Warum werden überhaupt Höschenwindeln gekauft???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cleo23 06.09.06 - 14:51 Uhr

Hallo

Frage steht ja oben.
#kratz
Fand ich persönlich bei unserem Sohn Quatsch.
Ich denke die sind beim Sauberwerden eher hinderlich (auch wenn sie sich schön hoch und runtrziehen lassen) und zögern das Ganze nur raus (sind ja immer schön trocken am Popo). Ich bin der Meinung, ein Kind sollte schon merken, das beim Pipi machen die Hose nass wird, wenn es nicht sagt, dass es Pipi muss. Und wenn das Kind noch nicht soweit ist trocken zu werden, kann man auch normale Windeln weiter nehmen. Bei Höschenwindeln sind ja sowieso weniger in der Packung für fast das gleiche Geld wie bei normalen Windel. Ich finde die ganze Höschenwindelsache nur Geldschneiderei.

LG Anja mit Mika, der auch ohne Höschenwindeln tagsüber schon trocken ist

Beitrag von lena820 06.09.06 - 14:58 Uhr

ich fand sie kurzfristig ganz praktisch. mein Sohn hatte damals Phasen, wo er sich für die Toilette zu interessieren begann, in denen er ständig rauf und runter klettern wollte. Mit diesen Höschenwindeln konnte er da bald alleine ausprobieren. Trocken war er mit gut 2,5 Jahren. Das hat nichts mit trokenem oder nassem Po zu tun. Wenn ein Kind noch nicht soweit ist, hilft ein nasser Po auch nicht weiter.
Meine Tochter ist auch trotz hin und wieder verwendeter Höschenwindeln auf dem besten Weg zum Trockenwerden.

Tja...was ist nicht Geldschneiderei...Die ganze Babyabteilung in DM und Co wird nicht wirklich gebraucht.

LG Lena

Beitrag von cleo23 06.09.06 - 15:02 Uhr

Sicher hilft der nasse Po nicht wenn das Kind noch nicht soweit ist. Aber dann brauch ich doch auch keine Höschenwindeln. Dann tun es normale doch auch.

LG

Beitrag von lena820 06.09.06 - 15:15 Uhr

Dann können sie aber nicht so toll alleine "Kloklettern" #aha

Egal, ich sag nicht, es geht nicht ohne, aber ich find sie praktisch... Unterhose oder nackig ist ja auch eine Möglichkeit, aber als ich einen Tag lang alle halbe Stunde irgendwo in eine Pfütze getreten bin hab ich beschlossen, er soll seine Klo Übungen machen, aber MIT Windel. Und da sind die, die er selber runterziehen kann eben toll.

Ich würde (und mache) es immer wieder so machen!

LG Lena

Beitrag von cleo23 06.09.06 - 15:33 Uhr

zum "Kloklettern" hat Mika die auch nich nötig gehabt. Selbst als mal was in die Hose gegangen ist (zum Glück nur 1x passiert). Hätte er des Öfteren in die Hose oder auf den Boden Pipi gemacht (auch länger als einen Tag), wäre das nicht schlimm gewesen. Macht man es halt weg (natürlich ohne Schimpferei!), aber ZUSAMMEN mit dem Kind (jeder einen Lappen), so merkt es doch gleich, das Pipi auf den Boden oder auch in die Hose nix ist wofür man sich schämen muss, sondern eben nur etwas mehr Arbeit. Du wirst sicher verstehen, das das Kind dann von ganz alleine merkt, das das nicht so toll ist und beim nächsten mal doch etwas früher bescheid gibt, wenn es mal muss.

LG Anja

Beitrag von lena820 06.09.06 - 15:45 Uhr

Mein Kind hat sich gewiss nicht schämen müssen, wenn mal was daneben gegangen ist. Wichtig ist, den richtigen Zeitpunkt zu erkennen, wann das Kind bereit ist, trocken zu werden. Und den gibt das Kind selber vor. Und wenn STÄNDIG was daneben geht, ist das definitiv noch nicht der Fall. Viele Mütter stressen ihre Kinder nur damit und machen aus dem Trockenwerden viel zu viel Theater. Meine Kinder haben mir gesagt, wann für SIE der richtige Zeitpunkt war und deshalb hat es dann von Anfang an ohne viele Zwischenfälle geklappt. Stressfrei für die Kinder und sogar für mich.

Und nein, das Kind wird nicht eher trocken, weil es merkt, dass es mit Mama zusammen Pfützenwischen muss, wenn es daneben geht.

So, Thema für mich erledigt, irgendwie hatten wir mit dem Trockenwerden nie ein Problem. Du etwa? oder warum hast du so ein großes Mitteilungbedürfnis????? #kratz

Beitrag von ayshe 06.09.06 - 15:52 Uhr

##
Wichtig ist, den richtigen Zeitpunkt zu erkennen, wann das Kind bereit ist, trocken zu werden. Und den gibt das Kind selber vor. Und wenn STÄNDIG was daneben geht, ist das definitiv noch nicht der Fall.
##
sehe ich auch so,
es kann eher ein frust entstehen für das kind, weil es die erwartung der mutter nicht erfüllen kann.
evtl. geht das ganz nach hinten los.


wenn ein kind zb eine windel will, dann soll es eine bekommen,
wenn nicht, kann man versuchen ohne.


##
Meine Kinder haben mir gesagt, wann für SIE der richtige Zeitpunkt war und deshalb hat es dann von Anfang an ohne viele Zwischenfälle geklappt. Stressfrei für die Kinder und sogar für mich.
##
war bei uns auch so :-)
ehrlich gesagt, war ich richtig überrascht #freu


##
Und nein, das Kind wird nicht eher trocken, weil es merkt, dass es mit Mama zusammen Pfützenwischen muss, wenn es daneben geht.
##
nee, glaube ich auch nicht. s.o. thema "frust"
und ein kind muß ja auch erst körperlich das gespür entwickeln, WANN es losgeht.
ist sicher eine frage der reife und abschätzung,
aber nicht des WOLLENS.


lg
ayshe

Beitrag von cleo23 06.09.06 - 16:10 Uhr

Ich wollte hier keine "Wie wird mein Kind trocken"-Diskussion starten, sondern wollte nur ne Antwort auf meine Frage.

Wir haben bei Mika auch erst angefangen, als wir merkten, dass er Interesse zeigt, vorher hätte es eh keinen Sinn gemacht. Ich denke auch nicht, dass ich mein Kind überfordert oder gar gezwungen habe. Sonst hätten wir das sicher nicht so problemlos geschafft.

LG Anja

Beitrag von cleo23 06.09.06 - 16:02 Uhr

Hey, ich wollte dich doch nicht angreifen, oder so. Sorry, wenn du das falsch verstanden hast. Ich bin doch nur der Meinung das es auch ohne diese Dinger geht und man dafür kein Geld ausgeben muss. Es gibt doch eben auch andere Möglichkeiten.

Das mit dem Schämen habe ich so geschrieben, weil ich hier schon oft gelesen habe, dass das dann viele Kinder machen, wenn etwas daneben geht. Das es nicht bei allen Kindern so ist weiß ich doch.

Es ist schön, dass es bei euch keine Probleme mit dem Trockenweden gab und gibt. Es war für mich nur unverständlich, warum man diese Windeln kauft, obwohl man sich das Geld sparen kann, weil es auch anders geht.


Sorry noch mal, wenn du dich durch mich angegriffen gefühlt hast. Das war nicht meine Absicht.

LG und weiterhin viel Freude mit deinen Kiddis.
Anja

Beitrag von lena820 06.09.06 - 16:05 Uhr

nene, so schnell bin ich gar nicht zu beleidigen...;-) #schein

LG#cool

Beitrag von littleknirps 06.09.06 - 15:03 Uhr

Huhu,

zum sauberwerden hab ich sie nie genommen, da hatte der große nur unterhose an.

Aber in der Phase wo sie nicht mehr liegenbleiben beim Wickeln, weil sie grae laufen gelernt haben, da fand ich sie schon praktisch, da ich sie ihm immer im Stehen anziehen konnte.

Lg

Tanja

Beitrag von cleo23 06.09.06 - 15:07 Uhr

Hallo

als Mika vor lauter laufenlernen nicht mehr liegengeblieben ist beim Wickeln, hab ich ihn auf meinen Schoß gesetzt und da die Windel drum gemacht. Das hat auch toll geklappt.

LG Anja

Beitrag von gitarre02 06.09.06 - 15:13 Uhr

ISt doch schön wenne s bei euch sol klappt bei meienr war das damals unmöglich die hat die meag kriese schonb ekommen wenns ie eine normal eWindle gesehen hat.

Beitrag von bebe20 06.09.06 - 15:03 Uhr

Ich finde die Teile sehr praktisch, da ich so nen Wickeltisch- Ninja habe ;-) So kann ich ihn schneller und vorallem im Stehen ganz schnell wickeln und uns bleibt das Theater erspart#freu

LG, Bea + Erik 12Mon + Anna inside 24.ssw

Beitrag von gitarre02 06.09.06 - 15:05 Uhr

ich hab die damals geliebt, denn unser tochter wollte sich ncith merh Wicklen lassen und mit normalen windlen hab ich locker 15 - 30 min gebraucht bis das Ding dran war mit Höschenwindeln dauert es dann max 5 min.

Zum sauber werden sind sie weder hinder lich noch sosnt was meine bekam mit 20 Maonten zu Hause keine Wildel mehr an, weil sie sich so dagegen wehrte. Udn wenn wir wweg mussten gab es höschenwindle und gut war es.

naja jetzt ist sie 4 Jahre und die Windlen sind seit 2 Jahren geschichte bei uns.

Beitrag von capri1 06.09.06 - 15:21 Uhr

Hallo,

also meine Kleine ist 24 Monate und denkt noch gar nicht dran sauber zu werden.

Wir sind oft mit dem Flugzeug unterwegs. Und in der Zeit von 9 Monaten bis ca. 18 Monaten fand sie liegen bleiben zum Wickeln einfach furchtbar. Es war nichts zu machen. Da fand ich die Höschenwindeln ganz praktisch. Sie konnte sich am Flugzeugsitz festhalten und ich habe das Höschen gewechselt.

In den Flugzeugen ist nun mal gar kein Platz und die Wickeltische in den Toiletten passen auch nur für ganz Kleine, die sich nicht bewegen.

Nun ist ihre Umdrehphase vorbei. Und ich nehme wieder die normalen Windeln. Zum Wickeln im Flieger lege ich sie nun auf den Boden. Sie macht auch richtig gut mit.

Capri

Beitrag von yve771 06.09.06 - 15:30 Uhr

hallo, ich finde die dinger ja auch total blöd. da muß man ja immer den schlüpfer und die hose und die schuhe komplett ausziehen beim windelwechsel!es ist doch aber gerade so praktisch schlüpfer und hose nur ein stückchen runter zu ziehen und eine neue windel anzuziehen! ich halte von den dingern nix, finde sie eher unpraktisch!

gruß yvonne

Beitrag von gitarre02 06.09.06 - 15:33 Uhr

Das mit den Normalen Windlen klappt aber auch nur bei Kidnern die sich schön brav wicklen lassen da sind die Normalen wirklich praktischer aber meine hasste Windeln und da ging es mit Höschen Windlen besser.

Beitrag von ayshe 06.09.06 - 15:32 Uhr

weil man sie im stehen anziehen kann.

weil ein kind sie evtl selber an- und ausziehen kann.



also mit trockenwerden haben sie für mich rein gar nichts zutun #kratz



lg
ayshe mit janina, die eher mit stoff gewickelt wurde und höschenwindeln meistens ablehnte, aber trocken ohne windeln wurde

Beitrag von cleo23 06.09.06 - 15:44 Uhr

Im Stehen kann man auch normale Windeln anziehen. Man braucht doch vorher nur die Klettverschlüsse schon zumachen. Wenn die Windel dann oben ist, noch mal kurz die Passform korrigiert und fertig.


Ausziehen kann ein Kind die normalen Windeln auch alleine, aber ich denke kaum, dass es sie die volle Windel auszieht, um im Anschluss eine neue anzuziehen und das ganz alleine.


Mit Trockenwerden haben sie wirklich nix zu tun.



LG Anja

Beitrag von ayshe 06.09.06 - 15:58 Uhr

##
Im Stehen kann man auch normale Windeln anziehen.
##
nee, dafür bin ich zu blöd,
saßen dann einfach immer besch....



##
Ich denke die sind beim Sauberwerden eher hinderlich (auch wenn sie sich schön hoch und runtrziehen lassen) und zögern das Ganze nur raus (sind ja immer schön trocken am Popo).
##
das meinte ich.
sie sind genauso hinderlich oder unnötig oder was auch immer, wie jede andere windel auch.

allerdings kann man sie unterwegs zb schneller, mal runterziehen zum pipi machen, und dann wieder hoch, so bei den ersten ausflügen zu beginn der trockenzeit.

aber rauszögern?#kratz
verstehe ich nicht.

das würde ja heißen, ein kind ohne windeln würde eher trocken als eines mit#kratz

Beitrag von sissy1981 06.09.06 - 15:55 Uhr

Unterwegs wo nicht überall ein großer Wickelbereich ist genauso wie im Garten nach dem schwimmen sind die Teile sehr praktisch. Wer sagt man bräuche sie (ausschließlich) fürs sauber werden?

Beitrag von cleo23 06.09.06 - 16:22 Uhr

Hallo

#danke, dass du auf Frage geantwortet hast (das gilt natürlich für alle Antworten). Genau das wollte ich ja wissen, weil ich finde, dass die Teile zum Sauberwerden nicht wirklich nötig sind. Es hat mich nur interessiert, wozu man diese Windeln denn kaufen sollte.

Deine Antwort mit dem kleinen Wickelbereich ist einleuchtend #aha, auch wie schon weiter oben erwähnt, wenn im Flugzeug gewickelt werden muss.

Mehr wollte ich ja garnicht wissen und erst recht keine Trockenwerd-Diskussion vom Zaun brechen, denn da haben wir ja Gott sei Dank kein Problem mit.

LG und nochmal #danke
Anja

Beitrag von blum7 06.09.06 - 16:14 Uhr

Hi,

wie andere schon schrieben, in der "Ich will mich nicht wickeln lassen Phase" sehr, sehr praktisch.

LG

blum

Beitrag von simone_r 06.09.06 - 16:24 Uhr

Hallo,

wenn dein Kind einen Heidenspass dran hätte, die Klettverschlüsse von den normalen Windeln aufzureißen, würdest du auch dankbar für die Höschenwindeln sein.
Als es so heiß war, hat sie sich hier in der Wohnung (und im Bett) immer ausgezogen und ritsch-ratsch war die Windel runter. Schließlich lief sie hier nur mit Höschenwindel "bekleidet" herum, die zog sie nicht herunter. Da ich keine Lust auf "verpinkelte" Stofftiere und Schmusekissen hatte, kam "FKK" für mich nicht in Frage.

Fazit: Jedem das seine - und für jedes Kind und jede Situation die passende Windel zur Verfügung zu haben, ist doch okay.
Du musst die ja nicht kaufen und nicht jedes Kind hat eine "Höschenwindel-Phase".
Lass doch jedem sein Geld so ausgeben, wie er/sie es für richtig hält.
Es gibt so viele Produkte, deren Gebrauchswert und -Sinn noch viel fragwürdiger ist als der von Höschenwindeln ...

Grüße,

Simone

  • 1
  • 2