Berufsverbot als Zahnarzthelferin, welches Gehalt???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mellam 05.09.06 - 16:31 Uhr

Hallo.

Hatte gerade eine recht unerfreuliche Unterhaltung mit meinem Chef. Sorry, das wird jetzt länger.
Im Januar diesen Jahres sagte ich Ihm das ich schwanger bin, damals in der 8 SSW. Ich machte mich total verrückt, von wegen Röntgen usw. Ich arbeite in einer chirurgischen Zahnarztpraxis, und wir haben da halt etliche Patienten mit Infektionskrankheiten, und behandeln in Vollnarkose. Ich hab total die Panik geschoben. Allerdings war ich voll naiv und blauäugig. Geb ich zu. Ich dachte, wenn er von der SS weis, dann behandel ich halt nur noch "ungefährliche" Patienten, und röntgen las ich. Kurzum ich bekam von ihn Berufsverbot, war gleich ein paar Tage drauf daheim, bekam Blutungen und hatte in der 10. SSW eine Fehlgeburt. Er musste mich dann zwar wieder einstellen, hatte aber schon jemanden anderes eingestellt, allerdings für die Anmeldung. Die Situation war für beide komisch, aber mit der Zeit regelte es sich wieder ein. Wir hatten uns ja soweit schon immer gut verstanden. Wir klärten, das ich bald wieder versuch schwanger zu werden, was auch prompt klappte, und leider wieder in der 8SSW abging. Allerding wusste damals der Chef von nix, so schlau war ich dann schon. Nach genetischer Beratung usw. einigten wir uns wieder nach Drängem von Ihm, das ich auf jeden Fall bis Ende des Jahres noch in der Praxis bin, bis ich halt wieder schwanger bin. So, zwischenzeitlich ist jetzt meine Arbeitskollegin und die andere Zahnärztin schwanger. Eine Kollegin hat gekündigt, und eine möchte nur noch Teilzeit arbeiten. Mit der hat er jetzt noch voll den Streß weil er sagt, entweder Vollzeit oder gar net, und die sagt halt, klar dann bleibt sie bei Vollzeit, aber im Endeffekt weis jeder, sobald sie was anderes hat, isse weg. Voll das Chaos.

So und jetzt wieder zu mir. Ich bin wieder schwanger, in der 10 SSW, und wollte es erst meinen Chef mitteilen Anfang Novemer, wenn dann meine schwangere Chefin in Mutterschutz geht, dann kann die Praxis mich leichter ersetzten. Mein Chef ist halt jetzt voll am toben, weil er mich und meine Kollegin als "Wackelkanditaten" hat, und dann von heute auf morgen wieder ohne Helferin dasteht, deswegen soll meine Kollegin und ich auf einen großen Teil von unserem Gehalt (er sprach heute von Verhandlungsbasis 600 Euro!!!!!!!!) verzichten, aber trotzdem Vollzeit arbeiten, und für das ersparte Geld würde er jemanden einstellen, der unsere Lücke schliesst, wenn wir gehen. Krass, oder? In unserer Praxis ist echt viel los, wir haben Wartezeiten von 4 Monaten bis zu unseren regulären Terminen. Ich kann mir nicht vorstellen, das es ihm wirklich wirtschaftlich so schlecht geht. Die andere Alternative ist, das eine von uns gekündigt wird. Soll ich ihm jetzt schon sagen das ich schwanger bin? Ich hab halt mächtig Angst, das wieder was schief geht- und wenn ich´s ihm sage: wie hoch ist dann mein Einkommen über die Berufsgenossenschaft? Ich meinte eigentlich 100 %, oder bin ich da falsch informiert. Beim letzten mal hab ich noch mein Gehalt vom Chef bekommen, es lag alles noch im gleichen Monat. Oder soll ich´s auf ne Kündigung rauslaufen lassen, und somit noch ein paar Wochen Zeit schinden? Mensch ich bin ganz von der Rolle, ich war jetzt echt schon lange dort beschäftigt, und jetzt kommt so ein Tritt in den A......
Ich hoffe mir kann irgendjemand n Tip geben, obwohl das ganze wahrscheinlich für eine aussenstehenden schlecht zu verstehen ist. Kündigung hört sich für mich einfach schllimm an, und wenn mit dem Baby wieder nicht klappt, ja dann bekomm ich wahrscheinlich auch net etliche Stellen auf dem goldenen Tablett serviert. Auf der anderen Seite, zum Deppen und will ich mich halt auch net abstempeln lassen.

Sorry, zumindest den Frust abschreiben hat mich jetzt schon ruhiger gemacht,

liebe Grüße

mellam
10. SSW

Beitrag von kirsten1980 05.09.06 - 16:43 Uhr

Hallo mellam!

Also ich bin auch Zahnarzthelferin und habe Berufsverbot weil mein Chef mich an der Anmeldung nicht brauchen kann (die macht seine Frau).

Nun bin ich seit der achten SSW zu Hause. Bin nun in der 24. SSW (morgen 25. #huepf).

Ich bekomme zu 100% mein Gehalt und das steht Dir auch zu.

Ich würde Ihm von der SS erzählen dann kann er Dich ja nicht mehr entlassen.

LG Kirsten

Beitrag von kemal 05.09.06 - 23:52 Uhr

Bekommt dein ARbeitgeber dein Lohn von Deiner Krankenkasse zurück erstattet?

Kemal 16SSW

Beitrag von sternchen_kerstin84 05.09.06 - 16:46 Uhr

Hallo Mellam,

für mich klingt das ganze ziemlich kopliziert. Sag es deinem Chef besser erst nach der 12. SSW, wenn mit dem Würmchen alles in Ordnung ist.

Dann obliegst du auch dem Kündigungsschutz im Rahmen des Mutterschutzgesetzes. Eigentlich kann er dich dann net mehr kündigen. Sollte er es trotzdem machen, würde ich ihn verklagen.

Beitrag von ali939 05.09.06 - 16:47 Uhr

Klar, du musst ihm sagen, dass du ss bist - da hast du vollen Kündigungsschutz!!!!!!

Und lass dich ja nicht auf so spielchen wie freiwilligen Gehaltsverzicht oder so ein, das kommt einer Spende an deinen Schef gleich. kann mir nicht vorstellen, dass der das so nötig hätte...!

Du musst jetzt schon ein bisschen auf dich schauen!!!!
Alles Gute für deine jetzige Schwangerschaft!!!!
Immer positiv denken!

LG
Alexandra
20.SSW

Beitrag von ali939 05.09.06 - 16:48 Uhr

meinte natürlich Chef, nicht Schef..*ggg*

Beitrag von 17876 05.09.06 - 16:49 Uhr

Hallo Mellam,

bin auch Zahnerzthelferin,hab meinem Chef es in der 6.SSW erzählt bin dann auch sofort freigestellt worden!Du bekommst weiterhin dein volles Gehalt von deinem Arbeitgeber!Er ist dazu verpflichtet!!
Ich würde es an deiner Stelle so schnell wie möglich sagen!Du darfst auch nicht mehr Röntgen gechweige denn im Zimmer weiter assistieren!Sag es ihm und ich hoffe für dich das alles diesesmal klappt!!Drück dir die Daumen!#pro

Liebe Grüße Antje+Krümel 34 SSW

Beitrag von malibu69 05.09.06 - 16:50 Uhr

hallo mellam,

denke nicht, dass er von euch verlangen kann, Vollzeit zu arbeiten und "halbzeit" zu bezahlen - nur auf Verdacht, dass da mal jemand schwanger werden könnte. Es gibt ja so was wie Gesetze!!!!
Auch kenn er nicht von heute auf morgen kündigen (in der SS sowieso nicht, es sei denn er ist insolvent!), es kommt auch auf die Zahl der Angestellten, die er hat, an!!
Ansonsten würde ich ihm trotzdem ganz fix mitteilen, dass Du ss bist, dann bist Du eh unkündbar und kannst in der grössten Not auch noch ein BV erhalten, wenn der Stress zu gross ist, dass für Dich und Kind Gefahr besteht. Hat den Vorteil, dass Dein Gehalt voll weiterbezahlt wird, und das auch nicht von Deinem Chef, er kann sich Dein Gehalt nämlich von der KK wiederholen.

LG, Nicole

Beitrag von ew79 05.09.06 - 16:54 Uhr

Hallo!

teil Deinem Chef umgehend mit das Du schwanger bist. Nur so hats Du einen ordentlichen Kündigungsschutz. Berufsverbot bekommst Du dann ja wahrscheinlich auch wieder, aber das ist im Prinzip egal. Gehalt gibt es ja weiter. Auf "krumme" Dinger bzgl. weniger Geld etc. würde ich mich auf keinen Fall einlassen....
Meine Chefin wollte das ich einen Auflösungsvetrag unterschreibe als sie wusste das ich schwanger bin. Soweit komtm es noch...... Ne, ne, was sich Chefs manchmal einfallen lassen....
MfG EW79

Beitrag von bellona 05.09.06 - 17:38 Uhr

ich habe am anfang auch so gedacht wie du aber denk mal drüber nach du hast schon 2 kinder verloren also du willst unbedingt ein kind also müsste dir das würmchen ja wichtiger sein als dein chef oder? du hast kündigungsschutz dein chef bekommt alles 100% von der krankenkasse wieder also hat keine unkosten und du setzt die gesundheit deines kindes durch eine infektion aufs spiel????
ich versteh das nicht sag ihm so schnell wie möglich das du schwanger bist! deinem baby zuliebe! dann bleib daheim und mach dir keine gedanken mehr darüber! wenn dein chef junge frauen einstellt muss er auch damit rechnen das eine familieplanung statt findet!

liebe grüße antje 17+1