Ich Ag gescheitert - jetzt wieder arbeitslos melden????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lina1978 06.09.06 - 12:55 Uhr

Hallo,

ich wurde im Juli 2004 in meinem Job als Arzthelferin gekündigt und war ca. ein halbes Jahr arbeitslos. Ich habe ende 2004 eine Ich AG gegründet ( Kosmetikerin) und es lief zuerst auch ganz gut :-D. Ich habe ein kleines Studio in unserem Haus.

Dann wurde ich im April 2005 ungeplant schwanger.

Ich habe bis zum Ende der Schwangerschaft ganz normal weitergearbeitet. Da mein Freund von Zuhause aus arbeitet konnten wir uns, als unser Baby da war, die Zeit sehr gut ein teilen.
Ca. 6 Wochen nach der Geburt habe ich wieder angefangen zur arbeiten, zwar nicht mehr soviel wie vorher, aber es war trotzdem sehr anstrengend.#schwitz

Nach und nach habe ich leider sehr viele Kunden verloren und es bringt einfach nichts mehr. Dazu kommt, dass mein Freund demnächst auch nicht mehr von zuhause aus arbeiten wird und somit ich niemanden für unsere Tochter hätte! Ende diesen Jahres müsste ich das dritte Jahr beantragen, aber das würde man mir warscheinlich eh nicht mehr bewilligen, da ich ja fast gar keine Kunden mehr habe und ich merke auch, dass es mir einfach zuviel wird mit einem kleinen Baby...


Ich habe überhaupt keine Ahnung wie es jetzt weitergeht #gruebel
Kann ich jetzt einfach meine Ich AG aufgeben? Wird mir das Arbeitsamt diesbezüglich viele Fragen stellen? Warum und weshalb?
Ich hatte damals dem Arbeitsamt nicht mitgeteilt das ich schwanger geworden bin... Ich bzw. wir dachten ja auch wir packen es trotz Baby ...

Kann ich mich jetzt arbeitslos melden??

HILFE? Wer kann mich bitte aufklären, wie es jetzt weitergeht?

Viele Grüße
Lina

Beitrag von rafaela 06.09.06 - 19:53 Uhr

Hey,

wenn du dich für mind. 15 Std./Woche dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellst, kannst du dich natürlich wieder arbeitslos melden.

Gruß
Rafaela

Beitrag von rudi333 07.09.06 - 08:51 Uhr

Zuerst einmal ist es gut, dass Du einsiehst, dass Dein Geschäft nicht gut läuft. Viele gestehen sich dies gar nicht ein und werden so zum Insolvenzfall.

Wichtig wäre erstmal vor Gewerbeabmeldung,: Warum hast Du viele Kunden verloren? Bist Du nicht gut? Bist Du zu teuer? Warst Du nicht flexibel genug gegenüber Deinen Kunden? Hast Du Dich nur ums Kind gekümmert und Deine Kunden vertröstet oder gar verärgert? Vielleicht lässt sich durch gewisse Änderungen ein neuer Anfang wagen, noch bekommst Du ja Ich-AG -Förderung, sodass zumindest die KV und RV-Beiträge gesichert sind. Selbstständig mit Kind ist schwer, ich spreche aus eigener Erfahrung, bin zwar ein Mann aber ein nicht unerheblicher Teil der Kinderbetreuung fällt auch in mein Ressourt, da meine Frau seit dem 1. Lebensjahr unseres Kleinen wieder 3 Schichten arbeitet. Hast Du evtl. die Möglichkeit, eine Kinderkrippe zu nutzen?

Wenn es alles nichts nützt, und Du aufgeben willst, dann musst Du Dich keinesfalls dafür schämen bzw. Angst vorm Arbeitsamt haben! U.U. hast Du sogar noch Anspruch auf ALG I. Vorraussetzung allerdings ist, dass Du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst, wie mein Vorredner schon bemerkt hat.

Viel Glück.

PS: Vielleicht kannst Du noch ein paar Info's preisgeben, warum es nicht mehr so läuft?