nicht schaden würde, aber was meint ihr dazu???#schwitz

Beitrag von sandryves 05.09.06 - 15:40 Uhr

ganz am anfang ist der embryo noch nicht mit der mutter verbunden.ich weiss leider auch nicht ab wann sie es sind.
gruss
sandryves

Sabrina+Yves Cedric(2)+#ei(29+5)

Beitrag von sternchen_kerstin84 05.09.06 - 15:51 Uhr

Also den Rückmeldungen nach zu urteilen, dürfte dem Würmchen nix passiert sein!

Bin echt erleichtert.:-)

Beitrag von missacarlet06 05.09.06 - 15:41 Uhr

Relax :-D

Ich habe, bevor ich wusste, dass ich schwanger bin, auf einer 1.Mai-Party ebenfalls viele leckere Rotweinchen getrunken. 10 Tage später stelle ich fest, dass ich schwanger bin #huepf

Ausserdem habe ich bis zu eben diesem Tag, wo ich den Test machte, Phenytion genommen. Dass ist ein Anti-Epileptikum, dass ich als Nachsorge für meine Gehirn-OP seit letztem Dezember nehmen musste.

Bis jetzt waren alle Untersuchungen bei mir TOP (inkl. Nackenfaltenmessung, Fruchtwasseruntersuchung und Feinultraschall), meine Kleine ist gut genährt und wächst wunderbar.

Insofern, keine Sorge. Antibiotika darfst du ja im Notfall sogar während der Schwangerschaft nehmen.

Liebe Grüße

Scarlett, 22 SSW

Beitrag von sternchen_kerstin84 05.09.06 - 15:46 Uhr

Hallo Scarlett,

deine Antwort beruhigt mich echt sehr!

Nackenfaltenmessung, Fruchtwasseruntersuchung, etc. wurde noch nicht gemacht. Ich hatte nur die Aussage meines Arztes.

Vielen Dank nochmal!

Beitrag von lina88 05.09.06 - 15:46 Uhr

soweit ich weiß kann deinem Würmchen nix passieren bis du nach der Zeugung normalerweise deine Periode bekommen würdest

Lg Grüße und mach dir keine Sorgen, wird alles ok sein #klee

Sylvia

Beitrag von sternchen_kerstin84 05.09.06 - 15:49 Uhr

Danke für deine Antwort!

Es ist echt schön und vor allem ein wenig erleichternd, wenn man so aufgemuntert wird!

Beitrag von hopserle81 05.09.06 - 15:57 Uhr

Hallo Kerstin,

du hattest 4 Monate keine Menstruation und hast keinen Schwangerschaftstest gemacht??? Aha...

Na gut, ich denke nicht, dass dem Würmle viel passiert ist. Am Anfang gilt eh das alles oder nichts-Prinzig und so schlimm es auch klingt, hättest du vielleicht eine Fehlgeburt gehabt, falls es dem Baby zu sehr geschadet hätte.

Ich wünsch dir viel Glück, dass alles in Ordnung ist. #liebdrueck

Viele Grüße

Daniela

Beitrag von sternchen_kerstin84 05.09.06 - 16:02 Uhr

naja, mit der Menstruation ist das bei mir so ne Sache.

Hatte sie sehr unregelmäßig, d.h. ich hatte sie 1x und dann 4x mal net, dann hatte ich sie wieder 1x und dann wieder 3x net, usw.

Ich konnte also nie genau sagen, wann sie kommt bzw. ob überhaupt. Das war die letzten 4 Jahre so.

Ich hoffe auch sehr, dass dem Würmchen nix passiert ist.

Beitrag von silverfire 05.09.06 - 16:02 Uhr

Hi du,

also um es mal ganz hart zu sagen, wäre es nicht ok, wäre es schon längst nicht mehr da! ;-) Dein Körper hätte schon längst dafür gesorgt! Also, cool down und fang an die zeit zu genießen, hast ja schon fast Halbzeit! Viel Spaß beim Gedanken machen :-p weil das fängt nun sicher auch erst richtig an, das begreifen! ;-)#freu#schock

ich wünsch dir alles gute,#liebdrueck

Silva und #ei 15+4 #freu

Beitrag von sternchen_kerstin84 05.09.06 - 16:05 Uhr

Hallo Silva,

danke für die Antwort!

Sowas in der Art hat mein Arzt auch gesagt, die Zweifel waren jedoch noch da. Aber nach all den positiven Rückmeldungen bin ich verdammt erleichtert. Jetzt kann ich mich auch mehr freuen und werde die trüben Gedanken erst mal "auf die Reserverbank" abschieben. :-)

Beitrag von silverfire 05.09.06 - 16:16 Uhr

:) Versteh dich wohl, bei mir ist auch immer alles vollkommen i. O. obwohl ich unwissend an belastenden Feuerwehreinsätzen und Übungen teilgenommen habe.. naja, und auch wenn ich nun weiß alle oki, denk ich jeden tag "lebt es noch?? alles ok mit dem Lütten?" #augen;-)

greetz

Beitrag von tippsy 06.09.06 - 11:02 Uhr

Hallo,
bin jetzt in der 16+6 SSW und mir ging es genauso. War bereits im dritten Monat als ich von meiner Schwangerschaft erfahren habe. Da ich meine Regel weiterbekommen habe, habe ich mir keine Gedanken gemacht und wirklich viel Alkohol getrunken. Waren mit Freunden zusammen im Urlaub und da haben wir ziemlich oft und viel getrunken. #hicks
Mach mir auch ganz schön sorgen, daß deswegen vielleicht mit dem Kind was nicht stimmen könnte, aber mein Frauenarzt hat auch gemeint, daß sei nicht so schlimm. Hoffe es!!! #gruebel

Liebe Grüße
Tippsy