1 Woche Schule und schon die Diagnose ADHS???

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von bigmama77 05.09.06 - 19:29 Uhr

Hi!

Hatte heute mal mit der Lehrerin gesprochen und gefragt wie es sich so eingewöhnt hat. Sie sagte mir das er meistens eine extra Aufforderung braucht und das er vor sich hinträumt. Er ergert auch noch die Mitschüler.

Dann sagte sie noch das er evtl. ADHS hätte.

Kann das sein?

Wie verhalten sich eure neu Eingeschulten Kinder?

Sind die schon fleissig mit dabei?

Bin ein wenig verzweifelt. Das fängt ja gut an! Wie soll das noch werden??#heul

Beitrag von kira2002 05.09.06 - 19:45 Uhr

Hallo bigmama,

so ein Quatsch. Die Kinder müssen sich doch erst mal eingewöhnen...

Lass dir bloß nichts einreden, in einem Jahr kann man immer noch schauen, wie es sich entwickelt hat.


LG
Michaela

Beitrag von bigmama77 05.09.06 - 20:07 Uhr

meine Sorge ist nur, dass er nix mitbekommt und ich alles zuhause wiederholen und üben muss und noch zusätzlich die Hausaufgaben. Da reicht der Tag ja noch nicht mal!

Beitrag von stern18401 05.09.06 - 19:50 Uhr

hallo,

also mit so einer diagnose würde ich ganz vorsichtig sein.

es ist natürlich das einfachste von der lehrerin......

unsere tochter ist jetzt in die 2. klasse gekommen.

als sie eingeschult wurde, waren viele kinder unaufmerksam.

die kinder brauchen ja auch etwas zeit zum eingewöhnen.

ADHS ist momentan im trend.......jedes zweite kind wird mit dem verdacht untersucht.

nur bei wenigen kindern bestätigt sich ADHS.

meine tochter ist auch von der ersten klasse an sehr auffällig.

sie schnattert viel im unterricht und steht auch im unterricht auf und guckt aus dem fenster#schock

obwohl sie ständig abgelenkt ist......bekommt sie alles mit.

sie ist auch eine der besten in der klasse.

bei ihr war auch verdacht auf ADHS.

dies ist aber nicht der fall.

jetzt soll sie einen int.test machen.

was ich damit sagen will, viele kinder sind auffällig im unterricht......

sei es durch....unter oder überforderung, weil einfach alles neu ist, der lehrer macht einen langweilligen unterricht......als letztes würde ich ADHS als grund nennen.


laß es vielleicht mal durch euren kinderarzt abklären.


alles gute....

vanessa

Beitrag von bigmama77 05.09.06 - 20:11 Uhr

und was sagst Du Deiner Tochter? Redet ihr darüber das sie es nicht machen soll? Was kann ich unternehmen als nur gut zureden? Wahrscheinlich gar nichts?!

Sollte ich jetzt schon zum artzt und testen lassen? Ich denke dann verlieren wir keine Zeit? Kann man es therapieren? Hab mich noch nicht erkundigt.

Mein Sohn ist seit ein paar Mon. bei der Ergo wg. der Feinmotorik das hat sich sehr gut gebessert.

Beitrag von stern18401 05.09.06 - 22:38 Uhr

hallo nochmal,

klar reden wir darüber.

sie verspricht uns auch immer wieder das sie damit aufhört.....

aber das war es auch schon.

unsere tochter wird meistens neben ein mädchen gesetzt, das sehr ruhig ist.

vielleicht wäre das mal ein versuch wert.

ich würde jetzt schon mal ein gespräch mit eurem kinderarzt führen.

ABER OHNE DAS EUER SOHN DABEI IST.


so kann man wenigstens früh feststellen ob es ADHS oder etwas anderes ist.

vielleicht gibt sich das ganze problem ja auch von selbst.

eine gewisse eingewöhnungsphase braucht jedes kind.


ich würde vielleicht auch mal die ergotherapeutin ansprechen, was für einen eindruck sie von eurem sohn hat.


lg

vanessa

Beitrag von wunschkind123 05.09.06 - 22:03 Uhr

Hallo bigmama77!

Ich finde auch, dass die Lehrerin schon etwas übertreibt. Ich selbst bin GS Lehrerin und habe ein wenig :-) Ahnung von der Sache #schein

Sicherlich kann ein Kind schon am ersten Schultag auffallen, weil es sich auffällig verhält. Aber nach einer Schulwoche kann man noch nicht von ADHS sprechen - eher von Verhaltensauffälligkeiten.

Wie viele Kinder sind denn in der Klasse deines Sohnes?
Nach der 1. Woche kennt man als Lehrer eigentlich v.a. die Kinder, die durch ihr Verhalten auffallen. Dass sie deshalb ADHS, ... haben, stellt man eigentlich erst viel später fest, wenn man die Kinder schon besser kennt und sie länger beobachtet hat.

Also, bleib #cool
Sicherlich wird sich dein Sohn bald eingewöhnen - #pro #pro #pro

LG Maria

Beitrag von bigmama77 06.09.06 - 06:11 Uhr

Hallo Maria,

ein wenig beruhigen mich die Beiträge, aber irgendwas ist doch trotzdem mit meinem Sohn los, sonst wäre er nicht aufgefallen.

Wie kann ich ihm helfen?

Wie lange macht das eine Lehrerin mit, ihn ständig einzeln aufzufordern?

Gibt es irgendwelche Pädagogischen Spiele die Du mir empfehlen kannst? Oder irgendwelche Tipps??

lg

Andrea

Beitrag von chima 05.09.06 - 22:46 Uhr

Hallo bigmama

Man sollte meinen,dein Sohn wäre bei uns eingeschult worden.
Jedes2. Kind (meist Jungs) soll entweder ADS oder eine Wahrnehmungsstörung haben.#augen
Lass dich nicht verrückt machen!
Kinder die nicht so perfekt funktionieren werden gern in ne`Therapie geschickt.Warum auch immer.
Außerdem sagt 1 Woche doch noch nichts aus.

Lg chima


Beitrag von bianca24 06.09.06 - 11:23 Uhr

Hallo,

bei uns war es auch ziemlich schnell so, dass die Lehrerin bei meinem Sohn ADS diagnostizierte. Um ihr das Gegenteil zu beweisen habe ich sämtliche Test machen lassen. Nach knapp 2 Jahren und mehreren Meinungen habe ich immer noch keine 100%ige Diagnose. Seit heute nimmt mein Sohn zwar eine Halbe Tablette Medikinet, aber mehr als Test ob es hilft, als auf Grund einer direkten Feststellung.

Behalt das mal im Auge, aber mach nicht die Welt verrückt. Meiner Meinung nach müsste schon fast jedes Kind heutzutage ADS/ADHS haben :(....

LG, Bianca

Beitrag von bigmama77 06.09.06 - 12:51 Uhr

Hi Bianca,

dann lebt ihr doch mit der Sache in ungewissheit?!

Habe jetzt einen Termin vereinbart. Naja erst gibt es einen Fragebogen, der vom Artzt dann abgestempelt werden muss. Dann lasse ich ihn auch testen.

Habe deswegen die ganze Nacht nicht geschlafen. Mich nimmt es halt mit.

Mal schaun was dabei rauskommt.

lg

Andrea

Beitrag von bianca24 06.09.06 - 13:04 Uhr

Ja, uns hat es auch mitgenommen. 2 Jahre Rennerei und letztlich immer noch nix genaues. Wir testen jetzt mal 2 Wochen das Medikament und entscheiden dann, wie wir weiter machen.

LG; Bianca

Beitrag von manavgat 06.09.06 - 13:24 Uhr

Klasse: nach einer Woche mit bis zu 30 Kindern so eine unqualifizierte Aussage! Unglaublich.

Ich verkneife mir die Aussage ADS/ADHS wenn ich nach wochenlangem Beobachten eines Kindes ein Bild habe. Besser ist es betroffene Eltern zu jemandem zu schicken, der etwas davon versteht und das ist immer noch ein Kinderpsychiater oder die Schulpsychologin.

Hier hat die Lehrerin eindeutig ihre Kompetenzen überschritten. Überaktiv sind Kinder, z. B. wenn

sie eine neue Situation überfordert
sie eine Allergie haben (meist Lebensmittel)
sie hoch/höher begabt sind
sie sich langweilen (reicht schon, wenn der Lehrer langweiligen Unterricht macht)
sie eine Wahrnehmungsstörung haben
sie eine Stoffwechselerkrankung haben
sie eine Hörstörung haben....

und in seltenen Fällen

wenn sie ADS haben.

Wende Dich an die zuständige Schulspsychologin.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von bigmama77 06.09.06 - 14:37 Uhr

gerade macht er Hausaufgaben, er muss Reimbilder suchen und anmalen. Er sagte eben, hab keine Lust mehr auf den Kram, möchte lieber lesen lernen!

Kann es damit zu tun haben das er sich langweilt und daher rumträumt im Unterricht?

Beitrag von manavgat 06.09.06 - 17:58 Uhr

Ich weiß, dass Du verzweifelt bist, aber ich mache keine Fern- oder gar Schnelldiagnosen und Du hilfst weder Dir noch Deinem Kind, wenn Du fragst: kann es sein, dass...

Schulpsychologen sind dafür ausgebildet, kosten nichts und beraten sehr gut. Bitte wende Dich dorthin.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von bigmama77 06.09.06 - 19:06 Uhr

blöde Frage, aber wo finde ich einen Schulpsychologen?

Beitrag von manavgat 06.09.06 - 19:17 Uhr

Beim zuständigen Schulamt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von zicke79 07.09.06 - 00:18 Uhr

Hallo

also unsere hatte anfangs auch geträumt, normal finde ich dass auch, sie müssen doch erstmal lernen was nun auf sie zukommt, manche begreifen es schnell manche lassen sich zeit damit.

was dass adhs betrifft, unsere kleine hat dass.

aber ich glaube nciht dass dien sohn es hat.

fällt dir zuhause denn auf, dass er unkonzentriet beim spielen ist, dass er wviel am zappeln ist, oder dass er verhaltensauffällig ist? wenn ja, frag doch mal dienen kinderarzt.

was ich wenn es so sein solte empfehlen kann, bis du einen termin beim Psyschater hast(den brauchst du um es 100% feststellen zu können) ist zappelin aus der apotheke, kostet ca. 18 euro ist aber wirklich suuuper. und allein dass reicht manchmal sogar!!

Beitrag von bigmama77 07.09.06 - 07:44 Uhr

also zuhause fällt er mir manchmal schon auf. Er soll sich anziehen und was macht er, trödelt rum. Ich dachte es sei normal das Kinder manchmal rumtrödeln. Aber nun komme ich doch ins grübeln.

Aber was mich wundert, wenn wir z.B. Memory oder Puzzle spielen, dann ist er bis zum Schluss dabei?

Naja genaue Auskunft kann wirklich nur der Artzt sagen.

Beitrag von danys77 16.09.06 - 21:17 Uhr

Hallo,

wir haben ein ähnliches Problem. Auch unser Kind ist ein solcher Träumer und es wurde bei uns auch (von mehreren Seiten) der Verdacht auf ADS geschürt (ohne Hyperaktivität). Uns wurde aber empfohlen (von der Lehrerin) ca. 4 Wochen abzuwarten und dann noch mal darüber zu sprechen, weil es auch einfach Umstellungsschwierigkeiten sein könnten.

Wir hatten auch schon ein sehr gutes Gespräch mit unserem Kinderarzt, geh da doch erst mal dahin, dann kannst Du immer noch zum Psychologen gehen.

Bin schon gespannt, weil ich nächste Woche das Gespräch mit der Lehrerin habe...

Ich sehe das ganze auch etwas kritisch, aber andererseits - wenn er es tatsächlich hat, dann kennst Du wenigstens die Ursache für seine Konzentrationsschwierigkeiten und kannst etwas dagegen tun.

Ich wünsche Euch alles Gute und wenn Du magst, kannst Du ja mal erzählen, wie es bei Euch weitergeht... Würde mich natürlich brennend interessieren.

Liebe Grüße,
Dany