Welcher Altersabstand am besten....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chrissy1984 06.09.06 - 14:06 Uhr

Huhu, mich würde mal interessieren welchen Altersabstand der Kinder ihr persönlich für den besten haltet...

Wir bekommen im Januar unser erstes Kind Et ist der 6.01. wir wissen allerdings jetzt schon, das es nicht das letzte sein wird,ein zweites möchten wir auf jedenfall.Ein drittes wohl auch ;-) bei einem vierten wissen wir es nicht genau und möchten uns auch da noch nicht festlegen.Wir finden beide das es am besten ist das zweite zu bekommen bzw. zu planen wenn das erste 2-3 Jahre alt ist.

Wann meint ihr ist der "beste" Zeitpunkt für das nächste??

LG

Chrissy

Beitrag von angel33388 06.09.06 - 14:09 Uhr

Hallo

Also bei m1 und 2ten hatten wir einen abstand von 2 jahre 4monate und das 3.sollte kommen 2 jahre 3 monate!!

die 2 spielen so toll miteinander ich würde es wieder so machen

aber ich glaube da giebt es die verschiedensten meinungen!!

lg, sandra+vaness+marcel und würmchen 17ssw #freu

Beitrag von at_me 06.09.06 - 14:12 Uhr

Ich denke DEN richtigen Zeitpunkit gibt es gar nicht. Ich bin jetzt wieder Schwanger und die Kinder währen dann 2 Jahre auseinander. Ich sehe darin den Vorteil, das sie sich noch besser an einander gewöhnen als wenn ein großer Altersunterschied da ist und ich für mich danach entgültig die Familienplanung abschließen kann. Nachteil, man hat zwei Kleinst Kinder, was enorm viel Stress und Doppel belastung hat.

Wenn sie Älter sind, werden die Interessen immer unterschiedlicher, allerdings, stelle ich mir die gesammte Organisation einfacher vor.

Letzendlich wächst man in seien Aufgaben hinein und somit ist der Altersunterschied zweit rangig.

Beitrag von zenaluca 06.09.06 - 14:15 Uhr

Hallo Chrissy!

Das kann Dir so keiner sagen - das kommt imer auf die jeweilige Sitaution und eventuell auch die Kinder an.

Bei uns war es so, dass ich mir einen geringeren Abstand als 2 Jahre nicht hätte vorstellen können. Manchmal bekomme ich jetzt auch noch Panik-Attacken, weil ich nicht weiß, wie ich das alles packen soll. Eliano schläft zum Beispiel nachts nur zwischen 8 und 9 Stunden und die nicht mal immer am Stück. Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass mein Schlaf ab November noch mal zerstückelt wird ... ohje!

Außerdem haben wir keine Familie in der Nähe, also kaum Unterstützung, das schlaucht ebenfalls. Wenn Nr. 2 jetzt wieder so ein schlechter Schläfer und Wirbelwind wird, brauche ich definitv ein längere Baby-Auszeit!

Zum anderen bin ich "schon" 31 und wir hätte auch gerne 3-4 Kinder, da drängt natürlich auch die Zeit etwas.

Also, ein Patent-Rezept gibt es nicht. Warte erst mal ab, wie die erste Zeit mit Nr. 1 läuft - dann kann man weiter planen.

LG Larissa (31ssw) + Eliano (15.09.04)

Beitrag von tomjoda 06.09.06 - 14:16 Uhr

ich schließe mich da "at me" an
ich bin jetzt in der 18.ssw und mein großer ist schon 8 jahre. er freut sich tierisch über den zuwachs.
sicherlich wachsen beide kinder, auf grund des altersunterschieds als einzelkinder auf, aber anderseits ist die organisation einfacher, da der große mithilft. er ist verhältnismäßig selbstständig und sicherlich auch verständnisvoller (bzgl. eifersucht) als kleinere geschwisterkinder.
und ich denke mit 32 (aufwärts) bin ichkeinesfalls zu alt für kind nummer 3
liebe grüße
daniela

Beitrag von silvercher 06.09.06 - 14:38 Uhr

Ich persönlich finde es toll wie meine Freundin es hat... ihre kleine wird im November 5 Jahre und ihr kleiner ist bis dahin 20 Monate !!!

Eine wunderschöne Restschwangerschaft !!!

LG Julia + #baby Boy Niklas Devin inside 37+1 SSW ; 38.SSW (ET-20) ET: 26.09 #freu #schwitz #huepf

Beitrag von sijay 06.09.06 - 14:42 Uhr

Hi Chrissy,

Also ich persönlich denke mal ,bring doch erstmal dein erstes auf die Welt!Denn wer weiss wie es dir danach geht wie das Kind wird und so weiter!Vielleicht reicht es dann auch erstmal!
Ich habe auch immer gesagt gleich ein zweites,aber obwohl meine kleine bis heute noch ein Bilderbuchkind ist,fand ich es nicht gerade alles so einfach(Mehr die Situation als das Baby)!Man muss doch erstmal in die Rolle hineinwachsen,das wird eine sehr grosse Umstellung werden!Unsere kleine wird fast 3 Jahre sein wenn unser kleiner Schatz kommt,aber wäre sie nicht so ein liebes Mäuschen hätte ich noch gewartet!Mein Wunsch ist es auch drei Kinder zu haben,aber wer weiss vielleicht habe ich nach dem 2.genug zu tun!Darüber mache ich mir noch keinen Kopf!
In erster Linie ist jetzt wichtig unseren kleinen Wurm gesund und munter auf die welt zu bringen!

Was ich eigentlich damit sagen will,denke doch darüber noch garnicht nach, und konzentriere dich lieber auf dein kleines bevor du schon wieder über die nächsten nachdenkst!

Lieben gruss Sijay+#ei 28 SSW

Beitrag von jana0307 06.09.06 - 15:17 Uhr

Hallo Chrissy,

Bei uns stand damals auch schnell fest, dass wir schnell ein Zweites wollen. Als Eric 8 Monate alt war bekam ich meine Periode wieder und bums war ich schwanger. Es wären eigentlich 18 Monate Unterschied gewesen, aber unser kleiner Connor wollte 10 Wochen zu früh kommen und daher sind es 15 Monate. Ich bereuhe es in keiner Weise, denn Eric ist super stolz auf seinen Bruder und total lieb zu ihm. Connor krabbelt jetzt und da ist immer Action (im positiven Sinne) in der Bude. Echt trollig, was sich die zwei manchmal so ausdenken.

Im Endeffekt muss das jeder für sich selbst entscheiden, denn man muss selbst damit klarkommen. Manche wollen eben einen größeren Abstand, damit das erste dann schon im Kindergarten ist und sie sich voll auf das Zweite konzentrieren können und wir haben eben dann beide fast zur selben Zeit durch die Windelphase und im Kindergarten un müssen nicht nochmal damit anfangen.#freu;-)

Egal, wie man es sieht, alles hat seinen Vor- und Nachteile!!!!#gruebel#huepf

Übrigens wollen wir eventuell auch ein Drittes, aber dann als Nachzügler in ein paar Jahren, denn das soll auch sehr toll sein.#huepf#huepf

Liebe Grüße#liebdrueck

Jana und ihre Zwerge

Beitrag von lindi77 08.09.06 - 21:10 Uhr

Ich denke, dass es da keine Patentlösung gibt.
Für mich stand fest: der Altersunterschied sollte nicht zu groß sein. Nun werden es 23 Monate sein, was aber für mich die unterste Schallgrenze ist...ging wieder so fix mit dem Schwangerwerden.

Das wird anfangs superstressig werden, weil beide Kinder noch gewickelt werden und die Kommunikation mit Flo noch eingeschränkt ist, aber in ein paar Jahren wird der recht geringe Altersunterschied den Kindern zugute kommen. So hoffe ich zumindest ;-)

LG

Britta (22. SSW) und Flo (11.02.2005)