ohne Schnuller geht es nicht!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mintha 06.09.06 - 15:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Mein "Problem" steht ja schon oben.Also wenn ich meine Tochter abends ins Bett bringe,ist jedesmal Zirkus angesagt.
Sie will absolut nicht schlafen.
Ich gebe ihr dann den Schnuller und schon wird sie ruhiger.
Aber irgendwann verliert sie ihn,und dann schreit sie ohne Ende.
Ich gehe dann jedesmal zu ihr und stecke ihr ihn wieder rein.Dann ist gut.
Das wiederholt sich aber bis zu 20(!) mal am Abend sowie nachts.

Was soll ich tun?

Einfach schreien lassen bis sie sich beruhigt?(Schon versucht,aber nach 20 min konnte ich nicht mehr)
Oder soll ich ihr ihn weiterhin immer wieder geben?
Das kanns ja nun auch nicht sein.

Was tun?

Liebe Grüße
Mintha mit Johanna(6 Wochen)#sonne

Beitrag von jeanny1103 06.09.06 - 16:29 Uhr

Hy !
Mein kleiner braucht gott sei dank keinen Schnuller, er wollt ihn von einem auf den anderen Tag nicht mehr.
Bei ihm ist es schlimmer, er braucht das Fläschchen zum einschlafen #heul

Bei uns hat damals ein Teddybär geholfen.

Habe dem kleinen seinen Schnuller rein und nen kleinen Teddybär davor der den Schnuller "stützt"
Natürlich so das er jederzeit Luft bekommt und er auch nicht am Schnulli erstickt.

Vielleicht hilfts ja

gruss
jeanny + Flo (17.12.05) der vom Schnuller zum #flasche Kind wurde

Beitrag von sissy1981 06.09.06 - 16:42 Uhr

Hallo!

Deine Tochter ist gerade mal 6 Wochen alt. Wenn sie Probleme mit dem Hinlegen bzw. einschlafen hat ist das normal. Dass sie den Schnuller da noch verliert und ihn zurückfordert auch.

Also beiß auf die Zähne und gib ihr den Schnuller und bitte NICHT SCHREIEN LASSEN.

LG sissy

Beitrag von ella1967 06.09.06 - 16:51 Uhr

Hallo Mintha
verliere bloß nicht die geduld mit dem schnuller geben, denke daran umso aufgeregter du bist umso mehr merkt es deine maus. Meine tochter ist jetzt 10 wochen alt und das problem mit dem schnuller kenne ich auch, habe ihr dann irgendwann mal ein schnüffeltuch mit kleinem teddy dran, (gabs vor einer weile bei tchibo) zwischen der hand und dem mund gelegt ( haben ja meistens eine hand vor dem gesicht beim schlafen) und siehe da es hat geklappt und der schnuller fiel nicht mehr raus habe das tuch dann aber wieder weggenommen sobald sie eingeschlafen war, damit sie nicht daran erstickt, versuche es doch auch mal vielleicht klappt es ja auch bei dir.
Lg Ella

Beitrag von sunshine4620 06.09.06 - 18:30 Uhr

Hi Mintha
meine Tochter ist inzwischen 19. Wochen alt und wir haben das gleiche Problem.Sie spuckt den Schnuller ständig aus und schreit,eine Weile lang ist sie ohne viel Geschrei eingeschlafen , ich war schon froh und dacht jetzt hat sie den Dreh raus, aber das hielt nicht lange an im Moment lasse ich sie meist auf meinem Arm einschlafen weil nix anderes hilft, denn schreien lassen ist auch keine Lösung, die Kleinen brauchen das Vertrauen das wenn sie schreien Hilfe kommt, sie schreien ja nicht aus langer weile sondern weil sie viel Nähe brauchen, manche mehr manche weniger, gib deiner kleinen diese Nähe sie ist ja wirklich noch sehr klein.
L.G. Susanne

Beitrag von rickchen81 06.09.06 - 18:54 Uhr

Jaja, das kennen sicher viele.
Ich muss sagen, dass Karlotta inzwischen geübter im schnullern ist. Der Nuckel fällt abends nur noch sehr selten raus.
Vielleicht legst du sie erst hin, wenn sie richtig müde ist? Karlotta saugt ihn dann richtig an und das hält dann manchmal wirklich, bis sie eingeschlafen ist.
Wie schon gesagt wurde, da muss man eben durch.

Ulrike + Karlotta (12 Wochen + 2 Tage)

Beitrag von evaluise 07.09.06 - 09:13 Uhr

Liebe Mintha,

wahrscheinlich bist du erschöpft und nervlich angegriffen - kein Wunder, Deine Tochter ist erst 6 Wochen alt. Mein Sohn (12 Wochen) hatte am Anfang genau dasselbe Problem: Immer ist ihm der Schnuller rausgefluppt und dann hat er sich haltlos gefühlt und geweint. Ich kann Dir nur den Tipp geben: Zieh ein Spucktuch durch den Schnullerring, so das es zu einem Drittel oben rausguckt und der größere Teil unten. Dadurch wird der Schnuller etwas schwerer und es gibt das Tuch, nach dem Deine Tochter sicherlich greift. Das Tuch legst Du ihr dann in ihren Arm (den dicken Teil nach unten, das obere Drittel Tuch nach oben). Dadurch hält sie den Schnuller, auch wenn sie ihn nicht direkt in den Mund drückt. Bei meinem Sohn hat es ganz gut geklappt (natürlich ist er trotzdem manchmal rausgefallen). Das war ein Tipp meiner Hebamme.
Aber ich habe eine Bitte: Sei nicht wütend auf Deine Tochter. Wenn sie weint, weil der Schnuller rausgefallen ist, ist sie aufrichtig verzweifelt. Wenn sie ein Schnullerbaby ist, dann zeigt das, das sie ein großes Saugbedürfnis hat. Der Schnuller gibt ihr Halt. Ohne ihn fühlt sie sich ganz verloren. Lass sie bitte, bitte nicht schreien. Sie weint, weil ihr etwas fehlt.
Du musst nur noch ein paar Wochen durchhalten, dann habt Ihr es beide geschafft. Aber sie wird es Dir mit einer extra Portion Vertrauen danken.

Alles Gute,
Evaluise