Wie soll es weiter gehen? (lang)

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wunschkind8802 05.09.06 - 16:44 Uhr

Hallo an alle,

ich weiss nicht mehr weiter und frage mich von Tag zu Tag, wozu wir noch eine Beziehung führen. Wir haben keine Gemeinsamkeiten, kaum gemeinsame Freunde und sind durch unseren Sohn natürlich sehr eingeschränkt, mal allein was zu unternehmen, da unsere Eltern beide 400 km weg wohnen. Nun ist es so, das ich diesen Sommer mit meiner Ausbildung fertig war, arbeite jetzt als Altenpflegerin und er ist von morgens bis abends auf Arbeit. Momentan sind wir beide krank geschrieben, so das wir jede Menge Zeit miteinander verbringen könnten. Aber nein, er sitzt den ganzen Tag vorm PC oder Fernseher und hat keine Lust was zu unternehmen. Vorhin zb. ich alber mit unserem Sohn (1 1/2) im Wohnzimmer rum, er kriegt das mit und was passiert? Gar nichts, er sitzt weiter vorm Pc und fragt mich 2 Stunden später "Hast du den Kleinen hingelegt?" Ja klar, wenn er müde ist geht er schlafen!
Nun bin ich mit dem 2. Kind schwanger und freue mich total darauf. Aber ich frage mich immer mehr wozu wir noch eine Familie sind?

- keine Gemeinsamkeiten
- kein bzw. kaum ein Sexleben (er macht mich nicht mehr an)
- jeder macht sein eigenes Dind (er vorm Fernseher, ich vorm Pc oder umgekehrt)
- am We muss ich ihn überreden, das wir was unternehmen
- er schreit ständig rum und rastet total schnell aus
- er achtet nicht mehr auf sich, für ihn ist alles selbstverständlich, etc.

Ich hatte vor nem halben Jahr ne Affäre mit nem älteren Mann (ehem. Arbeitskollege), er wusste im Nachhinein davon und hat mir gesagt, er ändert sich und will uns auf keinen Fall verlieren. Wenige Wochen später war es genauso wie vorher - so wie jetzt. Ich habe noch oft an ihn gedacht und Freitag hat er mir ne sms geschrieben, wie es mir geht, das er schon zu lange nichts von mir gehört hat, etc. Für beide war die Sache damals aber erledigt, ich konnte mich nicht endgültig für ihn entscheiden, er wusste nicht so richtig ob er das will (ich so jung, mit Kind, etc.) Ich weiss echt nicht mehr weiter und frage mich so oft, ob ich mit meinem Kleinen allein (und dann dem 2. Kind) nicht viel glücklicher wäre.

Was würdet ihr tun? Ich kann nicht mal sagen, ob ich ihn noch liebe. ICH WEISS ES NICHT! Aber ganz ohne ihn? Wir sind jetzt das 2. Mal zusammen, waren vorher 3 Monate ein Paar. Er meinte mal, das es für ihn keine weitere Chance mehr gibt. Entweder diesmal klappt es oder eben nicht. Was ist, wenn ich mich jetzt trenne und mir im Nachhinein bewusst wird, das es ein Fehler war? #heul

Danke für`s lesen und antworten!
LG Wenke mit #sonne Cedric-Etienne und #ei (14. Ssw)

Beitrag von dhyan 05.09.06 - 17:00 Uhr

Hallo Wenke,

in Deiner VK steht die Lösung:
"Wenn Du etwas liebst, lass es los. Kommt es zu dir zurück, ist es dein. Doch kommt es nicht, hat es dir nie gehört."

Handle danach und Du wirst erkennen!

Liebe Grüsse
Marcus

Beitrag von teh41 05.09.06 - 18:22 Uhr

Hallo Wenke,

klingt mächtig bitter, wie Du Deine derzeitige Situation schilderst. Wenn das alles so ist wie Du es beschreibst........

- keine Gemeinsamkeiten
- kein bzw. kaum ein Sexleben (er macht mich nicht mehr an)
- jeder macht sein eigenes Dind (er vorm Fernseher, ich vorm Pc oder umgekehrt)
- am We muss ich ihn überreden, das wir was unternehmen
- er schreit ständig rum und rastet total schnell aus
- er achtet nicht mehr auf sich, für ihn ist alles selbstverständlich, etc.

.............dann hilft vielleicht noch ein Gang zur Paarberatung. Stimmt er dem nicht zu oder aber siehst Du darin keinen Sinn, dann mußt Du eine Entscheidung für Dich und Deine Kinder treffen.
Schau, Du hast einen Beruf gelernt, in dem Du jederzeit und überall im Land Arbeit findest, sodass Du an keinen Ort gebunden bist.
Du hast weniger als nichts von ihm und Deine Kinder bisher auch nicht das, was man gemeinhin unter einem Vater versteht.
Kannst Du nicht fürs erste zu Deinen Eltern oder zumindest in deren Nähe. Das könnte Euch Zeit und Raum geben, Eure Beziehung zu überdenken und ggf. Dir die Gelegenheit neu anzufangen.
Denn unterm Strich bist Du doch bereits alleinerziehend und handeln solltest Du, bevor der Entbindungstermin näher rückt!

Alles Gute#klee

LG

Thomas

Beitrag von judith81 05.09.06 - 18:39 Uhr

Hallo,
kann mich nur dem Statement vor mir anschließen.

Ich selbst (hab noch keine Kids), aber war auch 5 J. mit so einem Kerl zusammen. Ich trennte mich, jetzt bin ich wieder in einre Beziehung - und da ist alles anderes: sehr viele Gemeinsamkeiten, keiner sitzt allein vor PC oder Fernseher......passt perfekt.

Lg
Judith

Beitrag von lavinia78 05.09.06 - 19:42 Uhr

Liebe Wenke,

jetzt lass Dich erstmal #liebdrueck!!!

Mensch, ich kann Dich nur zu gut verstehen!!!
Du bist noch sooo jung, hast ne abgeschlossene Ausbildung, ok, Du wohnst recht weit von Deinen Eltern weg, aber das könntest Du ja ändern.

An Deiner Stelle, und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das alles nicht leicht ist (bin in einer ähnlichen Situation #augen), würde ich sofort die Koffer packen.
Geh zu Deinen Eltern, oder zumindest in die Nähe von jemandem, dem Du vertraust (Geschwister/ Freundin...)und der/ die Dich emotional auffangen können!!!

Weißt manche Menschen haben es vielleicht nie gelernt zu lieben und zu geben... Und manche sind auch absolut nicht in der Lage, oder sehen keine Veranlassung irgendetwas zu ändern.
Manches Mal ist´s besser einen Schlussstrich zu ziehen. Weißt, ob Du leiden möchtest oder nicht, das kannst Du selbst entscheiden, aber die Kinder dürfen nicht leiden!!!
Und so wie Du es beschreibst, scheinen Eure Mäuse ihm ja nahezu egal zu sein :-(

Denk an Dich und vorallem an Deine Kinder.

Wenn Du möchtest darfst Du Dich gerne über die VK bei mir melden.

Alles Liebe und Gute, Sandra