Sprechen Eure 1-jährigen auch so laut??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von eisbaer.baby 06.09.06 - 06:29 Uhr

guten morgen an alle! #tasse

also angelina ist nun 13 monate und mir fällt immer mehr auf, dass sie sehr laut "redet"! jetzt hat mich gestern ne freundin drauf angesprochen und gemeint, dass ihr sohn auch sehr laut war, bevor er seine polypen entfernt gekriegt hat und deshalb schlechter gehört hat.

das geht mir jetzt irgendwie nicht mehr aus dem kopf - mein kia hatte mir beim letzten mal gesagt, so kleine kinder können noch keine polypen haben aber sie hat schon oft probleme mit den ohren (kann ja auch was anderes als polypen sein)!

ich meine zwar nicht, dass sie schlecht hört - sie hört auch leise geräusche und reagiert auch, wenn ich sie aus einem anderen raum rufe etc. aber sie artikuliert sich eben so laut, dass es schon auffällig ist!

meint ihr, es kann auch etwas anderes dahinter stecken? wenn ja was?

ich meine auch, mal gehört zu haben, dass kleine kinder das noch nicht richtig steuern können, ob sie nun laut oder leise sprechen aber z.b. sagt angelina immer "danke" ganz ganz leise (das ist sooo süß!)! ist da was dran?

danke für eure antworten!

lg bianca

Beitrag von nspecht 06.09.06 - 06:51 Uhr

Guten Morgen!
Ich kann Dir leider nur sagen: Meine Lea ist jetzt knapp 21 Monate und redet teilweise immer noch so laut!!! Vor allem wenn sie etwas möchte. Ich denke, dass es ganz normal ist. Es ist schon besser geworden. Das gehört mit zur Entwicklungsphase würde ich mal sagen. Und das Kinder in dem Alter keine Polypen haben können, stimmt nicht. Von meiner Freundin die Tochter war noch kein Jahr, oder knapp ein Jahr alt, da mussten ihr die Polypen entfernt werden (hat nachts geschnarcht, schlechter Luft bekommen). Der Arzt meinte, so große Polypen hätte er schon lange nicht mehr gesehen.
Geh doch einfach mal zu einer Hals-Nasen-Ohren-Ärztin und lass das abklären. Es ist immer besser, für solche speziellen Dinge einen Facharzt aufzusuchen. Uns hat das schon einigen Kummer erspart. Und ich bin mir sicher, dass bei Deiner Kleinen nichts schlimmes sein wird.
LG
Nadine

Beitrag von visilo 06.09.06 - 08:35 Uhr

Lukas spricht auch sehr laut, vor allem wenn um ihn rum noch andere Geräusche sind, ich glaube das machen fast alle Kinder ( auf dem Spielplatz ist es jedenfalls immer sehr laut;-)).

LG
visilo+ Schreihals Lukas (16.11.04)

Beitrag von .claudi. 06.09.06 - 09:50 Uhr

Hallo!

Meine Tochter spricht auch sehr laut, sie ist auch sonst sehr lebhaft und aufgeweckt.

Vielleicht hat sich deine Tochter es einfach angewöhnt, lauter zu sprechen, da sie ja schon öfters Probleme mit den Ohren hatte. Ich würde aber vorsichtshalber mal zum Hals-Nasen-Ohrenarzt gehen (eben weil sie schon öfters was mit den Ohren hatte), aber ich denke, das alles in Ordnung ist. Vielleicht kann der dir auch ein paar Tips geben, was du machen kannst, damit deine Kleine bißchen leiser spricht.

LG Claudia

Beitrag von gelbigelb 06.09.06 - 10:23 Uhr

Hallo Bianca!

Ich habe beim HNO-Arzt gearbeitet und wir hatten viele kleine Kinder die so laut gesprochen haben und deren Mütter dann zu uns kamen.
Also, Polypen können die Kinder haben. Es sind aber keine Nasenpolypen wie Erwachsene, sondern Rachenpolypen. Und wenn die vergrößert sind (kommt leider oft vor, weil bei den Kids ja alles so klein ist), dann hören die Kinder meist auch schlechter weil die Verbindung zwischen Nase und Mittelohr durch die Polypen verlegt sind. Wenn sie dann auch noch öfter Ohrenentzündungen haben, ist es ratsamer die Kleinen operieren zu lassen. Wenn sie nämlich längere Zeit schlechter hören, können sie nicht richtig sprechen lernen. Was jetzt nicht heißen soll, dass es bei deiner Tochter auch so ist! Du glaubst aber nicht, wieviele Kinder deshalb eine Sprachentwicklungsverzögerung haben und in Therapie müssen (so jung).
Also mein Tipp auch, geh zum HNO-Arzt und lass es abklären mit Untersuchung und Hörtest. Tut den Kleinen meist nicht weh und der Hörtest wird kindgerecht gemacht als Spiel bzw. durch Untersuchungen bei denen sie garnix selber machen müssen.

Nadine

Beitrag von eisbaer.baby 06.09.06 - 12:15 Uhr

ja, ich denk, ich werd sie echt das nächste mal zu meinem hno mitnehmen, ich muss da eh regelmässig zur kontrolle hin!
der ist auch ganz lieb, ich denke nicht, dass es da probleme gibt!

danke für eure antworten!

genießt den sonnenschein!

bianca