"Dickfüttern" mit Brei?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von anastacia2004 06.09.06 - 15:04 Uhr

Hallo,

unser Zwerg verweigert zwischendurch immer mal seine Abendflasche. Er bekommt dann Milupa-Grießbrei, da er entweder die ganzen Flocken, die es so gibt, nicht verträgt oder aber der Brei zu schnell flüssig wird, dass ich ihn nicht mehr füttern kann.

Ich habe nur Angst, dass er durch den Grießbrei zu viel zu sich nimmt und mehr zunimmt als für ihn in dem Alter gut ist.

Er ist jetzt schon gut dabei:

Geburt: 47cm/2.460g
5,5 Monate: 70cm/ca. 8kg

LG
anastacia + Ben

Beitrag von odalina 06.09.06 - 15:32 Uhr

hallo,
was sagt denn der kinderarzt u die kurven hinten im u-heft?

meine ärztin sagte, wenn sich ein kind normal entwickelt, bleibt es auf seinen kurven.

ist in dem brei denn zucker u so was drin?

es heißt glaub ich auch, dass ein kd sein geburtsgewicht innerhalb des ersten halben jahres verdoppeln soll oder so.
bei annalea war das der fall. sie wog knapp 4 kg, mit 6 monaten waren es dann 8.

lg
sandra

Beitrag von anastacia2004 06.09.06 - 15:39 Uhr

Hi,

U5 haben wir erst in 2 Wochen. Lt. Kurve in dem gelben Heft ist alles ok.

Ja, in dem Grießbrei ist Zucker drin, ich habe ja schon den mit dem wenigsten Zucker genommen....

Mmh, Geburtsgewicht verdoppeln: unser war ja ein Frühchen.

LG
anastacia

Beitrag von odalina 06.09.06 - 15:58 Uhr

dann mach dir mal keinen stress u frag in 2 wochen beim arzt nach.

und wegen dem brei... ich nehm normale flocken ohne alles, eigentlich geht das ganz gut zu füttern.

lg
sandra

Beitrag von muggeltier 06.09.06 - 15:59 Uhr

Hallo!
Dass die Breie sich wieder verflüssigen liegt meist daran, dass sie mit zu heißem WAsser angerührt werden. Wirklich auf Trinktemperatur abkühlen lassen und dann erst anrühren!
Hatte das Problem auch; seither nichtmehr.

Gruß
Andrea + Marlene#klee

Beitrag von anastacia2004 06.09.06 - 16:03 Uhr

Hi,

eigentlich nicht. Ich habe die Flasche ganz normal zubereitet und dann mit den Flocken verrührt. Die Milch hatte ganz normale Temperatur.

LG

Beitrag von susischaefchen 06.09.06 - 17:13 Uhr

Also ich denke die Entwicklung Deines Kindes ist völlig normal
Henry wog bei der Geburt 2700g und war 47cm groß, mit 4,5 Monaten waren wir bei 67cm und 6950g.
Ich habe jetzt eine Bekannte getroffen, deren Sohn ist zwei Monate vor Henry geboren und war genauso groß nur etwas schwerer bei der Geburt, der ist jetzt noch ca. 5cm kleiner als er, obwohl zwei Monate älter. Jedes Kind entwickelt sich einfach anders ..... und das ist auch gut so:-)

Liebe Grüße
Sabine & Henry (*20.04.06)

Beitrag von nisivogel2604 06.09.06 - 17:57 Uhr

Hallo,

ich fütter schon seit ca 2 Monaten Brei (aus der Flasche und nach Bedarf) und Charlotte ist perfekt auf der Kurve. Kinder fressen sich schon nicht fett. Sie haben schließlich auch ein sättigungs und völlegefühl.

LG Denise

Beitrag von ximaer 07.09.06 - 13:44 Uhr

>>> Kinder fressen sich schon nicht fett. Sie haben schließlich auch ein sättigungs und völlegefühl. <<<
Jo, schön wäre es. Aber wenn die Kinder Brei aus der Flasche bekommen, können sie ein gesundes Sättigungsgefühl leider nicht entwickeln. Schade.

Suse