Wer kann mir helfen - vielleicht antwortet ja jetzt jemand???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von carlotta 06.09.06 - 12:39 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe meinen Kleinen voll auf Beikost umgestellt (er wird Sonntag 9 Monate) und wollte auch abstillen. Dachte, wenn er abends Milchbrei bekommt, schläft er vielleicht durch und braucht nachts die Brust nicht mehr. Aber er wacht immer noch nachts auf und ich bekomme ihn nachts nicht anders beruhigt.

Ich stille noch insgesamt 3 bis 4 mal nachts, morgens und am späten Nachmittag, er trinkt allerdings nicht immer viel, ich merke aber, dass er an die Brust will.

Nehme ich als erstes Pre-Nahrung?

Da er keine Flasche nimmt, muß ich wohl die Milch im Trinkbecher geben. Wieviel nehme ich da, ca. 200 ml?


Was essen Eure Mäuse so im Alter von 9 Monaten?

War oder ist vielleicht jemand in einer ähnlichen Situation und hat ein paar Ratschläge?

Daniela mit Julius

Beitrag von sissy1981 06.09.06 - 12:50 Uhr

Hallo!

Also zuerst die Brei Sache...ein Kind schläft nicht durch Brei durch sondern wenn es reif dafür ist - egal welche Nahrung es bekommt. Manche sind das mit 8 Wochen, manche mit 8 Monaten, manche mit 18 Monaten...das ist individuell.

Wenn du umstellen willst auf Kunstmilch würde ich dir Pre empfehlen. In dem Alter, ohne Allergiegefährdung kannst aber auch schon mit Kuhmilch anfangen.

Mit 10 Monaten kannst die Tischkost einführen. Darum haben meine mit 9 Monaten auch vermehrt schon normal gegessen.

Lina wurde morgens gestillt, bekam mittags ihren GOB und abends gabs dann Gemüse-Brei (je nachdem mit Fleisch oder ohne) dazwischen bekam sie dann noch Obst, selten konnte ich sie noch zu einem Milchbrei überreden.

LG sissy

Beitrag von bw1975 06.09.06 - 12:51 Uhr

Man nimmt als erstes Prenahrung.

Willst Du dich echt nachts hinsetzen und mit dem Becher Milch geben? Ich würde nachts noch die Brust geben und am Tage versuchen abzustillen!

Sonst kann ich Dir leider nicht helfen!

Beitrag von schneeflocke3 06.09.06 - 21:39 Uhr

Hallo,

also bei uns ist es etwas anders. Meine Kleine schläft nachts durch, sie bekommt allerdings einen Milchbrei den ich selber anrühre ( 3 Korn Getreide & Leinsamen für bessere Verdauung & angerührt mit Flaschenmilch ) den liebt sie und sie wird richtig gut satt und schläft auch fest durch. Meine Erfahrung ist halt, wenn ich ihr nur die Flasche gebe ist sie nachts um 2 uhr wieder da und hat Hunger dann kommt sie auch alle 3 Stunden.Ebenso mit den fertigen Breien wie zB Kindergries ... kann sie nicht richtig von durchschlafen. Bekommt sie aber unseren eigens hergestellten Brei #freu dann schläft sie von 19 Uhr bis morgens 6 Uhr durch !!!
Aber klar da ist jedes Kind anders.
Ich würde auch nach dem Stillen zuerst Prenahrung geben, wenn du merkst das sie davon nicht richtig satt wird kannst du immer noch eine Stufe weiter gehen.
Ansonsten gebe ich morgens 1 Milchflasche, vormittags Butterkekse, Mittags Gemüse Kartoffel Fleisch Brei, nachmittags Obstgetreide Brei ( mehr Obst als Getreide ) und abends Milchbrei.So sieht unser Ablauf aus.

Liebe Grüße, sandra