Wollt mich nur mal wieder melden...sehr lang

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von babe25 05.09.06 - 17:23 Uhr

Hallo ihr süßen,
war schon ewig nicht mehr hier weil ich echt ne Auszeit brauchte und es hat mir wirklich gut getan es ist zwar schön gleichgesinnte zu haben, aber ich finde dadurch fixiert man sich oft total darauf und kann an nichts anderes denken weil man ständig damit konfrontiert wird zumindest ist es bei mir so. Mein Freund und ich üben nun schon seit drei Jahren, aber bislang hats nicht geklappt auch die drei Monate mit clomi waren ohne großen erfolg. Meine letzte Mens hatte ich im Juni was bei mir völlig normal ist. Im Februar war ich das letzte Mal beim FA sollte eigentlich im April wieder kommen und mir überlegen ob ich zur KiWu klinik möchte doch ich bin nicht hingegangen weil mir zu der Zeit irgendwie die Kraft gefehlt hat dieses ewige hinrennen zum Arzt, dann hoffen um am Ende wieder enttäuscht zu werden zerrte doch sehr an meinen Nerven.
Doch im Moment geht es mir echt gut ,klar möchten wir nach wie vor ein Baby , aber es ist im Moment nicht ´ganz so schmerzlich für mich kein Baby zu haben sicher tut es weh andere glücklich mit ihren Babys zu sehen und man fragt sich wieso ich nicht zu mal im moment wieder der Babyboom in meinem bekanntenkreis ausgebrochen ist.
Im Moment habe ich auch erlich gesagt keine Lust wieder jeden Monat zum Fa zu rennen oder auf die KiWu klinik wieder gleiche fragen, gleiche Untersuchungen gleiche Ergebnisse nur andere Ärzte denk auch ein Stück weit wird es auch Angst sein wieder zu hoffen um am Ende enttäuscht zu werden. Aber wie gesagt im Moment gehts mir gut ich mach gerade den Führerschein und nächstes Jahr wollen wir heiraten mal schauen vielleicht entscheiden wir uns auch dannach für die Klinik. Ist es denn jemandem von euch auch schon so ergangen das er zwar ein Baby möchte aber einfach keine Kraft und keine Lust auf den ganzen Arzt stress hat? Würde mich echt über Antworten freuen #katze Diana

Beitrag von susanneh27 05.09.06 - 17:29 Uhr

kann dich gut verstehen, dass es schwer ist jeden tag mit dem thema konfrontiert zu werden, aber manchmal hilft es auch zu sehen, dass man nicht alleine mit dem kinderwunsch da steht

mein mann und ich haben es auch 3 jahre probiert, bis ich im Januar 06 in eine KIWW-Klinik gegangen bin, alle untersuchungen gemacht habe, dabei wurde festgestellt, dass meine eileiter zu sein und nur eine IVF in Frage kommt, es war zwar ein schock aber andererseits auch eine erleichterung zu wissen woran es lag sonst probiert man es immer wieder und hat die hoffnung, wenn ihr beide wüsstet dass alles ok ist, das ist ja auch gut zu wissen

tja somit haben ich und mein mann dann im Mai geheiratet und im Juni begann die Behandlung (Spritzen jeden tag), tja und nun werden wir eltern von zwillingen, also versucht vielleicht den weg in die Klinik zu gehen, ich bin froh das es sowas gibt, wo einem geholfen werden kann

alles gute für euch ich drück die daumen

LG susi

Beitrag von melanie.1979 06.09.06 - 10:19 Uhr

Hallo Diana,

ich kenne das Gefühl sehr gut... Mir ging es letzten Winter genauso. Ich war einfach soweit, dass ich mir das mit den Ärzten nicht mehr antun wollte und konnte.

Und jetzt? Irgendwann kam der Punkt, wo ich wieder kämpfen wollte. Wir waren vor einer Woche zum ersten mal in einer Kiwu-Klinik! Jetzt habe ich wieder genug Kraft, mich mit voller Wucht in die Arzt-Maschinerie zu stürzen. Gönn Dir die Pause, die Du brauchst, und versuche neue Kraft zu tanken! Kann Wunder bewirken!!!!!

Liebe Grüße Melanie