warum werde ich immer agressiv wenn sie hysterisch schreit????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kathleen2605 05.09.06 - 21:39 Uhr

huhu

wenn meine katharina soo hystersich schreit als wenn die welt unter geht, werde ich immer richtig sauer...ich schlage sie dann nich.....ich rede nur im schroffen ton mit ihr....sie is doch aber erst 10.5monate und kann mir noch nich sagen was los is....vielleicht hat sie ja doch schmerzen und ich "schnauze" sie dann dafür auch noch an#heul

jetzt liegt sie auch wieder im bett und macht therater......sie hat vorhin richtig schön geschlafen, sie war auch sehr müde...und nach 45minuten isse wieder wach geworden und hat sehr hysterisch gebrüllt...der papa hat sich dann mit ihr ins große bett gelegt, aber da wollte sie nich schlafen sondern spielen.....#kratz

versteht mich bitte nich falsch.....ich liebe mein kind, aber diese schrei phasen gehe mir sehr nahe und reiben sehr an meinen nerven.....zmal sie "wahrscheinlich" ohne grund schreit#schreit #kratz

ich habe im mom auch sehr große beziehungs probleme und ich überlege schon seit tagen ob mein verhalten ihr gegenüber wenn sie so brüllt, was damit zu tun hat?????? sie brüllt auch tagsüber sher viel im mom....aber da kann ich gelassener bleiben und spiele dann viel mit ihr....aber abends weiß ich auch nich was mit mir los is#gruebel da bin ich selebr müde und bin froh noch eine std für mich zu haben, glaub ich#kratz

sie tut mir ja auch leid wenn ich sie "anschnauze",so wie vorhin, jetzt sitz ich hier und #heule weil ich mein kind liebe und selber nich weiß, warum ich das mache#schmoll:-[

steinigt mich bitte nich....und sagt bitte nich ich sei eine schlechte mama#heul

werde jetzt die kurze nehmen und mit ihr nochmal den versuch starten ob sie jetzt im großen bett schlafen möchte;-).....MEISTENS klappt das auch, und wenn sie dann eingeschlafen is oder sich beruhigt hat, schaffe ich sie in ihr bettchen zurück....dann schläft sie eigentlich auch immer weiter;-)

aber so is das wohl, wenn man gefragt wird wie das kind schläft und man sagt dann, sie schläft von 19.30-20.00uhr bis 9.00uhr morgens, erst heute wurde ich wieder gefragt, aber ich glaube auf diese frage geb ich keine antwort mehr#gruebel:-p

liebe grüße kathleen+#babykatharina*14.10.2005 die heute nichts von schlafen hält

Beitrag von schnuffelschnute 05.09.06 - 21:43 Uhr

Liebe Kathleen,

mach dir mal keine Vorwürfe, sowas ist normal, denke ich. Die Mutter, die nuuuuuuuur ruhig ist, muss sicher erst geboren werden!

Ich kann dir mal einen Tipp geben, der mir bei Tascha damals sehr geholfen hat.
Irgendwann war ich einkaufen und sag eine Mama, die verzweifelt versuchte, ihren Zwerg (ca 2,5 und in der schönsten Trotzphase) zu beruhigen, der nicht bekam, was er wollte. Ich musste lachen, denn es war schon irgendwie niedlich, wie dieser Wutzwerg versuchte, seinen Willen durchzusetzen.

Wenn Tascha dann ihre Anfälle hatte, habe ich mir irgendwann angewöhnt, sie in diesen Augenblicken "nicht mehr als mein Kind" zu sehen, ich hoffe, du verstehst, was ich meine. Ich habe Abstand genommen von diesem Verhalten und schon ging es viel viel besser!

Versuchs einfach mal, mir hats geholfen!

LG

Ariane + Natascha (8) + Maya *10.05.06

Beitrag von weissecalla 05.09.06 - 21:45 Uhr

Hallo Kathleen!

Mein Kleiner ist erst 10,5 Wochen alt, aber kann auch schon ganz schön schreien! #augen Ich kann Dich irgendwie verstehen, aber so schwer das auch ist, Du mußt versuchen ruhig mit Deinem Kind zu sprechen. Durch Dein "Geschnauze" regt sie sich nur noch mehr auf und hört gar nicht wieder auf zu schreien. Bekommt sie vielleicht wieder Zähne???? Das wäre ja vielleicht ein Grund, warum sie so gnaddelig ist.
Kopf hoch! Du schaffst das! Du bist sicher (trotzdem) eine tolle Mama und Deine Kleine liebt Dich! :-D
LG, anca

Beitrag von didda79 05.09.06 - 21:49 Uhr

Hallo,

es ist ganz normal, dass die Kleinen auch mal an ihre Grenzen kommen und dann einfach rausschreien, was ihnen nicht passt.
Und es ist auch völlig normal, dass du dabei an deine Grenzen kommst und genervt bist.
Wäre unnormal, wenns nicht so wäre.
Das wichtigste ist, dass du besonnen und ruhig bleibst, auch wenns schwer fällt.
Wenn die Kleine nach 45 wieder aufwacht, mutmaße ich mal, dass sie entweder schlecht träumt, oder die erste Tiefschlafphase nicht eintritt.
Die Kleinen haben Schlafphasen wie wir Erwachsene undwenn diese gestört werden, dann wachen auchwir oft auf und sind panisch, wissen nicht wo wir sind.
Ich fände es wichtig, wenn du ja bereits weisst, dass es nach ca. 45 Minuten losgeht, du dann genau in diesem Moment an dem Bettchen deiner Kleinen stehst, sie streicheln und beruhigen kannst, sie sieht dann du bist da, es passiert ihr nichts.
Und sie mal nicht aus dem Bett nimmst, sondern sie zu beruhigen versuchst, ihre Hand hältst.
Denn wie du geschrieben hast, wenn du sie rausnimmst, schläft sie nicht weiter und will spielen.
Wenn sie allerdings sich überhaupt nicht beruhigen lässt, dann nimm sie ganz fest zu dir, vielleicht schläft sie ja dann wieder ein.
Auf alle Fälle zeigen, hey du hast noch nicht genug geschlafen, die Nacht steht noch bevor, kein oder nur wenig Licht anmachen, keinen Wirbel veranstalten.
Ev. hat sie auch noch Hunger?
Versuch es mal mit einer Flasche oder Stillen, schläft sie dann weiter?
Alles Gute!
LG Birgit

Beitrag von bine080 05.09.06 - 21:54 Uhr

Hallo,Kathleen!
Lass Dich erstmal kräftig Drücken#liebdrueck

Ich glaube nicht,dass Du eine schlechte Mommi bist,Du bist einfach nur mit den Nerven am ende,so wie ich(siehe Postig weiter unten;-))......

Wir hatten auch große Schlafprobleme,auch wg. Kiss-Syndom)er schrie sich jeden abend und auch mittags in den Schlaf!!!

Ich kann Dir nur 2Tips geben:
*Führe,wenn Du es noch nicht machst,feste Schlafenszeiten ein und lege sie immer schon im WACHEN Zustand in ihr bett!
Seit ich das mache,haben wir keine Probleme mehr!!!!!Und das nach nur 2tagen Probieren. Nim sie nicht immer wieder mit in Euer Bett,dann merkt sie sich das und es geht immer so weiter!
Ich habe mir das Buch "jedes kind kann schlafen lernen" ausgeliehen,obwohl ich nicht viel von solchen Ratgebern halte=aber ich bin begeistert und es ist alles logisch erklärt,zb.weshalb sie schreit,wenn man sie nachdem sie woanders eingeschlafen ist,in ihr bett legt,etc.

*Versuche,Deine Kleine 1-2Tage mal zur Oma,etc. zu geben und gehe mit Deinem Mann zum Beispiel in den Park,etc. und redet,redet,redet!!!!!!
Man ist immer mal wieder am Ende(hatten wir auch schon 2x besonders schlimm,da ich nur noch genervt war vom vielen schreien und nichts mehr gebacken gekriegt hatte),aber man muss sich immer zusammenraffen.Und ihr könnt nur endspannt miteinander reden,wenn nicht im Hintergrund jemand schreit,quängelt oder beschäftigt werden will!!!! Versucht es zumindest mal,hoffendlich hilfts......

Und ganz wichtig: nim Dir Zeit für Dich!Ich weiß,wie schwer das ist und wie begeistert Männer davon sind aber Du hast es Dir verdient,zb. jede Woche einmal ein paar Std. mit Deiner Freundin im Kaffee zu tratschen!

Jede Mutter ist irgendwann mal (oder auch öfters wie ich im Moment) am Ende mit den Nerven und das hat nichts mit"Ich liebe mein Kind nicht" zu tun!!!!!Und wer behauptet,er kennt das nicht,der lügt!!!!!!!

Liebe Grüße und gaaaaaanz viel Kraft:-)

Bine+Floh*5.4.2006

Beitrag von chiara_elise 05.09.06 - 21:56 Uhr

Hallo kathleen,

das kenne ich nur zu gut!
Tags über ist alles super, da kann man !!!"meist"!!!! auch in den schwierigsten Situationen ruhig bleiben, aber am Abend.... überhaupt wenn die kleinen Mäuse dann noch seeeeehr anstrengend sind, wird man dann doch etwas :-[

Ich mach mir auch immer die totalen Vorwürfe, dass ich denke ich bin eine schlechte Mama. Es kommt aber immer wieder der Gedanke "He, es ist ein Baby das auf Deine Hilfe angewießen ist und es kann sich nun mal anders nicht äußern"
Aber ich hab schon mit sovielen Müttern gesprochen und irgendwie hat mir jede gesagt, dass es normal ist das irgendwann mal die Nerven blank liegen.

Ich bin auch manchmal total am Ende das ich nicht mehr weiß was ich machen soll, aber ich Liebe sie über alles - ich würde und könnte meiner kleinen nie etwas antun!

Alles liebe
Alexa

Beitrag von bienemahlow 05.09.06 - 21:58 Uhr

Hallo,

ich denke, wenn man selber gerade Probleme hat und es nicht in der Bezihung oder so läuft überträgt es sich auch aufs Kind, auch wenn man es nicht will, aber da man ja selber nicht glücklich ist. Ich kenn das von mir, ich habe auch gerade große Beziehungsprobleme.

Und umso mehr man sein Kind anschnauzt bzw. genervter ist umso schlimmer ist es ;-) Ich versuch dann meist immer ruhig zu bleiben, dann wird das Kind auch ruhiger und es klappt besser mit dem Beruhigen.

So wie es reinschallt, schallts auch raus :-)

LG

Beitrag von tatty2612 05.09.06 - 21:58 Uhr

Hallo!!

Ich werd nicht verhindern können, dass du von anderen "gesteinigt" wirst aber ich kann dich verstehen.

Ich weiß wie du das meinst, wenn du schroff wirst.
Mir geht es auch manchmal so.

Die Kleinen schreien manchmal in einer Tonlage, dass man irgendwann Ohrensaußen davon bekommt und das macht mich rasend.

Mein Kevin ist grad in der totalen Testphase. (9 Monate) Er macht mir jede Schranktür, Schublade und was auch immer auf. Oder er reißt am Laptop oder räumt Mülleimer oder Blumentöpfe aus.
Ich bin eigentlich den ganzen Tag mit ihm zusammen und versuche ihn von sämtlichen Dummheiten abzuhalten aber das gelingt nicht immer. Also bin ich den ganzen Tag am "nein nein " sagen. Am Morgen klingt das noch motiviert und nett und nur bestimmt. Aber je öfter ich es sagen muß und dann meist gegen Abend werde ich genervt.
Schlimm ist, dass der kleine Herr neuerdings wütend reagiert wenn ich ihm die Schublade zu halte oder ihm nein nein sage. Er versteht mich also genau und dann bockt er, stampft mit den Füßen und drückt sich ganz wütend Tränen raus und dazu kommentiert er alles mit einem wütenden Geschrei.
Seit ein paar Tagen wird das immer schlimmer und ich dachte immer die Trotzphase kommt viel später.#kratz


Ich bekam heut Nachmittag Kopfweh und als dann Kevin mal wieder den Blumentopf ausgeräumt hatte und ich es nicht mitbekommen hab (man sollte meinen 4 augen sehen mehr wie 2) hab ich total geschimpft. #heul
Darauf hin bekam ich Schimpfe von meinem Mann und die Anweisung ne Tablette zu nehmen und mich mal zu verkrümeln.

Wie du auch sagst, solang ich mit meinem Kleinen Schatz allein bin geht es ganz gut.. klar ständig .. nein nein.. das darfst du nicht! Aber sobald Mein Mann da ist habe ich so die Erwartung doch mal ne Sekunde für mich zu haben, dass ich dann schnell fuchsig werde.

Ich glaub es gibt viele, die das nicht verstehen werden.
Aber wenn man den ganzen Tag nicht eine Sekunde für sich hat wird der Tag schon hart und man ist auch mal genervt. Ich steck das auch jeden Tag anders weg. Mal störts mich kaum mal bin ich völlig fertig.

Mein Kleiner versucht grad die ersten Schritte allein und am liebsten natürlich hängt er mir am Hosenbein und läuft mit. So läuft das den ganzen Tag. und er hat total den Tick, dass man keine Tür zumachen darf. Mache ich nur irgendeine Tür zu und er sieht das.. wieder Geschrei. Fragt mich was das sein soll.
Das selbe wenn einer von uns den Raum verläßt. .. Geschrei!#heul

Also wenn er nicht grad aus Freude laut singt oder laut erzählt dann ist er wütend und schreit. Ich hab also den gaaanzen Tag Party hier.

Also .. lange Rede kurzer Sinn.. es geht mir ähnlich wie dir.

Ich heul dann einfach mal. und wenns mal passiert ist mit dem Anschreien.. einfach knuddeln und liebhaben die Kleinen. Meiner schaut dann immer wie " schon gut mama"!!

ich glaub sie nehmen es nicht übel.

Also dann ich wünsch dir nen schönen Abend noch und relax ein wenig!!!

Liebe Grüße Tatty und Kevin... (der schon seit 19:00 schläft)