Ich muss ins KH!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabine2000 05.09.06 - 22:06 Uhr

Hallo ihr lieben,

war heute bei meiner Frauenärztin und habe erfahren das ich ganz schlimme Mjome habe die mann sofort weg operieren muss#heul

Am dienstag geht es los, weil ich in moment meine Mens habe.

Ich mache mir grosse sorgen um meine kinder#schmoll
Sie werden in der zeit bei meinen eltern sein und ich weiss das es den dort gut gehen wird, denn sie fühlen sich dort wohl und haben schon oft da übernachtet.
Meine sorge ist,wie sie das verkraften 2 bis 3 wochen ohne mich zu sein?#kratz
Sie werden mich schon besuchen kommen aber es ist nicht das gleiche#gruebel

Oh mann und ich werde wahrscheinlich jeden tag heulen und mir zu viele gedanken machen:-[

Hat jemand die gleiche erfahrung gemacht?
Wie haben eure kinder das verkraftet?

Bitte um erfahrungen!

Danke
LG Sabine

Beitrag von sonnenstrahl1 05.09.06 - 23:26 Uhr

Hallo
Ich mußte auch ins KH und wurde operiert. Es war zwar ambulant aber da ein Leistenbruch auch kein Pappenstiel ist war meine Tochter 10 Tage bei meinen Eltern. Sie hat es besser verkraftet als ich ;-)
Ich durfte sie ganze 4 Wochen nicht heben was auch geklappt hat mit kleinen Tricks.

Ich werde ganz fest an euch denken undwünsche dir alles alles Gute!

LG
Jelena

P.S. Du kannst mir gerne über meine VK schreiben wenn du möchtest

Beitrag von ladyk. 05.09.06 - 23:40 Uhr

Hi Sabine!

Ich war vor ein paar wochen auch im KH, Gallenblase entfernen. In der Zeit waren meine 2 auch bei meinen Eltern ( sie sind 20 Monate und 3 Monate alt). Sie haben es super verkraftet.
Mach dir keine Sorgen und erhol dich so gut es geht solange du im KH bist.

Ich drück dir die daumen!!

Liebe Grüße, Katrin

Beitrag von puffel0805 06.09.06 - 07:43 Uhr

Hallo Sabine,
ich kann dir gut nachfühlen, wie es dir geht.
Ich lag gerade selber im Krankenhaus, weil mir ein Knochentumor entfernt wurde. Das Krankenhaus war 200km entfernt.
Mein Mann hat jetzt 9 Wochen unbezahlten Urlaub genommen, damit unser Sohn (2) versorgt ist. Ich bin für 6 Wochn in Gips und kann gar nichts machen mit meinem Jungen.
Aber er hat die Trennung wirklich gut verkraftet. Sie waren mich im Krankenhaus auch nicht besuchen, das wollte ich nicht.
Mein Sohn ist anders geworden, viel reifer, aufmerksamer, ja er pflegt mich fast. Er ist ganz zärtlich und vorsichtig mit mir.

Bei uns hat alles gut geklappt, der Krankenhausaufenthalt hat uns alle wieder oder noch näher zusammengebracht.

Alles Gute,
Anett und Philipp

Beitrag von .claudi. 06.09.06 - 08:45 Uhr

Hallo!

Ich war auch mal im Krankenhaus (wurde ambulant operiert, mußte dann aber 10 Tage daheim liegen), da war meine Tochter knapp zwei Jahre und sie war während der Zeit bei meinen Eltern. Ich hab auch totalen Horror davor gehabt, normalerweise bleibt meine Kleine gerade mal mit Mühe und Not eine Nacht dort. Ich hab ihr erklärt, daß ich krank bin und zuhause im Bett liegen muß. Meine Tochter hat das irgendwie super verstanden und es gab zum Glück keine Probleme. Ich bin hin und wieder mal für eine Stunde zu meinen Eltern gefahren (wir dachten es ist die bessere Lösung als wenn meine Kleine mich daheim besucht) und selbst da gab es keine großen Tränen beim verabschieden.

Ich wünsche Dir alles gute für die Op und drücke dir die Daumen, daß es bei denen Kindern genauso gut klappt.

LG Claudia

Beitrag von luna3k 06.09.06 - 09:51 Uhr

Hallo Sabine,

ich liege auch seit fast 10 Wochen flach (Knie gebrochen und noch anderes).

nach 8 Wochen mußte ich auch ins Krankenhaus operiert werden. Allerdings durfte ich nach 8 Tagen wieder nach Hause.

Luna (knapp 2) ist seit 5 Wochen bei einer Tagesmutter. Bevor ich ins Krankenhaus mußte, war sie ganz komisch zu mir. Kam nicht mehr her und Bussis gabs schon gleich gar nicht.

Seit ich wieder zu Hause bin, läufts super. Obwohl ich ja noch immer flach liege. Luna hat sich total gefreut, als ich wieder nach Hause kam.

Als ich im Krankenhaus war, haben wir die ersten Tage vorm zu Bett gehen telefoniert, da ist sie dann aber ziemlich schlecht eingeschlafen. Da haben wir das halt dann (schweren Herzens) gelassen und sie schlief wieder prima ein.

Ich weiß wie Du Dich im Moment fühlst, aber Kopf hoch, es wird bestimmt nicht so schlimm für Deine Kinder, wie Du Dir das vorstellst.

LG
Martina