Ab wann kann man Sanostol-Saft geben ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von monja81 06.09.06 - 09:58 Uhr

Hallo, meine Frage steht ja eigentlich schon oben, aber mich würde mal interessieren wann man das den Kleinen geben kann, oder gibt man das heute gar nicht mehr #kratz !
Ich hab das als Kind immer bekommen und kenne das so, war ja auch seeeeehr leckkker #freu!

Liebe Grüße Monja mit Jonas

Beitrag von .claudi. 06.09.06 - 10:16 Uhr

Hallo!

Ich habs mal meiner Tochter mit ca 1 3/4 Jahren gegeben, da sie oft krank war, hat aber irgendwie gar nichts gebracht.

Im Januar 2005 hat Öko-Test (hab ich grad mal rausgesucht) Vitaminpräparate für Kinder getestet, da steht beim Sanostol plus Eisen Saft keine Altersangabe (hat mit befriedigend abgeschnitten) und den Multi-Sanostol-Saft kann man ab einem Jahr geben, der hat allerdings mit mangelhaft!!! abgeschnitten.

Bei der Zusammenfassung steht:

Kinder brauchen keine Vitaminpräparate. Auch wenn es manchmal schwer durchzusetzen ist: frisches Obs und Gemüse liefern alles, was die Kleinen brauchen.
Ob ein Kind wirklich unter Vitaminmangel leidet, sollte ein Arzt feststellen. Er wird dann auch ein genau dosiertes Präparat verschreiben.
Bei Säuglingen macht die Zufuhr von Vitamin D zur Rachitisprophylaxe sowie Fluorid für die Zahngesungheit Sinn. Entsprechende Arzneimittel sind in der Apotheke erhältlich.

LG Claudia

Beitrag von monja81 06.09.06 - 10:20 Uhr

Vielen Dank das du dir die Mühe gemacht hast. Ich dachte halt nur weil mein Sohnemann kein Obst oder Gemüse ißt, es sei denn es ist im Glässchen und klein püriert. Wenn ich ihm Gemüse oder Obst klein schnippele und ihm so gebe spuckt er es wieder aus #schmoll!

Trotzdem vielen Dank, ich werd beim nächsten Besuch einfach mal den Kia fragen

Liebe Grüße Monja

Beitrag von .claudi. 06.09.06 - 10:28 Uhr

Kein Problem! Die besten Vitaminpräparate haben auch nur mit befriedigend abgeschnitten und viele schlechter.

Meine Tochter ist auch nicht der Obst und Gemüse-Fan, hab meinen Kinderarzt mal darauf angesprochen und der hat mir orthomol junior (Lutschtabletten) empfohlen, aber die mag meine Tochter nicht. Auf der Packung steht, die sind ab 4 Jahren, aber mein Kinderarzt meinte ich kann sie auch schon meiner Tochter (2 3/4 Jahre) geben. Vielleicht kann dir dein Kinderarzt ja auch irgendwas empfehlen.

Dein Kleiner ist ja süüüß!

LG Claudia

Beitrag von monja81 06.09.06 - 10:34 Uhr

Dankeschön, wenigstens ein süßer Gemüsemuffel #freu

Beitrag von liebesmaus 06.09.06 - 12:48 Uhr

Hallo Monja,

ich hatte auch überlegt so einen Saft zu kauen weil meine Tochter öfter mal erkältet war. Mein KiA sagte nur dazu "ob sie das zeug in ihr Kind schütten oder in den Abfluß ist egal, es kommt das gleiche Ergebnis raus - ihr Kind bekommt Vitamine über Gemüse, Obst etc."

Und daher lass ich es.

LG Sabrina