Töpfchen oder Toilettensitz - wie fingen Eure an?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von celina102004 06.09.06 - 13:07 Uhr

Hallo,

habe meiner Tochter (wird Ende Sept. 2 Jahre) schon vor ca. 2 Monaten einen Toilettensitz gekauft, aber sie hat noch kein Interesse, sich draufzusetzen. Sagt zwar Bescheid, wenn sie einen "Stinker" macht, aber wie gesagt, an Toilette kein Interesse. Irgendwie dachte ich jetzt, ich kauf noch ein Töpfchen, um ihr das wenigstens mal anzubieten, sonst kennt sie das ja gar nicht. Aber auch da hat sie noch kein Interesse. Versteht mich nicht falsch, ich habe keine Eile und will sie natürlich nicht drängen, SIE muß ja soweit sein. Mich würde nur mal interessieren, wann und vor allem wie fing das bei Euren an? Wollten sie sich von sich aus draufsetzen? Und dann mit Töpfchen oder gleich auf dem Toilettensitz?

Liebe Grüße

Celina

Beitrag von lea79 06.09.06 - 13:20 Uhr

Hi Celina

Meine Tochter (wird auch Ende Sept. 2 ;-))
hab ich vor vielleicht 3-4 Monaten immer mal aufs Töpfchen gesetzt.
Reingemacht hat sie da nur aus Zufall mal was.
Nachdem sie es dann nur noch durch die Gegend geschleppt hat, hab ich es wieder in den Keller gestellt.
Haben sie dann auch mal ab und zu auf diesen Sitzverkleinerer gesetzt, und wenn es geklappt hatte sie immer voll mit einbezogen, d.h. sie durfte spülen, Deckel zu machen,...etc. Jetzt sagt sie "PIPI", packt sich an den Po und wir gehen auf den Sitzverkleinerer.#freu
Ihr großes Geschäft hat sie schon seit 2 Monaten nicht mehr in die Windel gemacht.......pullern allerdings tut sie trotzdem nicht oft auf dem Klo.
Aber wir haben ja alle Zeit der Welt.
Wünsch euch einen schönen 2.en Geburtstag.
Liebe Grüße

Lea

Beitrag von ewi70 06.09.06 - 13:21 Uhr

Hi Celina

Ich fing an, als mein Sohn 3 war, da er von selbst überhaupt keine Anstalten machte. ;-) Ich habe ihm gesagt, dass wir ab dem nächsten Tag die Windel weglassen, und liess ihn selber entscheiden, wo er sich lieber draufsetzt. Er hat sich für das Töpfchen entschieden. Am 1. Tag ging beinahe alles in die Hose und ich war ständig am Kleider wechseln. habe ihn jedes mal schnell abgeduscht. Am 2. Tag war er nur noch 1 Mal nass, und vom 3. Tag an klappte es super. Klar geht mal was daneben, wenn er spielt, und er es vergisst. Ich erinnere ihn halt auch immer mal wieder daran, zu gehen. Ach ja, ab dem 3. Tag wollte er dann von selbst auf die Toilette, weil es, wenn wir fortgingen, dort ja auch kein Töpfchen gab.:-)

Viel Glück

Ewi mit Mike (316.5.03) und Kim (28.7.05)

Beitrag von ayshe 06.09.06 - 13:37 Uhr

also wir haben beides, zumal wir auf mehreren etagen wohnen und es anfangs zeitlich niemals zu schaffen wäre, von oben bis runter zum klo zu kommen.
außerdem kann man das töpfchen auch ans bett stellen usw. ist eben schön überall hinzustellen, wo es gebraucht wird.


anfangs wollte meine tochter nur auf den topf,
dann mal topf, mal klositz,
jetzt will sie entweder auf den topf oder auf klo ohne sitzverkleinerer.


##
Sagt zwar Bescheid, wenn sie einen "Stinker" macht, aber wie gesagt, an Toilette kein Interesse. Irgendwie dachte ich jetzt, ich kauf noch ein Töpfchen, um ihr das wenigstens mal anzubieten, sonst kennt sie das ja gar nicht. Aber auch da hat sie noch kein Interesse.
##
ganz genauso fing es bei meiner tochter auch an :-)
das bescheidsagen war der erste schritt!
dann sagte sie BEIM kackern bescheid,
dann ganz kurz vorher.

topf/klo wollte sie auch noch länger nicht.
ich habe einfach so ab und zu mal angeboten, ganz locker nebenbei.
und eines tages wollte sie, kam erstmal nichts, aber sie wollte immer öfter und dann pinkelte sie echt rein,
seitdem vergingen ca. 3-4 wochen bis sie tags ohne windel rumlaufen konnte.

zuerst sagte sie manchmal bescheid wenn es schon ziemlich zu spät war, aber der zeitraum wurde schnell größer.


ich denke, deine tochter ist schon auf dem weg :-)


lg
ayshe

Beitrag von cleo23 06.09.06 - 14:01 Uhr

Hallo

den Topf haben wir voll umsonst gekauft. Den konnte er von Anfang an nicht leiden und hat schon geschrien wenn er nur ansatzweise ahnte, dass er drauf sollte. Haben dann einen Sitzverkleinerer fürs Klo gekauft, auch den hasst er. Seit ich gemerkt habe, das er nun gerne klettert, hab ich ihm einen Toilettentrainer bei ebay ersteigert, in der Hoffnung, das ihn das Treppchen animiert aufs Klo zu Klettern. Meine Hoffnung wurde belohnt #huepf. Seit nun fast 3 Wochen ist er tagsüber sauber. Windel gibts nur noch zum Schlafen. Er findet es nämlich ganz toll wenn er nach dem Pipi ein Stück Klopapier abreißen darf. Damit macht er sich auch allein seinen Schniedelwutz trocken und freut sich dann, wenn er beim Spülen dem Papier zusehen kann, wie es verschwindet.

Natürlich haben wir ihm vorher oft erklärt wie alles geht und das er darauf achten muss, dass sein Schniedelchen im Klo ist (da passt er wirklich sehr drauf auf, wenn er sitzt), auch hat er uns immer begleitet wenn wir mal mussten. Da hat er sich viel abgekuckt. Als ich gemerkt habe, dass er den Toilettentrainer mag, habe ich einfach seine Windel weggelassen. Das erste mal gings noch in die Hose, aber seit dem sagt er rechtzeitig bescheid, wenn das Pipi kommt. Die nasse Hose fand er wohl nicht so toll ;-).
Ach ja, Mika ist 2 Jahre 1 Monat 3 Wochen und 4 Tage jung.

LG Anja und Mika