Habt Ihr auch manchmal Stress?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mzsuzsa 05.09.06 - 15:44 Uhr

Hallo liebe Kugelbäuche!

Ich arbeite noch etwa 3 Wochen, dann werde ich mich krankschreiben lassen und dann kommt MuSchu. Aber ab und zu mal gibt es einfach zu viel im Büro zu tun, und auch privat bin ich momentan sehr beschäftigt: wir ziehen um, sogar nach Ungarn...tja. Alles zu organisieren fällt mir nicht gerade so leicht, wie vor der #schwanger.

Wenn ich zu viel Stress habe, fühle, dass es meinem Sohn im Bauch es nicht gefällt. Er bewegt sich anders, als sonst, als ob er auch unruhig wäre... Ich habe dann auch Angst um ihn.
Füße hochlegen kann ich aber erst abends...dann bekomme ich aber meistens meine Strafe: wegen dem stressigen Tag kommt die Bauchverhärtung...

Habt Ihr so was auch? Ich meine, manchmal zu viel Stress? Was macht Ihr dagegen? Ich muss noch diese 3 Wochen Arbeit aushalten...viele Bekannte sagen mir aber, dass Stress mir und dem Baby sehr viel schadet. Ist das wahr?#kratz
Ich kann meine nächste VU in einer Woche kaum schon erwarten, wo mir meine FAE den Kleinen hoffentlich abmessen wird und mich beruhigt, dass hoffentlich alles i.O. ist.

LG,
Zsuzsanna + Kristóf inside (30. SSW)

Beitrag von sternchen_kerstin84 05.09.06 - 15:56 Uhr

Hallo,

habe in einem Mutter-Buch gelesen, dass sich Stress der Mutter auf das Baby überträgt.

Bei einer guten Freundin von mir, die auch sehr viel Stress hatte, da sie am Hausbau war, ging es so weit, dass sie jeden Abend Bauchkrämpfe hatte. Es hat dem Baby jedoch nicht geschadet.

Trotzdem solltest du gut auf euch beide aufpassen.

Es mag nicht leicht sein, aber versuch deine Aktivitäten im Rahmen zu halten und regelmäßige Pausen zu machen!

Beitrag von sweettooth 05.09.06 - 15:58 Uhr

Hallo,
also ich habe auch viel Stress-und war schon zweimal im KH wg.vorz.Wehen...
Aber:es gibt ein bestimmtes Arbeitspensum,daß ich schaffen muß,auch wenn ich weiß,das Baby ist das wichtigste,muß ich mich bestimmten Stressituationen aussetzen.
Was mir echt hilft,sind jd.Tag kleine Ruheoasen einzurichten,mich bewußt zu entspannen,und meine innere Einstellung zu kontrollieren.Damit meine ich ,daß ich zwar viel Arbeite,aber ohne innere Hetze.Ich versuche mich nicht unter Druck zu setzen,und die Dinge gelassen anzugehen.
Dafür treffe ich mich aber weniger mit Freunden,und gehe nicht mehr viel zu Fuß.Irgendwo muß man als #schwanger-re doch Energien einsparen.
Aber ganz wichtig:klare Prioritäten setzen,und nicht zuviel vornehmen!
Alles Gute,
Sweet+Leyla 32.ssw

Beitrag von fischle 05.09.06 - 16:01 Uhr

Hallo Zsuzsanna!

Du hast ja wirklich viel um die Ohren! Ich muss noch ca. 10 Wochen arbeiten und mir fällt es auch immer schwerer. Den Umzug haben wir zum Glück schon hinter uns und es waren auch nur 20km... :-)

Ich versuch mir immer wieder eine Auszeit zu nehmen. Ab und an geb ich auch meinem Bedürfnis nach einem Nachmittagsschlaf nach (am Wochenende oder nach Feierabend)! Oder wenn ich heimkomme, lege ich mich einfach mal 10 min hin und entlaste meinen Rücken - das tut echt schon gut! Oder nehm dann ein schönes warmes Bad, schließ die Türe zu :-p, nehm ein Buch mit und verwöhn mich so richtig! Ab und an muss das einfach sein!

Versuch ein bisschen runter zuschalten, weil ich glaube, Stress tut Dir und dem Baby wirklich nicht besonders gut! Vielleicht hast Du ja ein paar gute Freunde, die Dir das eine oder andere abnehmen können. Dass Dein Mann alles tut, was er kann, davon geh ich jetzt mal aus ;-)!

Viele Grüße und weniger Stress (ich weiß ist leichter gesagt als getan!)
Fischle (22+5)

Beitrag von finnya 05.09.06 - 16:06 Uhr

Hallo,
cih aheb auch viel Stress (oder mache ihn mir..) und habe bisher keine körperlichen Probleme, also keine verfrühten Wehen, aber habe gelsen, dass viel Stress in der SS dazu führt, dass man ein Schreibaby bekommt #kratz

Beitrag von deida 05.09.06 - 16:34 Uhr

Ich kenne das auch. Wir sind auch gerade im Umzugsstress, da wir auch noch renovieren müssen. Dazu kommt noch viel Stress auf der Arbeit. Ich weiß im Moment garnicht mehr, wo mir der Kopf steht und ohne ab und zu etwas Cola geht bei mir auch nichts mehr. Ich bin nur froh, wenn der Umzug vorbei ist, dann wird es hoffentlich wieder ruhiger.

Meiner kleinen Maus gefällt das nämlich auch nicht. Außerdem habe ich auch ständig (besonders Abends und am Ende der Woche (Freitags)) mit einem harten Bauch zu kämpfen. Gott sei Dank hat es sich noch nicht auf den MuMu ausgewirkt. Die Woche nach dem Umzug habe ich einen Termin beim FA, mal sehen, wie es dann aussieht.

Viel dagegen tun kann ich nicht, schließlich komme ich erst gegen halb zehn nach Hause und muss zwischen 6 und 7 Uhr aufstehen. Da bleibt nicht viel Zeit zum Entspannen.

Ganz liebe Grüße, deida (26. SSW)

Beitrag von 25067400 05.09.06 - 16:52 Uhr

hi !

Ich habe noch 2 Wochen und mega viel Stress da wir selbstständig sind und die Bude voll ist :-)))
Aber warum lässt Du Dich krankschreiben ?
Das alles anstrengender wird ist doch klar und das man sich etwas mehr ausruhen muss auch. Aber es geht doch allen Schwangeren so.
Meiner Kleinen gefällt der Stress auch nicht und mein Bauch wird hart. Das heißt: etwas ausruhen !!! Normalerweise sollte das jeder verstehen. 2 oder 3 Wochen sind doch noch zu schaffen oder ? Ich war gestern beim FA und alles ist bestens. KLar, wenn es Deinem Kleinen schlecht geht, dann solltest Du zu Hause bleiben.

Trotzdem alles Gute und viel Glück beim FA.

LG Nadine