Was tun bei einer "Mimose"?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von .chiana. 05.09.06 - 16:23 Uhr

Hallo Urbianer!

Mein Sohn (4j.) war schon immer ein ganz lieber und ruhiger Bursche, freundlich und auch recht schüchtern.

Heute habe ich mit seiner Kitaerzieherin kurz über ihn geredet und da meinte sie, dass er immer wie angewurzelt da steht und anfängt zu flennen, wenn andere Kinder ihn mal ärgern und so. Das er so drauf ist hätte ich nicht gedacht, da er sonst eigentlich auch nicht sooo sensibel ist.
Jedenfalls ist jetzt meine Frage, wie ich ihn da aufbauen kann bzw etwas abhärten kann, so dass er sich auch mal wehrt (nicht gleich zurückhauen etc). Wenn ich nichts unternehme, könnte er schlimmstenfalls zum Außenseiter mutieren und sich ewig alles gefallen lassen. Das will man doch als Mutti nicht!

Hat da jemand die gleiche Erfahrung?

Gruß Chiana

Beitrag von risala 05.09.06 - 18:37 Uhr

hi!

auch wenn ich was anderes sage, als du hören wolltest...

mein sohn war auch immer sehr lieb zu anderen kindern - und konnte nie verstehen, warum es einige gibt / gab die ihn immer gezankt haben (hauen, schubsen, beissen, etc.).

ich hab ihm dann immer, wenn er zu mir kam gesagt, er soll sich wehren. wenn er gehauen wird, dann soll er zurückhauen! aber anfangen darf er nicht! und daran hält er sich auch!

wenn ein kind immer nur einsteckt und sich nie wehrt, dann wird es immer der prügelknabe bleiben. aber einmal od. zweimal gewehrt und schon wird es besser.... denn die die austeilen können in den seltensten fällen selbst einstecken (so meine erfahrung).

seit dem er sich auch mal wehrt, wenn es ihm zuviel wird, klappt das alles viel besser. und trotzdem mögen ihn die anderen kinder, weil er eben nicht anfängt!

gruß
kim

Beitrag von anja1968bonn 06.09.06 - 07:58 Uhr

Ja, Deine Beschreibung könnte auch auf meinen Sohn zutreffen (bald 4), er ist auch recht schüchtern und eher zierlich von der Statur her. Bei uns im Kindergarten gibt es ein paar Rabauken, die halt ganz schön austeilen, und mein Sohn hat da nicht so viel entgegenzusetzen.

Ich kann "risala" nur beipllichten:
Mein Sohn darf sich wehren und auch mal zurückhauen, wenn die Großen ihn nicht in Ruhe lassen, er soll laut rufen, wenn auch das nichts nutzt.

Ganz niedlich: Inzwischen hilft ihm auch der eine oder andere Kindergartenfreund, wenn er Ärger mit anderen Jungs hat.
Außerdem fangen wir jetzt - besser spät als nie - mit Kinderturnen an, damit Sohnemann auch körperlich selbtbewusster wird.

LG

Anja