Ständig erkältet

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lolle2004 06.09.06 - 13:10 Uhr

Hallo Ihr!

Nachdem mein Kleiner ( 15 Monate) nun endlich ein bisschen besser geschlafen hat#huepf , ist er nun schon wieder am Husten #schmoll.

Ständig läuft ihm entweder die Nase oder er hustet (hatte auch schon 3x Bronchitis dieses Jahr und musste inhalieren ...HORROR mit einem Kleinkind, ich sag´s euch). Der Arzt sagt, alles normal, 10-12 Infekte sind üblich und nicht besorginiserregend. Mal mitgerechnet ? 10-12 mal, d.h. jeden Monat einen, der immer so 8-10 Tage dauert, so ein Infekt.

Wenn er krank ist, schläft er natülich schlechter, ist superanhänglich und alles ist noch anstrengender. Oh Mann, kann ich was tun ausser gesundem Essen und frischer Luft, was er ausreichend hat !, daß er nicht STÄNDIG jeden Virus aufschnappt?

Wie oft sind eure krank ?

Beitrag von privatmensch 06.09.06 - 13:14 Uhr

Hallo Lolle,

ja, meiner war auch so oft krank.

Dann bekam er mit 17 Monaten eine Pneumokokken-Impfung. ab dann wurde alles mit einem Schlag sichtbar besser. In der Zeit bis heute (21 Monate) war er nur noch alle 2 Monate 1 Mal krank geworden (d.h. mindestens 50% weniger #freu).

Viele Grüße
Monika

Beitrag von mofisofi82 06.09.06 - 22:11 Uhr

Hallöchen,

ich kenne dieses Problem, denn mein Sohn (20 Monate) ist auch ständig krank. Er geht seit fast einem Jahr in die Kita, aber er hält nie lange durch. Nach der Sommerpause hat er gerade mal 5 Tage überstanden, jetzt habe ich ihn wieder bei mir zu Hause - mit seiner vierten Mittelohrentzündung. Wir haben ihn auch gegen Pneumokokken impfen lassen, naja, du siehst ja, was es gebracht hat. Hoffe wirklich, dass es bald besser wird, denn ich kann nicht jede zweite Woche zu Hause bleiben.

LG,
mofi

Beitrag von mofisofi82 06.09.06 - 22:20 Uhr

Hallo,

ich bin's noch mal :-D.
Habe ganz überlesen, dass du wissen wolltest, was man gegen die Anfälligkeit tun kann. Mir wurde vor einiger Zeit ein Buch empfohlen, welches nicht nur Naturheilmittel beinhaltet, sondern auch Wege, dass Kind ,,abzuhärten'' und zwar durch verschiedene Bäder etc. Das Buch heisst ,,Wickel und Co.'' von Ursula Uhlemayr. Denke mal, es ist ein Versuch wert.

LG,
mofi