Geburt - Stuhlgang ohne Einlauf ??? BITTE antworten, danke

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von rl_deluxe 06.09.06 - 09:37 Uhr

Hallo ... ich bin jetzt in der 32+1 ssw und ich mache mir schon seit, ich weiß nicht wann Gedanken darüber, ob ich vielleicht bei der Geburt Stuhlgang haben könnte!!!

Das wäre mir ernsthaft äusserst peinlich ... #hicks Wenn man einen Einlauf machen würde, was ich gar nicht will, ist dann die ,,gefahr´´ geringer, dass etwas mitkommt bei den presswehen?! Oder ist das sowieso egal, denn es kommt immer/nie etwas mit?!

Ich mache mir große gedanken darüber, bitte antwortet zahlreich, am besten mit erfahrung!!

Danke 10000mal , Lg
Jessica + #baby (32+1)

Beitrag von babsi1785 06.09.06 - 09:43 Uhr

Hallo,

also bei der Geburt meiner Tochter, hatte ich nicht "solche" Erfahrungen gemacht *g*. Habe mir davor aber auch schrecklich viele Gedanken gemacht.
Muss dazu sagen, das ich paar Tage vor der Geburt viel Durchfall hatte. Meine Hebi hat mir erklärt, das der Körper sich somit schon auf die Geburt einstellt und "selbst" dafür sorgt das der Darm entleert ist.

Von vielen Frauen weiß ich aber auch das so ein Einlauf gar nicht so schlimm war wie sie vorher dachten. Also falls ich jetzt bei der 2. Geburt wieder die Angst bekommen sollte werde ich mir einen Einlauf machen lassen.

Babsi

Beitrag von willow19 06.09.06 - 09:49 Uhr

Also ich hatte bei beiden Kindern keinen Einlauf. Wollte ich auch nicht, hab mit Einläufen so gesehen ein Kindheitstrauma.
Bei der Großen hab ich noch schön gegessen und bei der Geburt ist nichts passiert. Beim Kleinen hatte ich vor der Geburt heftigen Durchfall, hatte auch nichts mehr gegessen und dann kam doch noch etwas mit raus. Wenn man vorher so überlegt, sagt man natürlich, dass ist ja peinlich, aber soll ich Dir was sagen? Das war mir sowas von egal, denn ich hatte weiß Gott andere Sorgen. Und Du wirst hier bestimmt noch einige Antworten bekommen und bei denen, denen auch was mit raus kam, wirst merken, dass da nichts peinlich sein muss. Mir wurde gleich ein Tuch am After hingehalten, für den Fall der Fälle und das war dann ne saubere Sache und mein Kind hat davon also auch nichts abbekommen.
Wenns passiert, dann passierts und die Ärzte und Hebammen sehen das mit Sicherheit nicht zum 1. Mal. Also keine Sorge, dass muss Dir überhaupt nicht peinlich sein.

Liebe Grüße

Beitrag von rl_deluxe 06.09.06 - 09:56 Uhr

Hallo! Danke für deine antwort!!!
ok, aber was ist wenn der kot dann nicht flüssig (bedingt durch durchfall) heraus kommt, sondern fest! Das ist doch schon irgendwie unangenehm, oder?!

Dass man da andre sorgen hat, ist mir schon irgendwie klar...aber ich weiß auch nicht ... :(

Beitrag von willow19 06.09.06 - 10:00 Uhr

Ich denke das ist relativ egal. Wie gesagt, hatte vorher ja Druchfall, aber wie die weich oder wie hart dass dann bei der Geburt war, weiß ich nicht. Das merkst Du auch gar nicht, weil in dem Moment Dein Kind ja drückt und Du mit presst, dass Dir das gar nicht auffällt. Weiß es auch nur, weil es mir mein Mann gesagt hat, nachdem ich ihn gefragt hatte. *gg*

Liebe Grüße,
Annika

Beitrag von rl_deluxe 06.09.06 - 10:06 Uhr

Hm, ja siehst du, dass ist auch so eine sache .. ich liebe menen freund über alles, wirklich! aber es wäre mir wirklich unangenehm, wenn er sehen würde dass ich nicht nur gerade das kind bekomme, sondern naja ... auch *** !

Ich bin da leider nicht so offen sondern eher gschamig! :(

Beitrag von willow19 06.09.06 - 11:20 Uhr

Ich bin sonst auch nicht so, dass mir da alles egal wäre. Aber er muss ja auch nicht vorne stehen und genau gucken, was los ist. Und ich denke, es wird ihm dennoch egal sein. Mach Dich nicht so verrückt. Schlimmer finde ich es, wenn man einen Einlauf bekommt, während den Wehen ständig aufs Klo muss und man wegen den Schmerzen gar nicht mehr alleine gehen kann und dann der Partner mit am Klo ist. *lol*

Liebe Grüße

Beitrag von rl_deluxe 06.09.06 - 11:41 Uhr

Ja, ok, da hast du absolut recht, gewisse Geräusche und Gerüche sollte man vielleicht doch in stillen ganz allein von sich geben *ggg* ... danke dir vielmals!

Lg, alles gute
Jessica :-D

Beitrag von ohli81 06.09.06 - 10:01 Uhr

Hallo Jessica,

ich musste auch leider die Erfahrung bei der Geburt meines zweiten Sohnes Lucas 10 Tage alt machen.

Kam aber daher, das ich bei 4 cm offenem Mumu 2 Busopan-Zäpfchen bekommen habe. Dadurch hat sich der Mumu bis 1.20 koplett geöffnet und die Geburt nur 2 1/2 h gedauert.

Beim pressen kam dann leider auch Stihlgang mit raus.
Habe es mir Humor genommen. Die Hebi meinte nur sie sei es gewöhnt.

Es ist unter der Geburt echt egal. Mach die da mal keinen Kopp.
Es kommt wie es kommt.

Lieben Gruss Sonja und Lucas 10 Tage und Leon 1,5 Jahre

Beitrag von matw 06.09.06 - 10:10 Uhr

Also ich litt damals an totaler Verstopfung und für mich war der Einlauf die reinste Erlösung! Außerdem hatte ich dann (dadurch??) auch mal wirklich richtige Wehen und es ging dann auch relativ schnell, dass der MuMu offen war.
Da ich mich noch mal ordentlich "entleeren" konnte, kam bei der Entbindung dann nichts mit und auch die Tage danach war es für mich sehr erleichternd, dass ich vorher noch mal "groß im Geschäft" war (so mit Naht, wenn auch nicht groß, ist das doch nicht so ne tolle Geschichte).
Überleg es Dir also, es ist nun wirklich nichts Schlimmes, so ein Einlauf. Viel schlimmer ist, wenn Du wegen Deiner Ängste dicht machst und nicht richtig pressen kannst!

Gruß Silly (27.SSW)

Beitrag von fragole 06.09.06 - 10:17 Uhr

hallo, also mach dir mal nicht soviele gedanken darüber. #liebdrueck die hebammen und ärzte haben das schon tausend mal erlebt. das sind halt sachen, die frauen nicht gern erzählen, wenn sie von ihrer geburt reden und somit denkt man automatisch "oje...das ist mir ja sooo peinlich...warum passiert mir gerade so was". aber glaub mir es passiert viel mehr frauen als man denkt...bei mir wurde die geburt eingeleitet, auch ein einlauf gemacht, aber dadurch, das die geburt so lang dauerte hatte sich doch wieder etwas angesammelt. ich hab mich dann vor scham verkrampft und der arzt der dabei war, dagte dann in ernstem ton, dass das das letzte sein sollte woran ich jetzt denken sollte, ich wäre nicht die erste der sowas passiert und wenn schon, dafür wären sie doch da um den mist wegzuräumen. und so hat er mir das peinliche gefühl genommen und ich hab gepreßt was das zeug hielt damit mein kleiner auf die welt kommen konnte. letztendlich kam doch etwas hinten mit, aber die hebamme tauschte so schnell und routiniert das tuch aus, das ich gar nichts davon mitbekam. meine begleiterin hats mir hinterher nur erzählt. du bist in dem moment so mit der geburt beschäftigt, dass du dich nur darauf konzentrierst. alles gute für dich und deinen krümel und wenns passiert... ist alles halb so schlimm

lg fragole und #baby david

Beitrag von rl_deluxe 06.09.06 - 10:25 Uhr

DANKE SCHÖN AN ALLE !!!! Ihr habts mir wirklich ein bisschen geholfen!! DANKE

Glg und alles gute,
LG Jessica #blume

Beitrag von toffifee007 06.09.06 - 10:40 Uhr

Hallöchen!

Ich hatte einen Einlauf! Ist wirlich nicht schlimm. Bei der Geburt kam ein ganz kleines bisschen Stuhlgang raus. Das war mir echt peinlich im nachhinein, aber wenn ich keinen Einlauf gehabt hätte.... #schock


Alles Gute für dich!

Ina

Beitrag von familieducki 06.09.06 - 12:10 Uhr

hallo.
Ich habe ähnliche Erfahrungen machen müssen....
Da ich sehr viel Blut verloren habe, mußte die Geburt eingeleitet werden....Dadurch war keine Zeit mehr für einen Einlauf.....
Bei den Presswehen kam dann auch die peinliche Begleiterscheinung mit raus, aber die Hebamme meinte hinterher auch nur, das es völlig normal sei und dadurch die Geburt nochmal voran geht....
Mach Dir nicht soviel Gedanken...hauptsache ist doch, das das baby gesund zur Welt kommt....
In 2 Tagen werde ich wieder mama - per kaiserschnitt (aber nicht wegen der Sache - bin damals sehr stark gerissen und habe Angst vor einer "normalen" Entbindung....
Ich wünsche Dir noch eine schöne Schwangerschaft und alles Gute für die Geburt
iebe Grüße, Familieducki

Beitrag von toffifee007 06.09.06 - 13:28 Uhr

achja, hab noch was vergessen:

wenn man einen dammschnitt hat, ist man froh, erstmal 3 tage nicht auf toilette zu müssen..... #schwitz


grüße
ina

Beitrag von koernchen71 06.09.06 - 13:47 Uhr

Ich hatte keinen Einlauf, bei mir wurde die Geburt frühzeitig eingeleitet. Es ist nichts passiert unr dass ich mir kurz vorher alles ausgekotzt habe. Naja habe gleichzeitig gepinkelt und gekotzt, mein Mann stand hinter mir und hat mich festgehalten....., aber egal. dann bei der geburt habe ich auch gebrochen. Aber alles halb so schlimm. Selbst wenn es dir passieren sollte, dass da bei dir was hinter rauskommt....., glaub mir die Hebammen kennen das. Also mach dir da mal keine Gedanken

Beitrag von enti1976 06.09.06 - 13:46 Uhr

Hatte bei einer Ausschabung (wegen Abgang in der 9. SSW) einen Einlauf und Wehenmittel bekommen - schaffte es damit auch nicht aufs klo und beschmierte das Bett #hicks durch diese tollen löchrigen einmalslips...

einlauf fertig und es wollte raus - dazu heftigste Wehen... mir war das erst nach der Wehe peinlich - währendessen war mir das egal (wenn ich es überhaupt gemerkt hab...) - denk mal eine Geburt ist auch so eine Ausnahmesituation, die im KH kennen das... peinlich war es mir eher vor meinem Mann... :-( aber der hat ganz toll reagiert!

LG Enti

Beitrag von jindabyne 06.09.06 - 14:46 Uhr

Ich glaube, ich habe während der Geburt meinen gesamten Darm entleert und mir war es SOWAS VON EGAL!!! Habe es selber auch gar nicht gespürt, nur ab und zu mitbekommen, wie die Hebamme schon wieder wischte #schein

Naja, meine Tochter hat sich Platz verschafft, um rauszukommen, das ist doch ihr gutes Recht!

Nur keine falsche Scham! Im Kreißsaal denkt doch auch keiner drüber nach, wie viele Leute einen NACKT sehen und auf die Vagina starren, warum soll einem dann so ein bisschen Sch*** peinlich sein???

LG Steffi

Beitrag von jbw 06.09.06 - 15:06 Uhr

Hallo!

Ich hatte bei der Geburt meines Sohnes einen Einlauf bekommen, und war darüber sehr dankbar.
Erstens hatte das die Wehen unheimlich in Schwung gebracht (hatte da gerade einen Tiefpunkt), und 1 1/2 Stunden später war mein Baby geboren!
Und zweitens hatte ich bei den Presswehen keine Sorge, das "was mitkommt". Wäre mir auch ein bisschen peinlich gewesen, auch wenn man sich 100 mal sagt, ist (im wahrsten Sinne des Wortes ) sch...egal.

Falls ich ein zweites Kind bekomme (mein Mann und ich hoffen derzeit ...), warte ich 3 Wehen ab, gehe ins Krankenhaus, lasse mir einen Einlauf verpassen und Ende ;-)

J.

Beitrag von mopsihase 06.09.06 - 15:49 Uhr

ich habe mir darüber irgendwie überhaupt keine gedanken gemacht, und bin als ich schon im kreissaal lag nochmal auf den pott müssen und da hab ich alles abgesetzt, was hätte kommen können.
danach fragte mich die hebi ob ich nen einlauf will, ich sagte, der kommt zu spät ;)
habe kurz darauf meinen sohn in 21 min zur welt gebracht.
der gesammte geburtsvorgang dauerte 16 min. wehen insgesamt. war echt supischön.

Beitrag von blum7 06.09.06 - 16:32 Uhr

Hi,

alos wenn es Dir ganz peinlich ist dann gehe in die Apo und hol die kurz vorher diese "Mini-Klist", oder so ähnlich. Das sind kleine Fläschchen die du dir selber in den Popo spritzen kannst. Dann leer dich daheim nochmal aus und gut ist.

Bei mir ist übrigens auch was mitgeflogen aber die Hebi hat es gar nicht gestört.
Nur die bescheuerte Kreißsaalpraktikantin hat das Gesicht verzogen. Pute.

LG

blum

Beitrag von lavinia78 06.09.06 - 17:05 Uhr

Hallo Jessica,

habe zwei Kinder entbunden, und muss gestehen, dass ich bei meiner ersten Entbindung keinen Einlauf wollte und na ja, es kam, wie es kommen musste.... #hicks

Aber ganz ehrlich, mir war das wirklich im wahrste Sinne des Wortes sch...-egal.
Wenn DU erst mal Presswehen hast musst Du drücken, und da Dein Krümmel ja auch unten rauswill, drückst Du nach unten. Und dabei kann das eben passieren.

Im Nachhinein habe ich mir nen Kopf gemacht, mir wars peinlich, hab dann mit meinem Mann darüber gesprochen.
Er sagte mir, dass er das natürlich mitbekommen hat, aber ihm in diesem Moment wirklich andere Sachen (unser Baby und ich) beschäftigt haben.

Ärzte und Hebis wissen doch auch, dass sowas nicht absichtlich passiert, es ist normal, und nichts wofür man sich zu schämen braucht.

Bei meiner zweiten hatte ich den Wehencocktail (nen Tag vor der Entbindung) bekommen, und hatte daraufhin Durchfall, somit war schon vor der Geburt alles "erledigt".

Mach Dir keinen Kopf, das ist wirklich normal!!!

LG, Sandra

Beitrag von rebsi 08.09.06 - 12:10 Uhr

Hallo du!!!

Also davor hatte ich auch immer angst, aber mein Darm hat sich in der zeit wo ich ins kh gekommen bin bis zur geburt selbst entleert. Und glaub mir wenn du wehen hast und gerade presswehen ist dir das sicher sowas von scheißegal ob da jetzt was mit raus kommt oder nicht ;-)

LG

Rebekka