3 Fehlgeburten!!!!!! Wie geht es weiter?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von wandelrose 05.09.06 - 22:49 Uhr

Hallo,

bin eigentlich eine stille Leserin, aber möchte mich auch nunmal zu Wort melden.

Meine Situation:1. Fehlgeburt 12SSW im Januar 2005, 2. Fehlgeburt 8 SSW im Juni 2005 und 3. Fehlgeburt 6. SSW im März 2006. Ich kann mich nur sehr schlecht mit den Fehlgeburten abfinden. Ich bin häufig nachts allein und weine mich oft in den Schlaft. Ich weiß nicht, wie ich die Trauer überwinden kann. Es tut so weh. Von Fehlgeburt zu Fehlgeburt ist es mir immer schwerer gefallen mit den Fehlgeburten zurecht zukommen.

Mein Mann und ich haben eine genetische Untersuchung in Oberhausen machen lassen. Alles Okay, Blutgerinnung auch Okay. Hormonstatus beim Frauenarzt hat ergeben, das mein Prolaktinwert eine wenig erhöht ist und nun bekommen nun eine Medikament. Zudem habe ich eine Schilddrüsenunterfunktion,die jedoch vor den Schwangerschaften schon behandelt wurde. Bin nun im 5. ÜZ in ärztlicher Betreuung mit Gonal F um die Schleimhaut schön aufzubauen und Ovitrelle um den Eisprung auszulösen. Bevor der Eisprung ausgelöst wurde sollten mein Mann und ich Geschlechtsverkehr haben und der Doc hat sich am nächsten Tag die Spermien angesehen. Da er jedoch keine bzw. nur wenig und schlecht bewegliche Spermien feststellen konnte wurde eine Spermiogramm gemacht. Doch das Spermiogramm ist auch vollkommen in Ordnung.Nun meinte der Doc er weiß was er im nächsten Monat unternehmen kann.Was kann er damit meinen ( er meinte der Eisprung hat vermutlich doch schon vorher stattgefunden und beim nächsten mal soll es unterdrückt werden, glaube ich)???? Warum werde ich nicht wieder schwanger? Warum konnte bis heute keine Schwangerschaft glücklich enden?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Beitrag von jeanny0409 05.09.06 - 23:35 Uhr

Also ganz ehrlich gesagt ist das letzte was ihr braucht eine Hormonbehandlung.
Vor allen Dingen nicht nach NUR 5 ÜZ.#schock
Ein Zeitraum von 6-12 Monaten zum SS werden ist vällig normal.
Ich würde es mal komplett ohne Tabletten ect. versuchen. Erhöhtes Prolaktin ist oft ein Zeichen für Stress und verschwindet schnell bei Entspannung.
Hol dir eine 2. Meinung eines FA ein!

Beitrag von wandelrose 06.09.06 - 12:35 Uhr

Ich bekomme die Hormone, damit beim einsetzen einer neuen Schwangerschaft die besten Voraussetzungen gegeben sind(gut aufgebaute Schleimhaut, schönes Eichen usw.),damit es sich auch schön einnisten kann. Ich bin jetzt bei dem dritten Frauenarzt,da bei den anderen Ärzten überhaupt nichts unternommen wurde, obwohl ich eine Gelbkörperschwäche hatte.

Beitrag von deanutrix 06.09.06 - 00:13 Uhr

Hallo,

das tut mir sehr leid für dich, ich habe auch gerade (01.08.)eine FG in der 6. Woche gehabt und ich fühle mich immer noch ziemlich miserable. ich kann es nicht erklären... warum gerade ich?? ich bin die einzige in der familie, die sowas erlebt hat... und ich bin jung, und gesund und kein grund weit und breit für sowas... ja, ich verstehe dich schon, meine freundin sagt mir ihre nachbarin hätte auch 3 FG und jetzt 2 gesunde Kinder... Das hat mich aufgemuntert...
ich bin der meinung dass hier bei urbia ein forum für sterchen-mamas geben sollte... wir wissen auch nicht so genau wohin mit unser trauer... und die anderen, die sowas nicht erlebt haben nicht erschrecken.
versuch es weiter! irgendwann wirds klappen!! du bist bestimmt nicht allein! bist du oft unter stress? ich bin ständig unter stress... meine FÄ meinte ich sollte wieder anfangen zu üben wenn ich weniger gestresst bin! sowas geht aber leider nicht...also, übe ich weiter...
übrigens, such dir rat bei verschiedene ärtzte...

viel glück#klee#klee
Jessica

Beitrag von wandelrose 06.09.06 - 12:41 Uhr

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort. Ich gebe die Hoffnung bestimmt nicht auf! Aber mit dem Thema Streß kannst du vollkommen recht haben. Den Streß habe ich wirklich. Kann außerdem Nachts auch nur sehr schlecht schlafen. Meist nur 4 Stunden schlaf.

Aber wir sollten beide die Hoffnung nicht aufgeben. Auch wir werden diese Hürde meistern, auch wenns nicht leicht fällt.