fluortabletten unbedingt nötig?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jana83 06.09.06 - 14:19 Uhr

Hallo ihr lieben.

sind die tabletten unbedingt nötig?
meine kleine ist heute drei wochen alt und seitdem sie die nimmt hat sie immer übelste blähungen.sie schreit den ganzen tag und kommt garnicht zur ruhe.nehme abends windsalbe die wirklich hilft.da pupst sie die ganze nacht:-D aber sobald ich frühs wieder eine tablette gebe hat sie wieder den ganzen tag bauchweh.hab die tablette mal ausgelassen und jetzt geht es ihr viel besser.

was meint ihr?sind die tabletten so notwendig?ich meine früher gabs doch auch den ganzen sch... net und uns gehts doch auch gut.

danke für eure antworten

lg Jana und Emily(die gerade mi papa spazieren ist)

Beitrag von witch71 06.09.06 - 14:25 Uhr

Dass die Dinger blähend wirken, ist mir völlig neu.. aber was es nicht alles gibt. ;-)

Wenn Du wirklich merkst, dass sie der Kleinen nicht gut tun, dann lass sie lieber weg. Kontaktiere aber den Kinderarzt und frag mal, ob es Alternativen gibt (bezüglich Fluor).
Ansonsten probiere es mit den Tabletten immer mal wieder für ein paar Tage, es kann sein, dass das Verdauungssystem von Emily noch reift und sie die Tabletten bald anstandslos verträgt.

Wichtig sind sie nämlich schon!

Beitrag von witch71 06.09.06 - 14:27 Uhr

Ach.. Moment, wie gibst Du sie ihr denn ein? Aufgelöst in Wasser/Muttermilch oder direkt in die Backentasche pur?

Beitrag von toffifee007 06.09.06 - 14:29 Uhr

hallöchen!

dass die blähungen von den tabletten kommen, kann schon sein!

ich habe sie am anfang ein paar tage gegeben. maya hat sich immer daran verschluckt. also lassen wirs. sie bekommt erst wieder welche, wenn sie zähne hat.

liebe grüße
ina + maya 14wo.

Beitrag von schnuffelschnute 06.09.06 - 15:33 Uhr

Wie hast du die Tabletten genn gegeben? Ganz?

Man soll die Auflösen und mit dem Löffelchen geben :-)


LG von der anderen Maya-Mama

Beitrag von toffifee007 06.09.06 - 18:49 Uhr

Na klar ganz. ;-) So ein Baby muss doch eine Tablette so schlucken können.#mampf #kratz


Beitrag von pfirsichring 06.09.06 - 14:31 Uhr

Was Du für notig hälst, musst Du für Dich entscheiden.

Ich habe mich über Vitamin D und den angeblichen Mangel informiert. Wie es dazu gekommen ist, dass man Vitamin D bekommt und was der Vitamin D-Mangel auslösen kann.

Für mich bin ich zu dem Entschluss gekommen Vitamin D nach Bedarf in den Wintertagen zu geben.
Momentan ist hier Sonnenschein pur und ich bin nicht der Meinung das mein Baby an Rachitis erkranken wird.

Zu den Flour konnte ich mich noch nicht so richtig äußern, aber das ist ja eh in den Dingern mit drin.

Aber wie gesagt, jeder Mama macht das anders und das ist auch gut so!

Informier Dich ein wenig und bilde Dir Deine eigene Meinung.

Liebe Grüße
Denise

Beitrag von schneckisma 06.09.06 - 14:37 Uhr

Hallo Jana,

also Fluor in Tablettenform ist nicht notwendig. Es reicht vollkommen aus, wenn du deiner Tochter Vitamin D Tabletten gibst.
Laut Zahnarzt ist Fluor nicht notwendig, da Fluor ja nicht im Körper wirken soll, sondern für die Zähne wichtig ist. Darum reicht es aus mit einer fluorhaltigen Zahnpasta die Zähne zu putzen, sobald welche da sind.
Und damit hast Du ja auch noch etwas Zeit. :-D Ist also wirklich nicht wichtig.

Gruß Schneckisma

Beitrag von ministoffel 06.09.06 - 14:46 Uhr

Hallo!

Ja, die Tabletten sind für Knochen und Zähne wichtig!!! Und ne Alternative dazu gibt es meiner Meinung leider nicht! Ich geb sie meinem Lütten aufgelöst auf nem Löffel Fenchel-Anis-Kümmel-Tee und wenn er mag dann auch noch nen Schluck von dem Tee hinterher! Funktioniert gut und der Tee hilft auch gleich noch gegen Bauchweh und beim pupsen. Beim Auflösen in der Wangentasche während des Stillens hat sie mein Lütter hinterher gleich wieder ausgekotz...

Probier doch auch mal die Teevariante, vielleicht hilt´s Emily ja auch!

LG Svenja mit Dustin (morgen 17 Wochen)

Beitrag von hebigabi 06.09.06 - 14:59 Uhr

Ruf beim kKiA an und lass dir Vigantol-Öl verschrieben, das ist Vit-D in auf Öl Basis und eutlich besser verträglich als die Tabletten und wenn sie demnächst Zähne bekommt putze sie ihr mit fluoridhaltiger Zahnpasta- das ist absolut ausreichend.

LG

Gabi

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=533922&pid=3467662

Beitrag von mandy.b 06.09.06 - 18:21 Uhr

Hallo,
meine kleine wird morgen 3 wochen alt und sie hatte auch von diesen tabletten mörderische bauchschmerzen und ist aus dem schreien nicht mehr rausgekommen. ich hatte dann mit der kinderärztin gesprochen die meinte in den ersten 3 monaten reift der darm noch und ist sehr empfindlich und ich soll die tabletten jetzt einfach weg lassen und nach 3 monaten nochmal versuchen ob sie die dann verträgt und wenn nicht suchen wir dann nach einer alternative. also scheinen die dinger in den ersten wochen nicht so notwendig zu sein wenn die ärztin meint man soll sie weglassen.... aber entscheiden mußt du natürlich selber,ich lasse sie jetzt erstmal weg und meiner maus geht es seit dem wieder gut und sie weint fast gar nicht mehr nur bei hunger das ist sehr entspannend wenn die kleinen so zufrieden sind.

liebe Grüße Mandy und Josina 20 tage alt