Jedes Fläschchen geben ein Kampf... HILFE

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von svenja2006 06.09.06 - 14:23 Uhr

Hi!

Svenja ist schon von Anfang an eine sehrschlechte Trinkerin, derzeit mit 5,5 Monaten schafft sie 500-600 ml. Diese aber auch nur, weil ich ziemlich alles dafür tue. Es ist soooo anstrengend, sie hat einfach nie Appetit, Hunger, Lust auf die Flasche. Ich habe glatt das Gefühl sie findet das Trinken einfach doof, unsinnig und sowieso.

Was kann ich noch tun? Sie bekommt derzeit 5 Flaschen, ca. alle 3-4 Stunden biete ich sie ihr an. Mal will sie garnix und presst die Lippen ganz feste zu, mal nimmt sie 130 ml.

HILFE!!!!

LG, Nicole und Svenja

Beitrag von sonnenkind24 06.09.06 - 15:03 Uhr

Hallo,

gib ihr doch Beikost. Jannik verweigerte auch mit 6 Monaten komplett die Milch aus der Flasche. Dann bekam er halt Brei und aß vom Tisch mit.
Tim trinkt jetzt schon sehr schlecht und bekommt mit 4 Monaten schon Brei und isst ab und zu von uns was.

lg Mariana

Beitrag von wir_beide 06.09.06 - 15:31 Uhr

Hi Nicole,

wie lange braucht Svenja so ungefähr für ein Fläschchen (also wenn sie 130 ml trinkt)? Und wie verhält sie sich beim Trinken? Zappelt sie rum und fängt zwischendurch an zu weinen?

LG
wir_beide

Beitrag von svenja2006 06.09.06 - 15:34 Uhr

Hi!

Wenn sie den Mund aufmacht und trinkt, trinkt sie recht zügig. irgendwann hat sie keine Lust mehr, weint und schiebt den Sauger raus. Dann lauf ich oft ein paar Runden durch die Wohnung, machen Bäuerchen, dann versuch ichs wieder. Manchmal klappts, manchmal macht sie dann den Mund nicht mehr auf und ich muss sie überreden doch noch was zu trinken, was mal klappt, mal gibts Tränen.

LG, Nicole, die net mehr weiter weiss und mit ihrem Latein am Ende ist

Beitrag von wir_beide 06.09.06 - 15:43 Uhr

Hmmm gut. Ich dachte es sei vielleicht wie es bei uns war. Da lag's am Sauger. Aber wenn sie zügig trinkt und beim Trinken nicht unzufrieden ist, wird's das wohl nicht sein.
Wie verhält sie sich denn sonst so? Ist sie fit und munter? Nimmt sie denn trotzdem gut zu?
Hast Du Dein Problem schon dem KiA mitgeteilt?

LG
wir_beide

Beitrag von anastacia2004 06.09.06 - 16:02 Uhr

Hi,

wir hatten mit 3,5 Monaten das gleiche Problem. Wir haben dann mit dem KiA gesprochen und er meinte, wir sollten es mal mit Beikost probieren: und siehe da, es hat geklappt. Er hat dann auch die anderen Flaschen wieder normal getrunken.

Jetzt fängt das ganze wieder an, er hat abends keine Lust mehr aus der Flasche zu trinken. Jetzt bekommt er halt ein bißche Brei und dann trinkt er hinterher noch ein bißchen.

Probier es mal aus.

LG
anastacia + Ben (15.03.06 + 6 Wochen zu früh)

Beitrag von prinz04 06.09.06 - 21:57 Uhr

Hallo Nicole,

Deine Svenja merkt, dass das Essen für Dich ein großes Problem bei ihr ist und das nutzt sie eiskalt aus...

Ich weiß es ist schwer, aber geh die Sache gelassener und entspannter an.

Und besorg Dir das Buch "Mein Kind will nicht essen" von Dr. Gonzales #pro#pro#pro. Wenn Du es gelesen hast, sieht die Welt gleich ganz anders aus (weiß ich aus eigener Erfahrung)

lg

Bettina