Kind kreischt aus Spaß

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von raquel77 06.09.06 - 11:31 Uhr

Hallo zusammen!

Meiner Tochter geht es gut. Sie ist quicklebendig und schmust regelmäßig mit unserem älteren Kater. Nur habe ich leider das Problem, dass sie richtig laut wird, wenn sie völlig aufdreht.

Wenn sie unsere Katze herumjagen will, kreischt sie wie verrückt. Das gleiche macht sie, wenn sie etwas nicht möchte. Z.B. Zähneputzen. In dem Moment, wo sie den Mund aufreißt und kreischt, ist es zwar für mich günstig, die Zähne zu putzen. ;-) Aber mir klingeln danach gehörig die Ohren.

Ich weiß nicht, wie ich sie dazu animieren kann, damit aufzuhören. Ich kann ja nicht zurückschreiben, dass sie das lassen soll (sonst hört sie mich ja nicht). Mir käme es dann genauso gleich, als wenn ich ihr eine runterhauen würde, um ihr zu zeigen, dass man nicht hauen soll #kratz

Wir haben versucht, sie zu ignorieren oder demonstrativ wegzugehen. Dann kreischt sie uns nur hinterher. Wir haben die Katze aus ihrer Entfernung getragen - da hat sie nur gelacht. Sie versteht den Ernst der Lage nicht. Denn wir ziehen bald um - und da möchte ich nicht gleich die Nachbarn auf der Matte haben (Haus ohne Kleinkinder). #schock

Hat jemand ne Idee?

Danke und Grüße
Sonja

Beitrag von birke77 06.09.06 - 11:44 Uhr

Hsllo Sonja,

diese Phase war bei uns sehr kurz. Ich weiß nicht, ob es so sein sollte, oder ob es daran lag, dass ich es lustig fand und die Situation sich deshalb nie zugespitzt hatte. Ich habe dann jedes Mal gelächelt und Aaron gefragt: "Hoi!! Hast DU etwa so laut geschrien?? #freu" Dann machte er das noch mal und ich versuchte ihn auch nachzuahmen, was er natürlich auch lustig fand! Dann kreischten wir so 2-3 Tage zusammen und dann war's gut - es war dann wahrscheinlich langweilig ;-) Er bemerkte, dass Mama das auch kann #schein
Ich weiß nicht, ob du das jetzt noch mal umbiegen kannst/willst #gruebel

VIelleicht gibt's auch bessere Ratschläge. WIe gesagt, es war nie ein Problem bei uns.

LG,

Vicky

Beitrag von ayshe 06.09.06 - 11:54 Uhr

naja, wenn sie aus guter laune macht,
ist es doch schonmal gut #freu

in der kita machen die kiddies das manchaml alle zusammen (7 kinder) #schock
kreischen und springen wie wild, da fallen einem echt die ohren ab ;-)


meine tochter hatte es eine zeitlang auch oft gemacht, aus lux, fand sie lustig usw. muß ja auch ihre stimmöglichkeiten kennenlernen ;-)


also ICH habe auch mitgekreischt (meinarmer mann, der kam mit der stimme nicht so hoch :-p )
und dann haben wir gelacht und es war ziemlich vorbei.
hat dann auch ganz aufgehört.

lg
ayshe

Beitrag von grinsemonster 06.09.06 - 12:17 Uhr

Hallo!
Das kenne ich auch, allerdings wußte ich die Ursache: unser Kleiner (15 Monate) testet seine Stimme, das versteht der Ältere (knapp 3) als Aufforderung zum Kreischen. Inzwischen ist es nicht mehr so schlimm.
Manchmal kann es helfen, wenn man anfängt zu flüstern. Dann muß das Kind auch leise sein, um zu verstehen.
Ansonsten, wenn es bei uns zu laut wird, schicke ich ihn in sein Zimmer, denn da darf er kreischen. Und das funktioniert auch ganz gut.
Zu meinem Pech hat er dann die Balkontür in seinem Zimmer aufgemacht, hat sich auf den Balkon gestellt und dort Tarzangeschrei geübt. Das war dann mein Pech, nach 5 Minuten, und komischen Blicken aus dem Nachbarsgarten war der Spuk vorrüber und die Stimmgabel geölt.

Beitrag von probabys 06.09.06 - 13:21 Uhr

Ich fange laut an mitzusingen und hol das Tambourin oder die Rassel. Ich finde Kinder dürfen aus Herzenslust rumschreien.
Klar, die Ohren klingeln. Manchmal halte ich sie mir zu, dann schaut sie ganz verwundert und hört auf. Es ist aber ganz selten,das sie rumkreischt, wahrscheinlich weil ich sofort mitgemacht habe. Lach

Beitrag von hase2102 06.09.06 - 13:32 Uhr

Haaaaaalllllooooo Sonja!


Lea macht das zur Zeit genauso, sobald sie was sieht was ihr gut gefällt oder wenn sie was haben möchte, dann schreit und kreischt sie los.
Jörg ermahnt sieauch immer und sagt sie soll leiser sein aber ich habe die Erfahrung gemacht das sie es dann extra macht und noch lauter schreit.
Also lasse ich sie einfach, sie hört auch von alleine wieder auf.
Mach dich nicht verrückt, Kinder sind nun mal manchmal etwas lauter, das sollten auch die neuen NAchbarn verstehen.

Meld dich bald mal wieder, Katja

Beitrag von jokie 06.09.06 - 13:34 Uhr

Hallo Sonja,

Merle macht das zur Zeit auch ziemlich oft #augen. Normaler Weise wäre es ja auch nicht schlimm, wie die anderen auch schon schrieben, allerdings finde ich es überhaupt nicht witzig wenn sie so kreischend hinter unserer Katze hinterher rennt (die übrigens auch nicht). Es wird bei Merle langsam besser. Ich bremse sie immer mit einem "Stop" und halte sie kurz fest (natürlich nicht jetzt fest im Sinne von Fest = "AUA" ;-)) und dann erinnere ich sie immer wieder daran, dass wir die Katze nicht jagen dürfen, dass die Katze dann Angst hat und Merle das eben nicht darf, Mama das aber auch nicht darf und Papa auch nicht. Eine Katze wird nicht gescheucht... Es wird echt besser...

LG Britta u. Kreischliese Merle Antonia (13 Monate)