SG Ergebnis leider auch noch schlecht...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von bella1725 05.09.06 - 18:28 Uhr

Hallo,
gestern haben wir das SG Ergebnis bekommen. Genau am Geburtstag meines Mannes:-(. Es ist leider nicht so gut ausgefallen. So ein Sch....., das hat uns bei meiner Diagnosensammlung auch noch gefehlt.
Die Ärztin hat gemeint er hätte eine Entzündung und schickt uns noch die Tabletten.
Mein Schatz hat sich natürlich gleich mies gefühlt. Er hat sich schon vorher immer selbst schlechter gemacht als er ist weil es nicht klappt und jetzt erst recht.

Hab im daraufhin die Situation so erklärt:

Also, bei gesunden Frauen ist es im übertragenen Sinne wie auf einer schönen Wiese, mit Blumen, einer frischen Briese und Sonneschein. Da kommt auch nur eine einzige Kaulquappe #schwimmer ohne Probleme ans Ziel #ei.
Bei mir sieht das anders aus, wie im Viet Kong: Zerklüftete Landschaft, Bombenkrater, tödliche Fallen überall, Beschuss und Bombardierung (Körperabwehr). So klappt es bei anderen Männern obwohl diese das Selbe haben können und bei uns leider nicht. Bei meinem Viet Kong#schwitz müssen seine Soldaten so stark und so viele wie möglich sein und um in den Krieg zu ziehen und diesen auch zu gewinnen#cool.

Ich hatte das Gefühl, dass er sich daraufhin nicht mehr so fertig gemacht hat :-D
Er gibt sich ja auch Mühe, hat letzten Monat mit dem Rauchen aufgehört.

Trotz dem schlechten Ergebnis oder auch gerade deshalb, habe ich neue Hoffnung. Es könnte ja genau der Grund mit für unsere lange Wartezeit sein.
Vielleicht klappt es ja dann schon bald. Super klasse wäre natürlich auch noch gerade zu MEINEM Geburtstag (November) "träum"#huepf Ich könnte mir als Geschenk nichts Besseres vorstellen #freu "lol"

Ach ja, die Träume#schein

Liebe Grüße, Isabella

Beitrag von bibiline1978 06.09.06 - 06:42 Uhr

Guten Morgen bella,

hast Deinem Schatz aber süß erklärt...
Ja, ein schlechtes Ergebniss beim SG stecken die Männer wohl noch schlechter ein, als wir... #schmoll
Kann ich auch verstehen... Kratzt ja schon an der "Mannesehre".

Wie auch immer, Du machst es richtig, bewahre Dir Deinen Optimismus und denke daran:

Jeder Schritt, jede Untersuchung und jedes Ergebniss bringt uns unserem Wunsch - #baby ein kleines Stückchen näher!
(Das habe ich hier mal irgendwo gelesen und finde, dies triffts einfach perfekt!)

Sprich Deinem Mann bitte ein dickes Lob von mir aus, toll, dass er das Rauchen aufgegeben hat! Dies hat meiner bisher net geschafft...

#herzlich Grüße, bibiline.

Beitrag von bella1725 06.09.06 - 09:05 Uhr

Hallo bibiline,

danke für deine zustimmenden Worte. Bin momentan echt optimistisch und ich finde dieser Satz trifft es wirklich perfekt.

"Jeder Schritt, jede Untersuchung und jedes Ergebnis bringt uns unserem Wunsch - ein kleines Stückchen näher!" #hicks

Liebe Grüße, Isabella

Beitrag von dunki 06.09.06 - 08:38 Uhr

Hallo Isabella,
meine Mann hat auch eine Entzündung, und die Spermien schwimmen überhaupt nicht. Er musste jetzt 20 Tage Antibiotika nehmen.
Es gibt jedoch 9 MIO SPERMIEN. Der Wert ist nicht doll, reicht aber um schwanger zu werden.

Wie sind die genauen Werte von Deinem Mann?

Unser Urologe meint das die Entzündung nicht die alleinige Ursache ist für das schlechte SG. Er wird jetzt Blut entnehmen um den genetischen Code zu bestimmen, und noch Gewebe aus dem Hoden entnehmen.
Frag Deinen Mann mal ob er als Kind Mumps hatte. Bei jedem 6. Mann der Mumps hatte, ist die Fertilität gestört. Meiner hatte leider im Alter von 3 Jahren sehr schwer Mumps. Genaueres werden wir erfahren wenn die Gewebeprobe ausgewertet ist.

Bitte gib mir eine Antwort!

LG
dunki

Beitrag von bella1725 06.09.06 - 09:06 Uhr

Hallo dunki,

das letzte Ergebnis haben wir per Telefon erfahren, genaue Informationen bekommen wir ca. heute noch per Post mit den Tabletten. Bin schon aufgeregt.
Solange da noch einpaar, ein bisschen beweglich rumschwimmen wäre es ja gar nicht so schlimm. Habe mich aufgrund meiner Diagnosen schon mit ICSI bzw. IVF auseinander gesetzt, deshalb ist für mich das schlechte SG Ergebnis nicht so erschreckend gewesen. Ist halt nur ein weiterer Stein auf dem Weg zu unserem Ziel.

Ich schreibe sobald ich die genauen Ergebnisse hab:-D

Liebe Grüße, Isabella

Beitrag von bella1725 14.09.06 - 14:35 Uhr

Hallo dunki,

die Ergebnisse habe ich jetzt. Also die meisten Werte liegen im normalen Bereich (siehe hier: http://www.wunschkinder.net/theorie/grundlagen-der-fruchtbarkeit/normale-spermienproduktion-und-funktion/normwerte-spermiogramm/) aber die Leukozyten sind doppelt so hoch als normal und was gravierender ist der Mar-Test (Spermienantikörper beim Mann) ist extrem hoch, d.h. normal sind Werte bis 10% bei meinem Schatz sind es aber 86%. Erstmall soll er riesige Antibiotika Tabletten für 10 Tage und danach ein entzündungshemmendes Mittel für 50 Tage nehmen. In 2-3 Monate wird sich zeigen ob eine Besserung eingetreten ist.

Ich habe hier über einige gelesen bei denen der Mann leider gar keine #schwimmer hat, deshalb bin ich echt froh, dass egal wie es in 3 Monaten aussieht eine künstliche Befruchtung auf jeden Fall möglich ist.

Liebe Grüße, Isabella:-)

Beitrag von merlea 06.09.06 - 09:31 Uhr

Das war ja eine goldige Erklärung für Deinen Mann.....

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass schlechte Nachrichten erst einmal schwer zu verdauen sind. Letztendlich ist es aber besser, zu wissen, woran es liegen könnte, als diese ewige Ungewissheit.

Wir üben seit über vier Jahren ohne Erfolg. Es wurde alles untersucht: Hormone, Spermien, Antikörper, Gene, etc... es hieß immer "alles in Ordnung". Das war schwer für mich zu begreifen, denn meine innere Stimme sagte mir, dass irgend etwas eben nicht stimmen muss. Auf eigene Veranlassung ahbe ich dann eine BS machen lassen und siehe da, der Grund findet sich: ein Eileiter zu und Endometriose und nach Aussage des FA Gebärmutter voller Polypen, was eine SS völlig verhindert. Das war ein schwerer Schlag und ich habe viel geweint. Glücklicherweise hat die Gewebeuntersuchung gezeigt, dass zumindest die Aussage der Polypen falsch war!!!! Es waren keine Polypen, sondern ganz normale Gebärmutterschleimhaut.

Jetzt geht es mir deutlich besser, denn ich weiß, was nun zu tun ist und ich weiß, warum es bei uns so lange nicht geklappt hat.

Liebe Grüße

Merlea

Beitrag von bella1725 07.09.06 - 10:44 Uhr

Hallo Merlea,

es ist wirklich besser zu wissen warum es nicht klappt. Da weiß man ja auch gegen welches Problem man vorgehen kann und man hängt nicht so in der Luft.
Bei mir gibt es leider auch viele Anzeichen für eine Endometriose. Habe aber Angst vor der BS werde diese aber auch noch dieses Jahr machen lassen.

Vor einiger Zeit habe ich einen Beitrag mit vielen Infos gemacht, da waren auch sehr interessante Infos dazu:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&tid=548502&pid=3545759

Ich drücke dir ganz doll die Daumen#klee

Liebe Grüße, Isabella