einschlafprobleme!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von caoti 06.09.06 - 09:51 Uhr

Hallo,
mein kleiner ist zwar erst 2 wochen alt aber ich frage mich wie habt ihr das gemacht mit dem einschlafen? er will am betsen immer nur bei mir liegen was ja auch ein wenig logisch ist aber dennoch möchte ich ihn nihct verwöhnen und ihn immer an der brust einschlafen lassen.
wie habt ihr das gemacht? oder habt ihr schnuller verwendet?

frue mich über jeden rat! #danke

gruß nadine

Beitrag von snusnu 06.09.06 - 10:28 Uhr

Also ich hab Collin einen Schnuller gegeben, da er ein enormes Saugbedürftniss hatte und jetzt ( 5 Monate) will er seinen Schnuller nur, wenn er müde ist, ansonsten spuckt er ihn sofort wieder aus. Versuch mal deinen Kleinen zu pucken, das hab ich viel in dem Alter gemacht, denn da sind sie eng verpackt und fühlen sich wohl. Und es spricht nichts dagegen, dass dein Kleiner bei dir schläft im Arm, wir hatten ihn am Anfang immer nachts bei uns, bis ich ihm ausversehen mal die Decke übern Kopf hab und da meinte ich, dass es mir zu gefährlich ist und dann haben wir ihm sein Gitterbett geholt und seit er ca 3 Wochen alt ist, schläft er da drin. ( steht allerdings neben meinem Bett)

LG Saskia

Beitrag von caoti 06.09.06 - 11:32 Uhr

Hallo Saskia,
also meine erste tochter hat auch ein halbes jahr bei uns geschlafen das ist alles schon so lange her.Fabrice ist immer in wach positionwenn ich ihn ablegen will. am besten schläft er beim spazieren gehen oder bei mir im arm. naja danke erst mal werde ihn glaub ich öfter mal pucken. er hat momentna aber auch ständig bauchweh und wund ist er auch geworden.

danke erst mal gruß nadine

Beitrag von ayshe 06.09.06 - 12:37 Uhr

echt schade, daß du dein baby nicht verwöhnen willst, sondern lieber von dir distanzieren. :-(
leider wird heute immer noch viel gesagt, mütter sollten gegen ihre gefühle handeln und das baby zwingen, alleine klarzukommen bzw mit weniger nähe auszukommen als es braucht.

ich habe einschlafgestillt.
gestillt, wann immer sie wollte.
und meine tochter nabelt sich imer mehr und mehr von selber ab, weil sie die zeit hatte, sich entsprechend zu entwickeln,
darüber sind wir beide froh.


http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/mebboard.php3?step=0&range=20&action=showMessage&message_id=73868&forum=129

http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/mebboard.php3?step=0&range=20&action=showMessage&message_id=70818&forum=129


lg
ayshe

Beitrag von caoti 06.09.06 - 16:21 Uhr

Hallo du hast vollkommen recht bei meiner ersten habe ich auch so wie du gehandelt war mir nur unsicher was ich nun tun soll es gibt immer leute die einem reinreden und einen verunsichern bin nun auch in mich gegangen und werde ganz nach meinem gefühl gehen....