erst einen mann gehabt

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von ulla0729 05.09.06 - 16:27 Uhr

hallo ihr lieben,

ich bin 25 und immer noch mit meinem ersten freund zusammen. ich liebe ihn über alles aber er ist mein erster und einziger und irgendwie habe ich das gefühl, etwas zu verpassen. ich habe angst, dass ich irgendwann einmal fremdgehe, nur der neugier wegen. geht es anderen vielleicht auch so???
danke für eure antworten

Beitrag von nirhy 05.09.06 - 17:39 Uhr

Hallo ulla0729

ich bin 30, seit 9 Jahren verheiratet und seit 14 Jahren in denselben Mann verliebt. Hatte also auch "nur" einen. Für ihn bin ich auch die einzige. Ich find dies das beste, was man/frau erleben kann. Kein Vergleichen, keine schlechten Gefühle oder Gedanke, kein Nachtrauern...

Ich geniesse es, tu dies auch! #huepf

LG nirhy #liebdrueck

Beitrag von jazza 05.09.06 - 17:43 Uhr

Hallo,

bin 29 Jahre alt und mit meinem Mann zusammen seit ich 16 bin. Zwischendurch hab ich auch mal überlegt, ob ich was verpaße. Aber irgendwie gab es nie den Moment wo ich Lust auf einen anderen hatte....

Nun sind wir mittlerweile verheiratet und ich liebe und begehre ihn genauso wie am 1. Tag...

Vielleicht kommt der Tag irgendwann bei einem von uns beiden, aber was kommt das kommt und fremdgehen nur um zu schauen was man ev. verpaßt hat ist ja auch nicht sinnvoll. Dann stellt man fest, man hat nichts verpaßt aber die Beziehung ist hin oder es quält einem das schlechte Gewissen...

Aber solche Gedanken hat jeder glaube ich irgendwann mal...

LG Jazza

Beitrag von wurzelzwerg13 05.09.06 - 17:54 Uhr

Hallo!

Mir geht es ähnlich.
Ich bin 22 und mein Freund ist mein Erster.
Ab und an -wenn ich an die Zukunft denke- habe ich das Gefühl etwas zu verpassen.
Mir kommen dann Gedanken wie "ist ER wirklich das non plus ultra?", "wäre ich mit anderen Partnern vielleicht NOCH glücklicher?"
Wahrscheinlich können das Leute mit mehreren Partnern in der Vergangenheit nicht verstehen, denn ich höre immer wieder, dass ich doch das genießen soll, was ich habe.
Aber mir fehlt halt einfach der Vergleich!
Manchmal denke ich, ich hätte gerne eine Pause in unserer Beziehung, um mich mit anderen Partnern "auszutoben", aber ob ich das nicht bereuen würde???

Schwierig, denn es steht doch irgendwie zwischen uns. Mein Freund weiß natürlich davon (fremdgehen käme NIE in Frage!). Auch ich bin seine erste "richige" Freundin, aber er hat dieses Gefühl nicht.

Liebe Grüße

*wurzelzwergi*

Beitrag von andrea_right_back 05.09.06 - 17:55 Uhr

siehst du, deshalb musste ich erst 35 werden bis ich bereit war zu heiraten ;-)

meine meinung: erst austoben, dann sesshaft werden...

ich würde nie auf die idee kommen was versäumt zu haben, denn ich denke dafür habe ich schon genug erlebt, und das ist gut so!!

wenn du jetzt schon das gefühl hast was zu versäumen, dann hol es nach!! du hast 2 möglichkeiten:

1.) es drauf ankommen lassen und ihn irgendwann betrügen ( was zu 99,9 % passieren wird wenn du jetzt schon dran denkst)

2.) dich trennen, austoben, und dann "sesshaft" werden

ich für meinen teil würde es nie anders machen als es ist, erst ausgetobt und nun den mann für den rest des lebens gefunden!!

andrea

Beitrag von cdx 05.09.06 - 18:20 Uhr

Ich bin auch bald 25 jahre und bin mit meinem mann jetzt 10 Jahre zusammen und 7 Jahre verh, habe noch nicht das Gefühl gehabt ich verpasse was oder ich muß was nach holen.Bin immer noch Glücklich.

Beitrag von ich, 22, w 05.09.06 - 18:38 Uhr

sei stolz drauf!

es gibt nur noch wenige frauen, die nicht mit jedem ins bett gehen (leider).

ich persönlich hätte mir einige erfahrungen sparen können.

mein jetziger mann ist der 7.mann (oder 8. #kratz) und ich bin nicht stolz drauf (deswegen in schwarz).

schäme mich jedesmal, wenn wir unter mädels darüber reden!

andererseits hab ich auch viel daraus gelernt, gelernt wie verschieden der sex sein kann (je nachdem, wie eben der charakter des mannes war), was für unterschiedliche neigungen oder arten jeder mag/nicht mag.

dadurch konnte ich feststellen, auf welchen sex ICH stehe und was mir nicht gefällt. und ich konnte feststellen, welchen mann ich möchte (sexuell).

meine freundin hatte ihren ersten mit 14 (er war 15), beide vorher jungfrau/mann. nach 5 jahren beziehg. ging er fremd! aber sie nahm ihn zurück und sind nun nächsten mai 2 jahre verheiratet (sie ist jetzt 22). er wollte damals auch wissen wie es mit einer anderen ist!

ich denke der mittelweg ist der beste! so 2-3 erfahrungen können sicher nicht schaden! aber eine garantie hat man nie, ob man nun 20 oder keinen vorher hatte!

bis dann

Beitrag von manfred1 05.09.06 - 19:03 Uhr

Wieso schämst du dich denn? Weil du mit 8 Männern Sex hattest? Schon mal was von Gleichberechtigung der Frau gehört? Ich kenne Frauen die hatten noch mit mehr Männern Sex (Spaß). Wo liegt das Problem?
Zu den Frauen mit dem einen Mann. Wenn ihr mit einem glücklich seit ist es ja okay, aber verpaßt habt ihr trotzdem was. Leider ist fremdgehen nicht unbedingt die Alternative.

Beitrag von ich, 22, w 05.09.06 - 19:56 Uhr

hi manfred,

naja ich finde es nicht so schön, wenn eine frau für jeden zu haben ist!

gleichberechtigung hin oder her! alles kann man nicht den männer gleich tun! so denke ich! mann und frau sind doch verschieden und haben andere einstellungen.

deshalb kann ich verstehen, das ein weiberheld nicht als "schlampe" angesehen eine frau aber schon eher.

bin da eben altmodisch!

ich habe mich oft unter wert verkauft, also leichtfertig "ja" gesagt, das bereue ich!

außerdem bin ich katholisch, vielleicht erklärt dir das meine meinung! da ist es eben nicht gerade toll, wenn man überall rumpoppt!

eine frau mit klasse und stil macht nicht für jeden die beine auseinander, so seh ich das!

heute würde ich vieles anders machen als damals, aber naja, das kann man nachher immer sagen!

bis dann

Beitrag von manfred1 05.09.06 - 20:03 Uhr

Du hast Recht. Deine Einstellung ist wirklich katholisch und altmodisch. Aber keine Angst, du kommst deswegen nicht in die Hölle. Obwohl da wesentlich mehr los ist ;-)
Wenn meine Frau mir von ihren vielfältigen Abenteuern vor meiner Zeit erzählt macht mich das ganz kribbelig. Nicht im negativen Sinn, sondern weil ich sie als hocherotische Frau und keineswegs als Schlampe empfinde.

Beitrag von schlampe 05.09.06 - 20:59 Uhr

hm......ich hatte schon so einige herrn in meinem bett, war aber nie besonders leicht zu haben, sondern habe mir diese mit bedacht und muße ausgesucht. und bin ausgesprochen froh, daß ich diese erfahrungen gemacht habe.

und ich würde mich schon als (zwar ältere) frau mit stil bezeichnen. man muß ja keine kerben in den bettpfosten machen :-)

ok und katholisch...nun ja...da hab ich meine ganz eigene meinung...

Beitrag von xyz 05.09.06 - 19:05 Uhr

Weißt DU was: Ich beneide Dich! Leider hat sich meine erste Beziehung von mir getrennt, denn ich redete immer von "weiteren Erfahrungen sammeln " und "ich weiß nicht, ob es das richige ist" usw. Ja und heute gehe ich auf die 30 zu, habe meinen xten Freund #kratz- mittlerweile der 9te und es NERVT einfach. Kaum vertraust Du einen, bist länger als 1 Jahr mit ihm zusammen, schon bekommen die die Krise... #heul Also halt Deinen Schatz schön fest! Das einzige was Du verpasst sind Tränen. Kauft Euch "nette Bücher" über verschiedene Stellungen, macht Euer Leben abwechslungsreich und freut Euch, dass es passt. Wünsche Euch viel Gück!!! #liebdrueck
Katrin

Beitrag von lavinia78 05.09.06 - 19:06 Uhr

Hallo Ulla0729,

ich denke, Du hast tatsächlich allen Grund stolz darauf zu sein, Dich nicht gleich jedem Mann angepriesen zu haben.
Es ist (und wird es immer bleiben) etwas besonderes zwischen Euch.

Andererseits ist es wohl immer so, der ERSTE bleibt im Kopf (nicht unbedingt gleichzusetzen mit dem Herzen!!!).

Raten kann man/ frau Dir in diesem Punkt nichts. Den jeder Mensch hat andere Bedürfnisse.

Da Du aber zweifelst, würde ich mir an Deiner Stelle tatsächlich überlegen, was Dir Dein Herz sagt.
Hüpft es in die Höhe beim Gedanken an eine gemeinsame Zukunft- bleib bei ihm.
Bist Dir vielleicht unsicher, oder hast doch recht große Angst etwas zu verpassen, sprich mit Deinem Freund (wer weiß, möglicherweise geht es ihm ähnlich).

Egal, für was Du Dich auch entscheidest musst Du Dir immer im Klaren darüber sein, dass einen dieses Gefühl (ob mit oder ohne anderen Partnern davor) immer treffen/einholen kann.
Ich schätze, das liegt in der Natur der Menschen...

Alles Liebe für Dich und Deine Entscheidung #liebdrueck, Sandra

Beitrag von toffifee007 05.09.06 - 19:13 Uhr

Hallo!

Ich bin seit mehr als 5Jahren mit meinem Freund zusammen, mein erster sozusagen (ich war 15) :-) Ich denke nicht, dass bei mir mal der Gedanke kommt, ich könne etwas verpasst haben!

Ich finde es toll so! Wir führen eine sehr liebevolle Beziehung und ich kann mir das mit nem anderen nicht vorstellen.... Jeder weiß, was der andere mag oder nicht mag.
Es dauert lange, so ein großes Vertrauen zu jemandem aufzubauen...


Liebe Grüße
Ina

Beitrag von finja_nebeltau 05.09.06 - 19:24 Uhr

ich war 18 und bin nun mit 27 immer noch mit dem gleichen und 1 mann zusammen (seit kurzem verheiratet). ich denke wenn es dir in der beziehung gut geht und du ansonsten nichts vermisst was man mit seinem partner nicht hinbekommen kann, hast du auch nicht verpasst. schlimm wäre es wenn du abwechslung in der bezihung möchtest und dein gefährte sich strikt weigert etwas neues in irgendeiner form auszuprobieren.

ansonsten sei froh dann kann auch nicht verglichen werden und die gedanken sind dann nicht bei dem was man haben könnte....

Beitrag von agostea 05.09.06 - 20:11 Uhr

Hast nix verpasst - kennste einen,kennste alle...*lol*

Gruss
agostea

Beitrag von witch71 06.09.06 - 13:19 Uhr

Und wie so oft haste absolut Recht.

Im Prinzip isses ja doch immer dasselbe, vor allem, wenn die Beziehung länger dauert.
Frau/Man(n) kann also nicht wirklich was verpassen. :-)

Beitrag von contenance 07.09.06 - 12:13 Uhr

Zitat: "Hast nix verpasst - kennste einen,kennste alle.." Zitat Ende

Da muss ich dir aber deutlich widersprechen! #schein

Beitrag von agostea 07.09.06 - 14:51 Uhr

#schein....bis auf wenige Ausnahmen,die auch ICH nicht missen möchte....*lol*#hicks#schein

Gruss
agostea

Beitrag von sabienchen22 05.09.06 - 21:43 Uhr

hi!!

also ich bin 24 jahre alt...seit bald 7 Jahren mit meinem Mann zusammen, seit 1 1/2 Jahren verheiratet und seit 9 Monaten glückliche Eltern ...und er war und ist bis heute auch der einzige Mann mit dem ich #sex hatte!

Hatte während unserer Beziehung auch hin und wieder etwas "Panik" oder "Angst" #schock dass ich etwas versäumen könnte, aber ich bin glücklich so wie es ist und es ist etwas besoderes, dass nicht viele Leute haben #freu

Also genieß es,
alles Liebe,
Sabine & Sarah *9.12.2005

Beitrag von maxi0906 06.09.06 - 01:33 Uhr

Tssss,
das Gefühl, etwas verpasst zu haben ist mies. Sei froh, dass du den Richtigen gefunden hast....ob er nu der 1. oder der 10.ist.
Fremdgehen......dannach ist es nie wieder so wie vorher und zum Scheitern verurteilt, ob man es beichtet oder nicht.
Ich war verheiratet und geschieden mit 35.
Dann habe ich mich 1 Jahr ausgetobt... und dann meinen jetzigen Mann kennengelernt.
Ich liebe ihn über alles. Dennoch muss ich gestehen, dass man
beim 2.Mal nie wieder so "naiv" (positiv gemeint) und unvoreingenommen leben und lieben kann (zumindest ich).
Es ist nicht immer alles interessanter, was man nicht hat, als das, was man hat zumal wenn es gut ist.

Beitrag von smash79 06.09.06 - 10:17 Uhr

Also ich kann Dir nicht sagen, ob das was du tust richtig oder falsch ist, ich kann Dir nur von meinen Erfahrungen berichten:

Ich war von 17-24ig mit meinem damaligen ersten Freund zusammen, wir haben dann sogar geheiratet. Nie hatte ich das Gefühl, etwas zu verpassen, wieso auch, ich kannte ja nichts anderes.

Dann kam die Trennung/Scheidung und ich lernte andere Männer kennen und konnte Erfahrungen sammeln #hicks Und da ging mir plötzlich ein Licht auf und merkte, dass mein Ex NULL Ahnung in Sachen Frauen hatte, weil ich ja auch für ihn die erste Partnerin gewesen bin.

Ich denke wenn man nichts anderes kennt und glücklich ist, ist das vollkommen ok. Aber wenn man dann noch andere Seiten kennenlernt, merkt man, wie breit doch das ganze Spektrum überhaupt ist ;-)

Viel Glück #klee #klee

Beitrag von merline 06.09.06 - 14:34 Uhr

Ja und? Ich hatte meinen 1. überhaupt erst mit 30! (also ich hatte zwei Beziehungen vorher, aber ohne "richtigen" Sex - kam durch schlechte Erfahrungen, daher Angst, die mir dann mit 30 genommen wurde) Dann hatte ich ein, zwei "lose" Geschichten, da hab ich mich sexmäßig mal "ausgetobt" und alles nachgeholt. *g* Und mit 40 habe ich den Mann fürs Leben gefunden, den ich in 38 Tagen heiraten werde! Also kann ich mit 41 ganze 4 verschiedene Sexualpartner vorweisen! Ich bin stolz drauf - nicht alle Männer "mitgenommen" zu haben, die was von mir wollten!

LG Merline

Beitrag von laue_sommernacht 06.09.06 - 14:38 Uhr

Auch wenn hier die meisten anderes schreiben...
Ich hatte meinen ersten "richtigen" festen Freund (mit dem ich auch das erste Mal hatte) mit 16. Mit 21 Jahren hab ich ihn geheiratet. Jetzt bin ich 29 und lebe seit gut einem Monat offiziell getrennt von meinem Mann. Ich hab nie gedacht, dass es einmal so weit kommt. Und dann war da der andere. Betrogen hab ich meinen Mann nicht - hab die Beziehung beendet, bevor ich ihm gegenüber ein schlechtes Gewissen haben musste. Ja, ich habe etwas verpasst. Und das wüsste ich sicher nicht, wenn ich mich nicht auf das/den Neuen eingelassen hätte. Wenn meine Tochter alt genug ist, werde ich ihr sicher raten, erst einige Frösche zu küssen, bis sich auch wirklich ein Prinz darunter befindet...

Liebe Grüße
Romy

Beitrag von irmi182 06.09.06 - 17:09 Uhr

Habe auch erst im meinem Leben 2:-D gehabt. Na und?

Ich denke einer ist wie der andere !;-)

  • 1
  • 2