Betr. Beitrag von heute mittag über Ohringe stechen!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stella7 05.09.06 - 21:32 Uhr

Also ich wollte mal berichten nachdem ich soviele Beiträge bekommen habe negative wie auch positiven, entschliess ich mich für einen Ohring für meinen Sohnemann und siehe da

nicht weit gegangen zu dem nächsten Juwilier ein paar Augenzwinger übrigens mein lieblings Juwilier bin immer dort Schmuck kaufen, und schon war es so weit nicht mehr ab drei Jahre sondern gleich mit 2.

Ich habe ihm sofort ein Ohring stechen lassen zwar gab es 2 sec. trännen nach einem lutscher war alles vergessen.

Und eins muss ich sagen der sieht so was von süß aber auch irgendwie erwachsener und goldiger aus. Einfach spitze.

Und er ist richtig cooler süßer schatzi den die mama unheimlich lieb hat mehr als alles andere auf dieser welt.

Danke fürs zuhören

Beitrag von espirino 05.09.06 - 21:37 Uhr

Hallo,

selbstverständlich ist das jedem seine Sache (man sollte aber dennoch auch den Kindern eine Möglichkeit zur Mitbestimmung über ihren Körper geben), aber mir verschließt sich leider der Sinn, der darin liegen soll.

LG Jana + Jonas & Florian 10.06.05

Beitrag von stella7 05.09.06 - 21:43 Uhr

Über ihren körper können sie bis 18 JAHREN nicht entscheiden sondern brauchen immer noch mamas erlaubnis. Und wenn dein kind mit 10 kommt und ein tatoo will sagst du ja weil du ja mit eintscheiden kannst was mit deinem körper geschieht.

Beitrag von espirino 05.09.06 - 21:52 Uhr

Ich denke, es ist ein Unterschied, ob man dem Kind, ohne mit ihm darüber zu sprechen so eine Entscheidung abnehmen oder ob man mit ihm darüber diskutieren kann. Selbstverständlich käme mit 10 Jahren auch kein Tattoo in Frage. Wenn dein Sohn ein Piercing durch die Nase will stimmst du wohl fröhlich zu?

LG Jana

Beitrag von stella7 05.09.06 - 21:55 Uhr

Jetzt macht mal nicht aus einer Mücke einen Elefanten es geht hier immer noch um ein Ohring und nicht um ein Piercing tatoo oder branding usw. so schlimm ist es nicht.

Man könnte meinen ihr macht alles nach den regeln die es gar net gibt.

Beitrag von espirino 05.09.06 - 22:01 Uhr

Reg dich doch nicht gleich auf...
Für sowas gibts keine Regeln, also... alles Ansichtssache.
In diesem Sinne.

LG Jana

Beitrag von angel06 05.09.06 - 21:38 Uhr

Und zu Weihnachten hängst Du ihm Lametta um, weil es soooooooo süß aussieht.


*kopfschüttel*

Beitrag von stella7 05.09.06 - 21:41 Uhr

Und wenn es so ist sieht er wenigsten süß aus als Öko.

Beitrag von stuetsche 05.09.06 - 21:47 Uhr

ich sags mal so:ich finds bei babys bzw.kleinen mädchen,die noch nicht selbst sagen können ob sie "gelocht"werden wollen schon daneben aber bei jungs bzw.später männern nur oberpeinlich.klar,ist geschmackssache aber muß das denn sein bei nem jungen??#augen.dann laß ihm am beszen auch gleich noch so nen assi.schwänzchen hinten wachsen.paßt dann zum ohrring#schock.
sonja mit helena morgen 1 jahr#freu und noch ohne löcher:-p

Beitrag von stella7 05.09.06 - 21:50 Uhr

Es ist auch so das wenn er größer ist und ihn nicht haben möchte kann es rausgemacht werden und fertig. Und wie du schon sagst geschmäcker sind verschieden und nicht jedem mädchen stehen die ohringe und wenn es mir gefallen würde so ein wie du sagst asi schwänzchen dann lass ich auch den wachsen den das ist mein sohn mein geschmack und nicht dein.

Beitrag von krokolady 05.09.06 - 22:00 Uhr

Mach dir nix draus.......ich hab mir sowas auch anhören müssen.... 4 mal bereits *lach*

sowohl meine beiden Mädels als auch die Jungs haben alle 2, bzw. 1 Ohrloch bekommen als sie noch unter 3 waren......meine Grosse war glaub ich so 9 Monate damals.

Bisher hat mir keiner Vorwürfe gemacht, oder mich angezeogt wegen Körperverletzung.

Naja, aber nicht jeder mag halt solch Körperschmuck.

Meine Grosse wollt mit 15 unbedingt ein Piercing an der Augenbraue haben.....löl....als sie dann aufm Stuhl sass hat sie gekniffen, und der Stecker landete "nur" im oberen Bereich ihres Ohres.

Ich finds heutzutage absolut normal Körperschmuck zu tragen, oder auch kleine Tattos.

Glaub nicht das ich meinen Kids sowas verbieten würde, ausser vielleicht echt extreme Dinge.

Beitrag von tandura 05.09.06 - 22:02 Uhr

Also, ich kann´s drehen und wenden: Ich kann leider ABSOLUT kein Verständnis für dich aufbringen. Diskutieren hilft in diesem Fall wohl auch nicht mehr. Dein Zwergi tut mir von Herzen leid dass er für dich erst mit einem Ohrring "cool" und "spitze" aussieht.

Traurig...............!

Beitrag von stella7 05.09.06 - 22:05 Uhr

Traurig ist nur das, das es so viele hier gibt wie dich die keine andere Meinung akzeptieren und wir leben nicht auf dem Mond und sind schon lange nicht im Kindergarten um solche kommentare loszulassen. Ich muß auch mich hier nicht rechtfertigen aber mein sohn sah und sieht und wir immer gut und süß für micht aussehen egal ob er einen zwei sieben oder sonst was hat, und das weis jeder.

Beitrag von ilovemilka 06.09.06 - 07:47 Uhr

Hallo,

also ich persönlich halte da auch nichts von so früh ein Ohrloch stechen zu lassen und wenn, dann denke ich auch eher für ein Mädchen, aber das ist Sache einer persönlichen Einstellung und bleibt jedem selbst überlassen.

Was ich allerdings völlig daneben finde sind solche Kommentare wie z. B. von Dir.

Ich habe nirgends gelesen, dass der Kleine für sie nur mit einem Ohrring cool und spitze aussieht. Und falls Du das wirklich herausgelesen haben solltest, dann tust Du mir leid, denn Dein gesunder Menschenverstand sollte Dir eigentlich sagen können, dass das nun wirklich völliger Blödsinn ist.

Sie wird ihren Sohn SELBSTVERSTÄNDLICH auch ohne Ohrring spitze, cool und noch vieles mehr finden. Ihr so eine Aussage an den Kopf zu knallen ist mir völlig unverständlich.

Du kannst natürlich eine andere Meinung zu dem Thema haben und es nicht für gut heissen, aber Dein Kommentar war völlig überflüssig und nicht angebracht.

Im übrigen brauch Dir ihr Sohn bestimmt nicht leid tun, nur weil sie ihm ein Ohrloch stechen hat lassen. Wie gesagt, für mich käme das auch nicht in Frage, aber Du übertreibst völlig mit Deiner Aussage. #augen

LG
Martina mit Finn (30.06.05)

Beitrag von dragonfire13 05.09.06 - 22:10 Uhr

Na dann kannste ja auch gleich nen Termin zum Piercen oder Tätowieren machen lassen.

In meinem Augen ist das ne Vergewaltigung.
Du entscheidest einfach über deinen Sohn.


Ich finde Ohringe bei Jungs oder Männern übrigens Asozial.
Weiß nicht was daran süß ist.

Beitrag von stella7 05.09.06 - 22:12 Uhr

Aber ein Tatoo auf deinem Bauch findest du sozial oder was bist auch kein gutes beispiel für deine kinder und dann erklärst du denen das mama so ...... was und hat sich selbst vergewaltigt oder was.

Beitrag von dragonfire13 05.09.06 - 22:15 Uhr

Das sind 2 paar verschiedene Schuhe meine Liebe.

Dein Sohn ist 2.
Ich bin 31.
Das ist ein kleiner Unterschied.

Ich habe mich für meine Tatoos entschieden weil ich sie schön finde.
Kommt mein Sohn mit 18 an und sagt er hätte auch gern eins dann soll er es bekommen.

Beitrag von visilo 06.09.06 - 08:13 Uhr

Seh ich genauso und wenn ich sehe was für Jungs bei uns Ohrringe tragen bestätigt sich meine Meinung;-).

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von krokolady 06.09.06 - 09:25 Uhr

Meine Jungs sind 10 und 15 und tragen Ohrring.

Mein Mann ist 35 und trägt auch einen.

Und was für Menschen sind das nun deiner Meinung nach????

Kann dir nur sagen das mein Mann in leitender Position arbeitet..........trotz Ohrring.

Zum Glück sind nicht alle so verbohrt und werten einen Menschen ab, nur weil er nen Ohrring trägt.

Urteilst du auch über Familien, wo die Kinder vielleicht Second-Hand-Klamotten tragen?
Sind die dann asozial?

Beitrag von visilo 07.09.06 - 12:36 Uhr

Die meisten Jungs die ich auf Spielplätzen sehen und die Ohrringe tragen ordne ich wirklich der Gruppe assozial zu einfach weil ich deren Verhalten nicht in Ordnung finde. Diese Kinder ( dabei meine ich größere) ärgern ständig die Kleinen wir wohnen in einem Viertel wo viele sozial schwächere wohnen und wenn ein Junge mit 27 Monaten auf dem Spielplatz schreit "Mama du geile Sau" und seine Mutter nur antwortet "Halt die Klappe du Arsch" ( dabei sitzt sie ( max 17 Jahre alt) mit Bierflasche und Zigarette am Spielplatz ) Ihr Freund ( oder was auch immer ) sitz daneben und droht dem Kind prügel an wenn er runterkommt. Sowohl Mann als auch Kind trugen Ohrring, also ich finde das assozial auch wenn vielleicht nicht alle so sind aber was ich halt in meinem Umfeld erlebe sind es die ehr ungebildeten die Ohrringe tragen. Außerdem ist es ja wohl ein Unterschied ob ein Kleinkind gezwungener Maßen Ohrringe bekommt weil die Mutter es süß findet oder wenn sich ein halbwegs erwachsener dafür entscheidet.
Was haben übrigend Second-Hand-Klamotten mit assozial zu tuen#kratz ich sehe da keinerlei Zusammenhang. Assozial bedeuted doch wohl ehr "entgegen der Gesellschaft" also nicht zu einem normalen miteinander fähig und das hat doch wohl nicht im geringsten was mit der Kleidung sondern ehr mit dem Verhalten zu tuen.

LG
visilo

Beitrag von fiorii 07.09.06 - 17:38 Uhr

Hallo,

aber man kann dein Bsp. doch nicht auf alle beziehen,oder?

Mein Neffe hat damals vor 17 Jahren auch mit 3 einen Ohrring bekommen aber vom Verhalten war er alles andere als asozial sowie meine Schwester.

Ich sehe auch auf dem Spielplatz ab und zu einen Jungen der hat ein Ohrring aber asozial ist der absolut nicht.Er ist total lieb und fürsorglich,sowie seine Mutter.

Wenn ich asoziale Mütter sehe die mit Ihren Kindern (übrigens ohne Ohrring) umgehen,als wären sie ein Stück Scheiße,rauchen,Bier trinken,finde ich das viel grausamer als wenn ein Kind ein Ohrring trägt.

fiori#blume

Beitrag von fiorii 06.09.06 - 11:22 Uhr

<<<In meinem Augen ist das ne Vergewaltigung.<<<

Man weißt du überhaupt was eine Vergewaltigung ist?????

Sicherlich nicht sonst würdest du nicht so einen Bullshit schreiben.

Und was asozial bedeutet weiß du sicherlich auch nicht,oder?

Denk mal drüber nach.

fiori#blume

Beitrag von didda79 05.09.06 - 22:11 Uhr

Hi

meine Tochter ist fast 2 Jahre alt und sieht von Natur aus sehr süss aus, sie braucht jetzt sicherlich noch keinen Schmuck und schon gar nicht in den Ohren.
Ein Mädchen aus der KITA hat sich mit ihren achso süssen Bimmeldingern in der Kleidung eines anderen Kindes verhängt und diesese hat ihr das Ohrläppchen ausgerissen.
Toll, das Kind hat ein entstelltes Ohr für immer.
Kleine Kinder toben, laufen du musst mit Ohrringen immer aufpassen, dass sie nicht schmutzig werden, sich nirgends verfangen und dass sie regelmässig gedreht werden.
Sorry, aber ich hab null Verständnis.
Solche Mütter regen sich dann auf, wenn ihre Töchter mit 13 mit ihrem Freund schlafen und haben ihr mit 2 Ohrlöcher stechen lassen ist doch pervers oder?
Meine Tochter bekommt dann Ohrringe, wenn sie selber kommt und sagt:
Mama ich will Ohrringe haben.
Und kein Jahr früher.
Meine Tochter kann von mir aus mit 14 ein Tattoo haben, aber wie gesagt, sie kann selber entscheiden, das kann sie mit 2 Jahren noch nicht.
Es geht weniger um die Schmerzen sondern mehr um die eigene Körperbestimmung, die du ihr in diesem Moment nimmst.
LG Birgit

Beitrag von stella7 05.09.06 - 22:17 Uhr

irgendwo hängen bleiben können sie auch mit langen haaren bzw. einem zopf einer klammer usw. Und bei meinem sohn lass ich lieben einen ohring mit 2 stechen als mit 14 ein tatoo den ohring nimmt er raus wenn es ihm nicht gefällt und mit einem tatoo muss deine tochter noch mit 80 leben.

Beitrag von dragonfire13 05.09.06 - 22:17 Uhr

Ach Birgit bei dieser Frau ist Hopfen und Malz verloren.
Da nützt das ganze Reden nix.

Muß auch engstirnige menschen geben.


Ich finde es einfach nur arm.