rot-gruen Blind?????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von su_root 06.09.06 - 13:05 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hab das Gefühl meine Süsse (1 1/2) kann rot und grün nicht unterscheiden...
Kann das sein, das sie das bis zu einem bestimmten Alter nicht unterscheiden können? oder ist sie einfach rot-grün-Blind???#gruebel

gruss sann

Beitrag von sandryves 06.09.06 - 13:09 Uhr

wie macht sich das denn bemerkbar?
würde mich einfach nur mal interessieren.
gruss
sandryves

Sabrina+Yves Cedric(2)+#ei(29+6)

Beitrag von su_root 06.09.06 - 13:28 Uhr

Hallo Sabrina,

..naja...sie ist halt recht pfiffig (..wie die anderen kleinen bestimmt auch...) und wenn ich was 1-2 mal erklärt hab, isses drin...die Farbe rot, bzw. grün erklär ich schon seit Tagen und sie sagt immernoch fröhlich zu rot grün. #kratz
ist ja nicht soooo schlimm...

Beitrag von ewi70 06.09.06 - 13:11 Uhr

Hi Sann

Wie hast du das denn festgestellt? Spricht sie schon so gut?
Ich denke, dein Kind ist schon sehr gut, wenn es überhaupt in diesem Alter die Farben kennt und sagen kann. Und sich überhaupt dafür intressiert. Mein Sohn ist 3 und verwechselt noch ab und zu z.B. schwarz und braun. Ich bin mir ziemlich sicher, dass du dir darüber noch keine Gedanken oder sogar Sorgen machen musst.

Ewi

Beitrag von eowina 06.09.06 - 13:15 Uhr

Hallo,

hast Du jemandem in der Fam., der dieses Problem hat?
Ich habe mal gelesen, dass man es erben könnte.
Mein vater hat es und mein Sohn hatte 50 %Chancen, dass er es erbt. Zum Glück ist er gesund.

Eo.
Mein Vater fährt übrigens Auto - er schaut einfach, welches Ampellicht von oben leuchtet;-)

Beitrag von mareen27 06.09.06 - 13:17 Uhr

Hallo Sann,

ich überleg auch die Woche schon, ob meine Tochter überhaupt Farben unterscheiden kann. Da ich gerade mit ihr zu Hause bin (sie wurde operiert), spiel ich ja viel mit ihr und malen ist mit eines ihrer Lieblingssachen gerade. Wenn wir nun Buntstifte in der hand haben und ich ihr die Farben erkläre, lacht sie und läßt sich gar nicht drauf ein. Also, wenn ich sie frage, gibst Du mir den blauen Stift, zeigt sie mir alle und grinst dabei. Wenn ich sie frage, welche Farbe ist das (rot), sagt sie "blau". Das verwirrt mich auch etwas, zumal sie das ja alles sagen kann. Komisch find ich auch, das sie öfter mal versucht mit dem weißen zu malen und ich ihr immer erkläre, das sie auf weißen Papier nix sieht! #gruebel

Wann das so richtig dran ist, mit dem richtigen bewußten Farbauswahlen weiß ich nicht, aber sie ist 2 Jahre und versteht auch sonst fast alles und spricht auch sehr viel und gut, deshalb überleg ich auch seit gestern noch mehr, ob sie überhaupt unterschiede merkt oder ob sie sich lustig macht und Mama gut beschäftigt!
Sorry, das ich Dir nicht weiterhelfen konnte, aber überlege das selbe und meine Maus ist sogar älter.

LG Marén

Beitrag von rastagirl04 06.09.06 - 13:45 Uhr

Hallo Marèn,

mir geht es genauso: meine Tochter ist fast 2 1/2 J. und kann die Farben noch nicht unterscheiden, interessiert sich aber sehr dafür. Bei einer Freundin hat sie es mal komplett richtig sagen können, aber wenn ich sie frage, sagt sie immer es sei braun oder blau. Überhaupt muss bei ihr immer alles braun sein. Keine Ahnung wie sie darauf kommt, denn eigentlich fängt man ja meistens mit den Grundfarben an.
Ich denke auch manchmal, dass sie mich nur veräppeln will und ganz genau weiß welche Farbe es ist und dann wieder, dass sie überhaupt keinen Unterschied erkennen kann.

Naja, ich finde, bis 3 Jahre hat sie noch Zeit und dann erst mache ich mir Sorgen.

LG
Rastagirl

Beitrag von alextra 06.09.06 - 13:24 Uhr

Also dass ein Mädchen Rot/Grün-Blind ist, ist schon seeeehr unwahrscheinlich.
Rot-Grün-Blindheit ist eine x-chromosomale Vererbung, d.h. das defekte Gen liegt auf dem X-Chromosom und da Mädchen bekannlich zwei davon habe und sich das 'gesunde' dem 'kranken' gegenüber immer durchsetzen würde, müsste Deine Tochter schon von Euch beiden ein defektes Gen bekommen haben und das ist sehr unwarscheinlich. Also wenn Ihr nicht schon Fälle in der Familie habt, wo jemand Rot-Grün-Blind ist, dann kannst Du es fast ausschließen.

Außerdem ist Deine Tochter noch viel zu klein, um die Farben richtg auseinanderhalten zu können.
Lennart ist jetzt fast 2 1/2 und kann außer gelb und orange die Farben auch noch nicht wirklich benennen bzw. bestimmen.

Mach Dir mal keinen Kopf...

Liebe Grüße
Alex & Lennart (28 Monate)

Beitrag von su_root 06.09.06 - 13:31 Uhr

#hicks
ach so!!! na, das ist mal eine qualifizierte Antwort #freu
danke #freu#freu#freu

Beitrag von eowina 06.09.06 - 13:27 Uhr

ach *aufmkopfklatsch

Du hast eine Tochter???!!!!!

dann kannst dir ja 99,5 %sicher sein, dass sie gesund ist#freu

Beitrag von su_root 06.09.06 - 13:32 Uhr

#freu da hätt ich ja auch erst mal im internet suchen können,
bevor ich euch frage #augen

trotzdem daaaaaaaaaaaanke #liebdrueck