Hilfe, ich weiss nicht mehr was ich machen soll!!!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von chany2006 06.09.06 - 13:11 Uhr

Hallo,

bis jetzt lief alles glatt mit dem Stillen.:-)

Und seit 2 Tagen wird die Brust eigentlich nur noch angemeckert anstatt zu trinken. Meiner Meinung nach trinkt er definitv zu wenig.:-(
Ich merke es an den Windeln, die immer leichter werden.

Heute war ich in der Apotheke und hab mir Alfalfa Tropfen und Bockshornkleesamen bestellt. Hab ich mal hier gelesen, dass soll die Milchbildung wieder anregen. Denn meine Milch ist auch merklich zurückgegangen. #schmoll Häufigeres Anlegen ist nutzlos weil er dann nur heult. #heul Bin etwas verzweifelt.

Kann sein dass er sich abstillt? Ich glaube er bekommt seinen 1. Zahn. Auch das mag darinspielen.

Hab heute das erste mal eine #flasche gegeben, weil ich der Meinung bin er müsste ja eigentlich Hunger haben. Milumil Pre.
Die hat er sehr skeptisch beäugt , probiert und immer wieder aus dem Mund geschoben. Hat somit nur ca 50 ml "getrunken". Ist eher rausgetropft.#schwitz

Er ist übrigens 5 Monate alt und wurde bis jetzt voll gestillt.

#danke für Ratschläge, Meinungen und Trost

LG Susan und Cenk(der endlich Mittagschlaf macht)#baby

Beitrag von caro_22_de 06.09.06 - 13:18 Uhr

Hallo,

Emma hat auch so mit ca. 5 Monaten ein totales Theater an der Brust veranstaltet. Gebrülle und Geziehe, winden und wegdrücken und dann wütend werden, weil die Brust weggepackt wird. Nach 2 Wochen war der Spuk vorbei und alles ist wieder normal.
Ich würde nicht unbedingt zufüttern, ich tippe darauf, daß es nur eine Phase ist. Es ist auch normal, daß die Milch weniger wird, bzw. er weniger oft Hunger hat. Die Zusammensetzung der Milch ändert sich auch entsprechend, da brauchen sie dann weniger.
Ich habe damals auch versucht, Emma öfter anzulegen, aber sie ist nur noch wütender geworden. Wenn ich mit dem Stillen gewartet habe, bis sie richtig Hunger hatte, dann hat sie weniger Theater gemacht. Also ich würde mal 1-2 Wochen warten, was passiert. Wenn du Zweifel oder Angst hast, dann laß das Gewicht beim KiA oder der Hebamme kontrollieren. Ansonsten sind solche Phasen echt normal. Das wird wieder!

Grüße,
Maria & Emma (7 Mo)

Beitrag von chany2006 06.09.06 - 13:25 Uhr

Hallo Maria,

danke für deine schnelle Antwort.

Eigentlich bin ich nicht so schnell verunsichert, aber das macht mir doch grade zuschaffen.#schmoll.

Ist aber beruhigend wenn andere kinder den gleichen Zirkus veranstalten. Hab trotzdem noch das Gefühl die milch könnte einfach nicht mehr reichen.
So langsam bon ich aber auch an einem Punkt, wo ich so müde bin dass das Stillen manchmal von mir als belastend empfunden wird.
#hicks

Wahrscheinlich auch grade ein Grund für unsere Probleme beim Stillen.

Naja danke für die Antwort.

Lg Susan und Cenk (der schon wieder wach ist)#heul

Beitrag von schillerfri 06.09.06 - 13:20 Uhr

hallo,

ich glaub ja nicht, dass er sich schon selbst abstillt. klar geht deine milch zurück, wenn er nicht richtig trinkt. vielleicht ist das echt der zahn, aber eigentlich wollen babys da ständig nuckeln.

mein kleiner hat gerade einen grippalen infekt und trinkt deshalb sehr wenig. ich habe mir gestern eine milchpumpe gekauft, damit sich die milch nicht zurückbildet, er ist schließlich bald wieder fit und will mehr. also pumpe ich jetzt immer ab, wenn er nur wenig getrunken hat.

ach ja, ich trinke dauernd Karamalz, soll die milchbildung anregen (stille seit 10 Monaten)

LG, Ela

Beitrag von chany2006 06.09.06 - 13:28 Uhr

Hallo Ela,

danke für deine Antwort.

Karamalz kann ich auch nochmal probieren. Gute Idee.#freu

Danke.

Lg Susan

Beitrag von steinchen80 06.09.06 - 13:33 Uhr

Hallo Susan,

Lass dich erst mal #liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

Mein Constantin hat das auch gemacht,auch so mit 5 Monaten.

ICh denke es liegt daran,das alles andere interessanter ist als "essen" also stillen.

Ich glaube nicht das er sich abstillt, denn er kennt ja noch keine andere Nahrungsquelle.
ICh finde es auch ein gutes Zeichen das er die Flasche nicht will.

Wenn du denkst das er zu wenig Flüssigkeit bekommt,dann gib ihm doch Wasser aus einem Glas - Babies können das ;-)

Übrigens saugen Babys sehr gerne an der Brust wenn die Mama Knoblauch gegessen hat - bei meinem hat es gestimmt - Blähungn gab es keine. (Tip von meiner LLL Stillberaterin)

Trink viel und ernähr dich reichhaltig, damit die Milch gut satt macht, wenn er schon nur so wenig trinkt.

Beiuns hat es auch geholfen immer im liegen,in Ruhe und immer am gleichen Ort zu stillen.
Im langweiligen Schlafzimmer war die Brust schnell wieder sehr interessant ;-)

Nach ca 2 Wochen hatte sich bei uns alles nomalisiert aber das stillen im Stillen hatte ich beibehalten.

Ich drücke euch die Daumen,das es bald wieder gut klappt.
Durchhalten lohnt sich ;-)

Liebe Grüsse,

Steinchen mit Constantin 03.12.05 - mit 8,5 Monaten abgestillt

Beitrag von carlotta 06.09.06 - 13:55 Uhr

Hallo,

zur Milchbildung habe ich fast jeden Tag Stilltee oder Tee mit Fenchel, Anis und Kümmel (von HS - aus der Apotheke) getrunken. Auch alkoholfreies Weizenbier soll gut sein, gibt es von Erdinger und es ist auch ganz lecker.

Solche Phasen kenne ich aber auch, das reguliert sich aber von allein. Er wird schon wieder normal trinken.

Die Milch kann auch weniger werden durch Stress oder wenn Du selbst zu wenig getrunken hast. Also am besten hinlegen bzw. entspannen und mach Dich bloß nicht verrückt mit der Milch. Ich kenne das auch, konnte an nichts anderes mehr denken und dann bildete sich erst recht nicht genug Milch. Oder ich habe am Tag einfach vergessen, genug zu trinken.

Am besten, Du wartest einfach ab, das wird schon wieder.

Achso, bei Beginn mit der Beikost war das mit der Milchbildung auch etwas durcheinander. Hat sich aber auch wieder normalisiert nach ein paar Tagen.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.

Liebe Grüße, Daniela mit Julius