Redet ihr darüber???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von tigerbaby07 06.09.06 - 13:48 Uhr

Hallo,

mein Freund und ich haben in dem letzten Jahr und ganz besonders in den letzten Monaten unwahrscheinlich viel über unser -noch nicht vorhandenes- Baby gesprochen, wie sehr wir uns das wünschen, wie wir uns das vorstelllen usw.
All das hat am Ende dazu geführt das unser Wunsch soo gross ist, das wir unsere Familienplanung vorgezogen haben.
Sprich ich habe die Pille vor zwei Wochen abgesetzt.
Das wegschmeißen der Packung haben wir noch gemeinsam zelebriert.
Seitdem reden wir aber komischerweise kaum noch darüber.
Irgendwie bin ich etwas entäuscht darüber...
Andererseits können wir auch nicht ständig darüber reden.
Aber ich könnte meinem Freund einfach stundenlang dabei zuhören wie er über unsere zukünftige Familie spricht...

Wie sieht das bei euch aus?

Wie präsent ist dieses Thema bei euch?

Viele Grüsse

Sonja

Beitrag von oasta 06.09.06 - 14:03 Uhr

Mein Mann redet auch nicht so viel über das Baby. Das zwar auch noch nicht vorhanden ist, aber sehnlichst herbei gewünscht wird. Ich bin nun schon so lange mit ihm zusammen und er ist halt ein typischer Mann und seine Antworten, wenn ich frage lauten immer: "Naja was soll ich denn da reden, es muß doch erst mal auf den Weg sein." Er beteuert mir aber, dass er sich innerlich ganz doll darauf freut, es aber nicht so zeigen kann. Bei unsern ersten Kind war es genau so. Und die Kleine ist schon knapp3. Ich kenne euch nicht, daher ist es schwer zu sagen warum er so ist. Aber vielleicht ist es so wie bei meinem. MfG Oasta

Beitrag von sternchen2018 06.09.06 - 14:55 Uhr

hallo sonja,

ich kann dich sehr gut verstehen, aber ich denke bei den männern ist das einfach so, dass sie nicht so doll drüber reden können.
Beispiel: als wir beschlossen haben, das wir ein kind wollen haben wir max zwei tage ausführlich dsrüber gesprochen und dann war schluß. nur wenn es so weit war, kommen die tage oder nicht, sowie mensch jetzt werd ich wohl schon pappa (von ihm).
Dann war ich schwanger. er wollte dass ich früh um 6 den test mache bevor er auf arbeit geht - positiv - reaktion bei ihm "schock" bloß noch nichts den anderen sagen, weil könnte ja was passieren bis 12 woche....
erst im laufe des tages hat er es realisiert und fing an sich zu freuen und sich zu informieren, was das jetzt bedeutet.
meine reaktion: hatte es noch nicht mal 3 stunden ausgehalten und bin zu meiner Mutter und hab es ihr gesagt und drüber geredet, wie mit freundin.

du siehst männer sind halt so.

anderes Beispiel: hatte eine fg in 9. woche und als es noch nicht 100% raus war, dass es tatsächlich eine ist, haben wir darüber diskutiert. nach der fg war albwegs wieder funkstille. er meinte dann halt nur "siehste, weil wir so vielen schon gesagt haben das es geklappt hat, werden sie ihr mitleid uns mitteilen und deswegen warten wir beim nächsten mal bis wir es sagen bis zur 12 woche"
du siehst männer reden nicht gerne über ihre gefühle und das schlimmste ist, wenn sie bemitleidet werden durch so eine sache....

mach dir nicht so einen kopf, denn dein mann verhält sich ganz normal. erst wenn ein kind da ist, wenn erwas zum fassen hat, dann hört er gar nicht mehr zu reden auf. wirst sehen ;-)

liebe grüße

stella

Beitrag von speedy0017 06.09.06 - 15:00 Uhr

hallo,
also wir ham da nie so drübe rgeredet - ham uns beide aber total drauf gefreut und wahrscheinlich hat jeder shcon drüber nachgedacht. aber es wird dann doch ganz anders als man sich das vorher vorstellt, deshalb finde ich das viele drüber reden auch echt nich wichtig - eher überflüssig und störend. warum nicht einfach überrashcen lassen auf das was kommt.
gruß, sarah

Beitrag von tigerbaby07 06.09.06 - 15:26 Uhr


Vielen lieben Dank für eure Antworten!

Ihr habt ja mit allem recht, aber wenn mein Freund darüber nicht reden könnte, dann hätten wir das doch auch nicht die ganzen letzten Monate getan!
Er hat ganz oft von sich aus mit dem Thema angefangen und das hat wirklich die Welt für mich bedeutet!

Ich empfinde es jetzt nur so ungewohnt weil es aufeinmal damit vorbei ist seitdem wir sozusagen nicht mehr reden sondern es in die "Tat umsetzen".
Vielleicht vermisse ich das auch ein bischen..
Das Thema gehört ja jetzt mehr zu unserem Leben als vorher!

Viele liebe Grüsse

Sonja

Beitrag von salia87 06.09.06 - 15:40 Uhr

Huhu Sonja #blume

Bei meinem Freund und mir ist das genau dasselbe #heul

Wir haben auch ständig darüber gesprochen und seitdem wir "basteln", fast garnicht mehr #baby So ist das Leben. Da müssen wir Frauen uns wahrscheinlich einfach mit abfinden :-)

Haben am Anfang vom "Basteln" noch zusammen ne Namensliste gemacht, aber das wars dann auch.. das Thema kommt von ihm selbst nur noch ganz selten zur Sprache ^^ leider ;-)

VLG Salia