Mein Abstrich bei FA war nicht so wie er sein soll!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mamavonsophie 06.09.06 - 09:33 Uhr

Hatte gestern einen Brief im Briefkasten von meinem FA mein Abstrich war nicht so wie er sein soll.Ich bin dann gleich hin.Und kam auch gleich dran.
Er klärte mir alles ganz ruhig.Es sieht so aus es gibt da 5Stufen ich habe Stufe drei und dann gibt es noch drei Unterstufen bei den Stufen da habe ich Stufe eins.Mein FA sagte ich soll zur Kontrolle Ende November wieder kommen und dann sehen wir ob es wieder auf Stufe eins oder 2 geht oder ich eine der Unterstufen bei Stufe drei habe.Er sagte zu 90% geht es wieder zurück und zu 10% geht es auf Stufe 4 oder 5. Wenn ich eine weitere Stufe bei 3 und bei den Unterstufen erreicht habe werde ich operiert.Das ist keine große OP sagte er nur ein kurzer Schnitt.
Er sagte auch es kann Jahre dauern bis sich was ändert.Er sagt es ist nicht schlimm.Und ich soll ruhig bleiben.Er greift ein sobald es nötig ist.
Jetzt werde ich mir nächste Woche noch eine zweite Meinung holen von meinem früheren FA der mich bei Sophies Schwangerschaft und Geburt begleitete.
Drückt mir bitte die Daumen das es wieder zurück geht.
Und es hat nichts mit der Zyste zu tun sagt er.Die wird dann auch Ende November wieder angeschaut.Mein Gott ich bin total daneben im Moment.Mein Mann war total geschockt.


Liebe Grüße mamavonsophie.:-(

Beitrag von krokolady 06.09.06 - 09:56 Uhr

Was du meinst sind die PAP-Werte

Meiner war nun schon 2 mal auf PAP 3D
also nicht grade gut......es heisst das erhöhtes Krebsrisiko besteht am Gebärmutterhals.

Mein jetziger Test ist noch nicht ausgewertet, aber ich geh ma davon aus das er wieder so ausfällt.

Dann muss ich ins KKH und ein Teil des Gebärmutterhalses wird entfernt.

Sooo schlimm ist das nicht.....es heisst nicht das man Krebs hat, sondern das eine gewisse Neigung besteht.

Beitrag von mausi3600 06.09.06 - 11:26 Uhr



hallo mamavonsophie

laß dich erst mal #liebdrueck.ich weiß genau wie du dich fühlst, den mist hatte ich vor 3 wochen. der brief kam auch per post. find ich auch nicht gut. mir gehts genau wie dir.
ich soll im dezember kommen . mich läßt das auch nicht locker denke immer wieder drüber nach. ich weiß wir sollten uns nicht verrückt machen. aber einfach gesagt. drücke dir die daumen machs gut gruß sylvi

Beitrag von evilbunny 06.09.06 - 11:37 Uhr

Hallo,

hatte den selben Befund vor 2 Jahren auch schon. Wurde dann regelmäßig ein dreiviertel Jahr alle 3 Monate untersucht und da sich bei mir keine Besserung einstellte, wurde bei mir eine sog. Konisation vorgenommen. Dabei wurde mir (2 Mal) ein sehr kleiner Kegel des Gebährmutterhalses entfernt und gleichzeitig eine Abrasio (Ausschabung d. Gebährmutter) gemacht. Kurze Vollnarkose von einer halben Stunden und nur ambulanter Eingriff. Es wurde bei mir 2 Mal vorgenommen, weil der Arzt sehr wenig Gewebe entnahm, da ich ja erst 22 war und auch noch KiWu hatte. Beim zweiten Mal wurde alles veränderte Gewebe entfernt und ich hatte nur noch einmal den Befund PAP-IIID aufgrund einer Entzündung, was aber schnell wieder "abheilte"... Seither habe ich nun PAPI-Befunde und das Einzige, was hin und wieder vorkommt, ist, dass ich kurz vor der Mens nach dem #sex etwas dunkleren Ausfluß habe. Ist aber nicht schlimm und tut nicht weh.

Sei froh, dass es solche Früherkennungen gibt und dass du schon eine Tochter hast...

Trotzdem Kopf hoch, viel Erfolg, Glück und gute Besserung!
LG
Dani #hasi

Beitrag von nightdevil69 06.09.06 - 11:59 Uhr

Hallo,

mir ging es 2002 genauso. Mein Arzt stellte damals 2 mal PAP3 fest und hat mich dann zur Konisation (hat meine Vorrednerin schon erklärt, was das ist) in die Klinik geschickt.

Zum Glück !!!

Während der OP hat man nämlich festgestellt, ass es schon Gebärmutterhalskrebs im Anfangsstadium war!!! Daraufhin hat man ein wenig mehr Gewebe weggeschnibbelt als geplant und dann jeden 2. Monat Abstriche genommen.

Nach nem knappen halben Jahr hatte ich dann auch wieder super PAP1 Abstriche.

Und in Punkto Kinderkriegen hat das auch nix gemacht. Unser 3. ist ebenso wie die ersten beiden (die waren vorher) im 2. ÜZ entstanden!!!

Also egal was ist - nur nicht den Kopf in den Sand stecken!!!

LG
Tatjana

Beitrag von mamavonsophie 06.09.06 - 14:30 Uhr

Vielen lieben Dank Euch allen für Eure Erfahrungen und lieben Worte.
Es tat echt gut das alles hier zu lesen.Ihr seit echt lieb.
Vielen lieben Dank!!!

LG

Marion.