@wirbel27 meine Meinung zu deinem Posting (Vorsicht Lang)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tagesmutti.kiki 06.09.06 - 11:01 Uhr

Ich eröffne jetzt ein neues Posting weil ich einiges zu sagen habe und hoffe auch das ich dadurch vermittel das wir alles nur Menschen sind. Wir sind keine Heiligen die die Kinder vor allem beschützen können.

Dein Posting ist total unfair. Du bist voreingenommen und scheinst perfekt zu sein.
Übrigends schnallt man auch einen Säugling im Wipper an denn auch diese neigen dazu sich zu bewegen!!!!!!!!!!!!

So nun zu dem was ich zu sagen habe:

Man sollte immer die Situation sehen: verhält sich die Aufsichtsperson gaaaanz woanders und völlig gleichgültig....ja dann ist deine Wut berechtigt aber manchmal passieren auch wirklich "UNFÄLLE"

Was uns schon alles passiert ist#augen und es war immer ein und dasselbe Kind. MAXIMILIAN

Er ist mit knapp einem Jahr Kopfüber aus seinem Bett gefallen. Es war komplett runtergestellt und es war Schlafenszeit. Er war super ruhig, bis er gebrüllt hatte. Es ist ihm Gott sei dank nichts passiert.
Weißt Du ich kann nicht durch Wände schauen. Wie sollte ich ahnen das mein Kind das eigentlich schlafen sollte Gymnastigübungen macht#kratz auch regelmäßiges nachschauen kann das nicht verhindern, denn Kinder probieren sich aus egal wo sie sind. Die neugierde ist da.

Er war knapp 2 Jahre als er über ein Türschutzgitter geklettert und dann die Treppe (12 Stufen) runtergeflogen ist. Ich war nur 1 Zimmer ( etwa 2m entfernt) weiter und hab schnell Wäsche einsortiert. Bis auf einen blauen Fleck hatte er sich nichts zugezogen. Ich war totunglücklich über diese Situation aber auch im nachhinein sage ich mir: ich hätte es nicht verhindern können. Alle Absicherungen hatte ich Verantwortungsvoll getan.

Mit 2 Jahren ist er auch mit dem Gesicht voll gegen eine Türkante gelaufen. Ich war im Raum und hab ihm noch gesagt pass auf da ist eine Tür. Er hat genau drauf zugeschaut aber es warum auch immer nicht gesehen. War es ein Unfall oder was auch immer. Such dir was aus. Es ist passiert.

Mit 2 1/2 jahren mussten wir Max ins KH fahren weil er beim spielen wo runtergesprungen ist und sich das Bein verstaucht hat.

Solange man alle Gefahren soweit es geht aus dem Weg räumt braucht man sich keine Vorwürfe zu machen. Man kann ein Kind nicht in Watte packen sondern nur vor dem schlimmsten beschützen.

Und jetzt komm ich mit einer Geschichte die uns als Eltern passiert ist wo wir wirklich dran Schuld waren und wir uns bis heute noch Vorwürfe machen#heul

Max und Jolina waren 3 und 2 Jahre alt. Wir hatten Besuch von einem Pärchen. Wir Frauen fuhren schnell was einkaufen, die Männer sollten mal für 20 Minuten auf die Kinder aufpassen. Als wir vom einkaufen zurück kamen wunderten wir uns warum Max und Jolina ständig hingefallen sind. Dann fingen sie auch noch an zu lallen. Wir durchsuchten sämtliche Räume nach etwas von dem wir nicht wussten was es war.
Dann fiehl mir eine Packung Beruhigungstabletten in die Hand, wo etwa 7 Tabletten fehlten. Sie lagen immer im Schlafzimmer in der Schublade eines Schrankes. Sofort war uns allen klar was passiert war. Wir haben dann den Notarzt angerufen und wurden mit dem Rettungswagen in die Klinik gefahren. Dort haben die uns erstmal zur Schnecke gemacht wie blöd man sein muss damit sowas passiert. Mit aller Gewalt haben die versucht Max und Jolina eine Kohlelösung in den Magen zu bringen was natürlich nicht passierte. Normalerweise sollten Beruhigungstabletten ja beruhigen aber durch die ganze Aufregung wirkten sie genau im Gegenteil und die Kinder waren total aufgedreht und brüllten die ganze Station zusammen. 1 STunde wurden sie massif gequält, dann sollten sie auf ein Zimmer zum schlafen. 3 Stunden haben wir uns dort aufgehalten. Sie brüllten ohne Ende, ohne eine Pause einzulegen. Mein Mann und ich weinten vor Wut das wir versagt hatten, vor Wut das wir das unseren Kindern angetan hatten. Sie quälten sich dank uns.
Alle 30 Minuten kam eine Schwester rein und bat uns in einer Art und Weise darum endlich unsere brüllenden Kinder zu beruhigen. Die anderen Kinder brauchen Ruhe und seien Krank.
Wir haben uns nach 3 STunden auf eigene Verantwortung selbst entlassen. Kaum waren wir zu Hause tranken unsere Kinder die Kohlelösung und schliefen ein. Am nächsten Tag war alles ok. Die Nachkontrollen beim Arzt waren gut. Keine Schäden oder sonstiges.

Auch jetzt Jahre später reden wir drüber und sind immernoch wütend auf uns das wir nicht 100% aufgepasst haben.
Auf alles mögliche haben wir geachtet, Treppen gesichert, die Kinder immer angeschnallt ob im Autositzt oder im Wipper, haben die Kinder nie alleine gelassen beim wickeln, baden oder ähnliches.................aber die Tabletten haben wir nicht weggeräumt#schmoll Einen Augenblick nicht daran gedacht was passieren kann und dann geschieht es.

Und weist du warum:

Wir sind Menschen und machen Fehler. Und aus diesen Fehlern lernen wir.

In diesem Sinne wünsche ich dir das du nie in diese oder ähnliche Situationen kommen wirst. Und du so perfekt bist wie du sein möchtest.

Ich bin nicht perfekt, denn ich möchte auch noch leben.

In diesem Sinne KiKi mit ihren 3 Kindern

Beitrag von agostea 06.09.06 - 11:03 Uhr

Hab den Post weiter unten zwar nicht verfolgt - finde aber,das du sehr einleuchtend und gut formuliert geschrieben hast !

Gruss
agostea

Beitrag von lena84 06.09.06 - 11:04 Uhr

#pro

was soll man da noch hinzufügen?

Beitrag von pumuckel73 06.09.06 - 11:05 Uhr


Hallo Kiki


#pro super geschrieben




lg pumuckel 73 ,´Florian der schon aus dem Einkaufswagen gefallen ist (Da wo man die Sachen reinlegt)

Beitrag von danni64 06.09.06 - 11:11 Uhr

Hallo Kiki,

das mit den Tabletten kenne ich auch :-(.

Mein Mann nahm Tabletten,weil er so erkältet war,die waren aber pflanzlich und schön rot ;-).
Er legte sich die auf den Schreibtisch,weil er sie nehmen wollte,schaut nur eine Sekunde auf den Monitor und unser Dreijähriger schnappt sich eine und ab in den Mund damit.

Mit einem Mal Geschreie. Wir entdeckten dann,dass er sie gekaut hatte. Das Problem war,dass sie richtig ekelig und bitter schmecken und schön auf der Zunge kleben blieben :-P.

Was meinst du,was wir ihm alles zu essen und trinken gaben,damit er diesen ekeligen Geschmack weg bekommt.
Milch und Toast haben dann ein wenig geholfen.

Das gute daran war,dass mein Junge sich nun nicht so schnell wieder was in den Mund steckt ;-).

Es hatte keine Nebenwirkungen und geschadet hat es auch nicht,bis auf den Geschmack,den er eine ganze Zeitlang im Mund hatte.


LG Danni,auch mit 3 Kindern.

Beitrag von niedliche1982 06.09.06 - 11:15 Uhr

#pro


Niedliche+Vanessa die heiert

Beitrag von 75engelchen 06.09.06 - 11:16 Uhr

japs wir sind nur menschen.....

oh je die armen kleinen. klar bei so einer geschichte macht man sich vorwürfe.ist zum glück nicht mehr passiert....

lg engelchen

Beitrag von killi75 06.09.06 - 11:17 Uhr

#huepf#proHallo Kiki erst mal tolles Posting und du hast volkommen recht manche _Unfälle?! kann man nicht verhindern.Aber du tust mir leid hast ja ganz schöne wirbelwinde als Kinder,stell ich mir so richtig mit Pflaster und lausbubengrinsen vor

Liebe Grüße Tanja mit Erik Noel

Beitrag von tagesmutti.kiki 06.09.06 - 11:20 Uhr

und du hast so recht. Wir brauchen immer ne Großpackung Pflaster weil hier ständig jemand hinfällt oder sich in die Finger schneidet weil er beim kartoffel schälen mithelfen möchte#augen aber was solls auch die Kinder lernen draus.

LG KiKi

Beitrag von tasha_26 06.09.06 - 11:18 Uhr

;-)

Tasha

Beitrag von wirbel27 06.09.06 - 11:31 Uhr

Liebe Kiki, auch wenn du jetzt überrascht sein wirst, ich stimme dir voll und ganz zu.
Lies mein letztes Posting.
Ich bin nicht perfekt und es tut mir leid, dass dir sowas wie mit den tabletten passieren musste (beziehungsweise deinen kindern).

LG

Miriam

Beitrag von tagesmutti.kiki 06.09.06 - 11:52 Uhr

Hi,

du hast dich warscheinlich nur falsch Formuliert. Ich schreibe immer das das Geschriebene sich immer anders liest, als wenn wir es sprechen würden. Manchmal findet man auch gar nicht die passenden Worte um sich richtig auszudrücken.

Dir alles gute.

Lg KiKi

Beitrag von sandra_und_luca 06.09.06 - 11:31 Uhr

Huhu Kiki,

du hast das ganze hier echt super formuliert, glaube keiner hätt es besser schreiben können#pro

Ich denke auch , dass wir Mamas das beste tun, aber kleine unfälle können trotz bester Aufsicht immer mal passieren. Luca hat sich am türrahmen auch schon heftig den kopf gestossen, das er nen riesen blauen Fleck auf dem Schädel hatte, der ganze kopf war blau.......ich kann schlecht ständig hinter ihm sitzen und darauf warten ob er fällt oder nicht......ich bin natürlich gleich zum Arzt, war zum glück weiter nix passiert#schwitz

lg
sandra

Beitrag von luna_28 06.09.06 - 11:50 Uhr

Hallo Kiki,

ich kann dir nur recht geben.
Wir eltern können noch so gut auf die Kids aufpassen, Unfälle passieren, man kann nicht schnell genug rennen.
das hab ichs elber mit meinem grossen auch schon Erfahren müssen.

mit 1 Jahr ist er gelaufen so schnell wie die Kinder fallen kann man nicht rennen.

so kam es auch vor das Noel sich den Kopf geschlagen hat an der Türecke oder Tischkannte ( oh gott der schreck sass tief)
aber das sind Situationen womit man nicht rechnet wo man nur noch schnell Handeln kann.

oder als Noel die Phase hatte sich alles in den Mund zu stecken, natürlich hab ich alles hochgelegt aber die kleinen finden dinge woran man evtl nicht denkt.

so hat er mal nen Würfel im hals gehabt #schock
ich packte ihrn nur noch Kopf über und haute auf dem Rücken damit der Fremdkörper raus kommt.

zu seinem 3 geburtstag hat noel gemomax geschenkt bekommen von seinem Onkel, ich hab es hochgelegt doch meine Nichte hatte damit gespielt.
Noel steckte sich die Metalkugel in den Mund verschluckte sie im schreck wir ins Krankenhaus Röntgen etc etc... sie kam natürlich wieder aus dem darm.

oder das eine mal nachts, noel kam zu uns ins schlafzimmer wir haben geschlafen, er wollte bei uns Kuscheln,Noel ist gestolpert und knallte mit dem Kof auf die Nachttischkannte und hatte ne riesen fette blau violette beule am Kof ( so gross wie ein Pfirsichkern)
wie hätt ich da was machen können ?
es gab da nichts was ich hätte verhindern können, wir hatten ja geschlafen,
natürlich bin ich von dem knall wachgeworden und dem geweine und am morgen sofort zum Kinderarzt.

Medikamenten Unfälle sind mit "gott sei dank" noch nicht passiert, wir haben alles hoch eingeschlossen egal was für tabletten ( selbst magnesium etc)


ich versuch wirklich meine Kinder zu schützen wo es geht aber manchmal ist man einfach nicht schnell genug.
Das hat nichts damit zu tun das man eine schlechte Mutter ist !

Ich finde auch das gewisse Mütter nicht voreilig Urteilen sollten, den irgendwie ist jeder Mutter schonmal irgendwie irgendwo mal was passiert...
wenn das Kind fällt und sich das knie aufhaut,weint etc
mit dem Kopf sich stöst
was verschluckt

<KInder sind Mobiel und schnell und flink.... manchmal einfach schneller als die eltern !

Beitrag von tagesmutti.kiki 06.09.06 - 11:58 Uhr

Hi,

ui da müsst ihr ja auch immer ne Großpackung Pflaster parat haben;-)

In einem anderen Forum wo ich unterwegs bin hat jemand eine Signatur die eigentlich alles aussagt auch zu dem Thema betreffend:

Kinder sind Augen,die sehen, wofür wir längst schon blind sind.
Kinder sind Ohren,die hören, wofür wir längst schon taub sind.
Kinder sind Seelen,die spüren,wofür wir längst schon stumpf sind...

Ich glaube mehr Formulierung braucht man nicht.

LG KiKi

Beitrag von ayshe 06.09.06 - 12:30 Uhr

hallo kiki,


man kann nur tun, was geht,
aber man kann nicht ALLES verhindern.
da gebe ich dir echt recht.

manchmal steht man direkt daneben und es passiert trotzdem etwas.
man müßte schon permanent die hände am kind haben, es halten und führen,
allerdings würde es dann wohl niemals lernen, SELBER seinen körper zu steuern. ;-)


naja, das kind von wirbel27 ist 1 monat ;-)
irgendwann wird sie merken, daß auch sie nicht alles verhindern kann ;-)

lg
ayshe

Beitrag von wirbel27 06.09.06 - 12:43 Uhr

Meine Kleine ist bereits 9 Wochen. Ich weiss nicht, warum meine VK 1 Monat anzeigt.
Vielleicht liest du meine Postings mal aufmerksamer, dann merkst du, dass ich nie behauptet habe, dass ich alles verhindern kann oder werde :-p