kinderwunsch, aber partner (noch)nicht

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von ulla0729 05.09.06 - 15:45 Uhr

Hallo ihr lieben,

wer kennt das problem; ich bin mit meinem partner 8 jahre zusammen und wir lieben uns mehr denn je, allerdings gibt es ein kleines problem meinerseits: ich wünsche mir nichts sehnlicher als ein kind. ich fühle mich schon fast überreif. mein partner möchte allerdings noch kein kind haben und auch in den nächsten jahren nicht. aber ich kann nicht mehr lange warten, meine gedanken kreisen den ganzen tag nur um dieses eine thema. ich bin müde um am liebsten hätte ich diesen wunsch nicht mehr, aber wie ich es auch versuche, er lässt sich einfach nicht abstellen. wer kennt das und kann mir mut zusprechen, dass es noch hoffnung gibt???:-(

Beitrag von bluefire 05.09.06 - 15:53 Uhr

hallo ulla

also es hört sich zwar doof an aber hätte ich auf meinen mann gehört hätte ich heute immer noch keine kinder ich hab einfach die pille abgesetzt und bin schwanger geworden und er liebt seine kinder mehr als alles andere und hat es mir auch schnell verziehen aber du mußt wissen ob du deinen mann genug kennst ich wußte das er nicht geht aber weißt du das auch von deinem wenn du das so machen möchtest.

Beitrag von ulla0729 05.09.06 - 15:55 Uhr

ich weiß nicht, ob ich mit der gewissheit leben könnte, dass ich ohne seine zustimmung sein leben bestimme. ich weiß, er würde nicht gehen, aber ich will ihn auch nicht betrügen...

Beitrag von bluefire 05.09.06 - 16:00 Uhr

das kann ich auch gut verstehen. ich hoffe aber trotzdem für dich das er bald auch möchte.

Beitrag von lilimarlen 05.09.06 - 16:00 Uhr

Hallo Ulla,

ich weiß sehr gut, was du empfindest. Mir ging es zwei Jahre genauso wie Dir. Ich wollte ein Kind, unbedingt, aber mein Partner nicht. Mein Wunsch war so groß, dass ich zeitweise sogar körperliche Schmerzen empfand.

Zwei lange Jahre waren das. Zwei oft schmerzhafte Jahre. Das ein oder andere Mal habe ich mich gefragt, ob wir überhaupt jemals gemeinsam Kinder haben werden, ob er jemals bereits sein wird, Kinder zu haben. Ich spielte sogar mit dem Gedanken, ihn zu verlassen. Doch da wurde mir bewusst, wie sehr ich ihn liebe und brauche. Ein Kind mit einem anderen Mann? Das ginge nicht. Das würde nie gehen.

Und eine Tages, nach langen zwei Jahren, sprach ich das Thema erneut an. Vorsichtig und zaghaft, weil ich nicht wieder gegen eine Mauer rennen wollte. Ich sagte ihm, dass der Wunsch immer noch da sein, größer denn je und, dass ich zwei Jahre keinen Ton mehr gesagt hätte, um ihn nicht zu drängen. So, wie er das wollte.

Er lächelte, nickte und stimmte zu. Zwei lange Jahre ... aber diese haben jetzt ein Ende. Jetzt endlich werden wir gemeinsam ein Kind planen.

Im Nachhinein war es richtig zu warten. Darauf, dass er ebenso bereit ist wie ich. Nun freue ich mich doppelt so stark und kann es kaum erwarten.

Hab Kraft und Mut. Aber dränge ihn nicht.

Liebe Grüße,
Lill

Beitrag von sora76 05.09.06 - 16:39 Uhr

Das ist eine schwierige Sache. Da muß man halt überlegen was einem da wichtiger ist. Man weiß halt nicht, wie der Parnter in 1-2 Jahren darüber denkt. Man selber wird ja auch nicht jünger. Ich weiß jetzt nicht wie alt du bist.
Klaro kann man die Pille absetzen und wenn er halt nicht verhütet hat er Pech gehabt. Aber ob das der richtig Weg ist?!
Wenn er nicht will, dann will er nicht. Ich würde ihn vielleicht mal fragen warum er nicht will, ob er überhaupt jemals mit dir Kinder haben will. Sag ihm das dir das wichtig ist und du da vielleicht einen Zeitangabe brauchst. Wie halt in 2 Jahren oder so. Das müßte zumindest von seiner Seite aus machbar sein. Er scheint ja da einiges Geplant zu haben, weswegen er noch keine Kinder will.
Wenn er sich dazu äußert dann weißt du zumindest woran du bist und dann fällt dir das leichter damit klar zu kommen.
Ich weiß auch nicht ob du ihn jetzt tagtäglich damit konfrontierst. Sicherlich wäre es da besser, erstmal nicht wieder damit anzufangen, da ja meistens die Männer komplett zu machen weil sie genervt sind.

LG Sonja