Wochenbett

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pims 06.09.06 - 13:55 Uhr

Weiß nicht, ob ich hier überhaupt richtig bin mit meiner Frage, aber egal, ich frag einfach mal...
Es heißt ja so schön, man soll sich das Wochenbett über schonen, nicht schwer tragen, viel liegen, sich viel abnehmen lassen... Urbia hat ja auch heute einen Bericht zu dem Thema gebracht.
Mal abgesehen davon, dass ich mich 16 Tage nach der Geburt von Maximilian total fit fühle, bin ich doch etwas verunsichert.
Ich bin den ganzen Tag allein, mein Freund arbeitet sehr lang, ist selbständig, meine Familie wohnt 500 km weit weg, ich habe also den ganzen Tag über keine Hilfe! Ich trag den Maxi Cosi, gehe einkaufen, mach den Haushalt... Ich schaff das alles (noch) sehr gut, lasse mir natürlich etwas mehr Zeit, aber ich frage mich, schadet mir das??? Hat jemand von Euch schlechte Erfahrungen mit "zu viel machen" gemacht?
Denke oft an alleinerziehende, womöglich mit Kleinkind, die müssen ja auch... Oh man, bin unsicher
LG Astrid

Beitrag von bibi0710 06.09.06 - 14:00 Uhr

Hallo Astrid,

mach dir mal nicht so viele Gedanken. Dein Körper sagt dir schon, wenn er nicht will ;-)

Meine Kleine wird morgen 4 Wochen und ich habe noch einen großen Sohn (2 Jahre und 4 Monate). Der Große will auch hin und wieder mal getragen werden. Und der wiegt mit Sicherheit mehr, als die Babyschale inklusive Baby! Mein Mann ist auch den Tag über auf Arbeit, aber er nimmt mir im Moment noch so viel wie möglich ab, wenn er zu Hause ist. Aber irgendwann muss auch das wieder von mir gemacht werden.

Ruh dich aus, wenn dein Kind schläft! Mit einem kann man das noch machen ;-)

LG
Berit mit Jörn und Jule

Beitrag von ninaitaly82 06.09.06 - 14:00 Uhr

Hallo Astrid,

ich muss sagen ich hatte davon noch nie gehoert das man sich im Wochenbett soo arg schonen soll. DIe ersten Tage ist klar. Mein kleiner wird 6 wochen alt am Freitag, war Kaiserschnitt, also die erste woche war ich auch viel gelegen und hab ausgeruht aber sonst mache ich alles wie immer. Einkaufen, Haushalt..putzen, Hunde versorgen..wie immer halt. Hatte bis jetzt keine Probleme dadurch. Glaub nicht das es schadet. Wie du schon sagst wie machen das andre die noch ein paar kleine kinder zuhause haben oder allein erziehend sind.

lg nina

Beitrag von nadjaheinze 06.09.06 - 14:03 Uhr

Hallo!

Ich hab das auch alles so wie du gemacht, ich denke, wenn man das schafft und sich dabei wohl fühlt, spricht nix dagegen.
Ich denke, es geht vor allem darum, daß man sich selbst nicht unter Streß setzen soll :"Ich MUSS das jetzt alles alleine machen, Kind und Haushalt!" Auch hauptsächlich wegen der Psyche, denke ich, es leidet ja doch ein beträchtlicher Teil der Frauen unter Babyblues oder sogar Wochenbettdepressionen, deswegen soll das Schonen wahrscheinlich auch sein.
Meinem Beckenboden und der übrigen Gesundheit hat es jedenfalls nicht geschadet...;-)

LG Nadja

Beitrag von samuria 06.09.06 - 14:10 Uhr

Hallo astrid,

ich fühle mich auch schon wieder total fit und bei mir ist die Geburt ein KS erst 9 Tage her. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich mich noch schonen soll, weil ich eigentlich viel lieber mit dem kelinen Spazieren gehen möchte. Klar schwer heben geht noch nicht, aber alles andere mach ich je nach lust und laune. #freu

Beitrag von toffifee007 06.09.06 - 14:35 Uhr

hallo!

bei mir wars genauso. ich war ab dem 1.tag zu hause völlig auf mich allein gestellt.
mir gings trotzdem gut :-)

du solltest halt keine getränkekisten schleppen und den ganzen tag putzen usw....


pass einfach bissel auf dich auf. ;-)

lg
ina

Beitrag von ohli81 06.09.06 - 16:39 Uhr

Hallo Astrid,

also ich habe meinen Sohn vor 10 Tagen bekommen.
Habe noch einen kleinen Sohn Leon 1,5 Jahre.
Ich habe am Sonntag entbunden und bin am Dienstg morgen gleich wieder nachhause. Ja und da wartet ja nunmal alles auf mich und muss erledigt werden.
Mein Mann ist zwar noch diese Woche zuhause, aber ich mache trotzdem seit dem 3 Tag nach der Entbindung alles wie gewohnt. Mein Körper zeigt mir schon wenns zu viel wird.

Mir geht es eher psychisch nicht so toll. ich vermisse meinen Bauch sehr und habe ein großes Probelm mit der Lösung von der SS.
Es war so schön ss zu sein. Ich liebe meine Kinder natürlich und das einzige was zählt isr, das sie gesund und munter sind.


Lieben Gruss Sonja mit lucas 10 Tage und leon 1,5 Jahre

Beitrag von whitevampy 06.09.06 - 19:37 Uhr

Hallo Astrid

Man soll so kurz nach der Geburt nicht so schwer heben,wegen dem Beckenboden...es ist halt doch noch alles ziemlich "labil". ( Thema Gebärmuttersenkung)

Ich habe nachdem der Wochenfluss fast vorbei war,nochmal ziemliche Blutungen 2 Tage bekommen und erst später gelesen,dass es von zu viel Belastung und Stress kommt.

Allerdings weiss ich nicht,wie die sich das vorstellen,dass man sich schont...gerade die Anfangszeit ist ja doch ziemlich stressig.

LG Vampy